0°/6°
PSK-Meisterschaftsrunde | Spiel 2
PSK Lions in den Playoffs – mit dem Rücken zur Wand

PSK-Meisterschaftsrunde | Spiel 2 PSK Lions in den Playoffs – mit dem Rücken zur Wand

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Die aktuelle Saison der PSK Lions könnte nun ziemlich schnell zu Ende gehen. Die Karlsruher verloren auch das zweite Playoff-Duell in der Serie „best of five“ gegen die NINERS Chemnitz, am Mittwochabend, den 10. April 2019, in der Europahalle.

PSK Lions gegen NINERS Chemnitz

Die Enttäuschung stand den Spielern der PSK Lions nach dem Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben. Die Blicke waren leer, nach der obligatorischen Ehrenrunde durch die ausverkaufte Europahalle zog es die Karlsruher Basketball ganz schnell in die Katakomben. Sie suchten Ruhe und wollten das Erlebte erst einmal sacken lassen. Gerade eben hatte die Schlusssirene die 77:88 (42:47)-Niederlage gegen die NINERS Chemnitz besiegelt.

Es war die zweite Pleite im Playoff-Duell mit dem Hauptrunden-Sieger. Den Sachsen fehlt damit nur noch ein Sieg am Freitag (19.30 Uhr) in heimischer Halle, um in die zweite Runde einzuziehen und zugleich die Spielzeit der Lions abrupt enden zu lassen.

 

Cyrus Lamont Tate (PSK Lions #43) im Kampf gegen die Niners. | Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

 

Drittes Viertel der Knackpunkt

Trotz aller Enttäuschung konnte Headcoach Ivan Rudez seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Spieler kämpften von der ersten bis zur letzten Minute. Nach dem ersten Viertel führen die Lions sogar mit 22:19. Zur Halbzeitpause war das „Löwenrudel“ mit fünf Punkten Rückstand noch immer in Schlagweite.

„Im dritten Viertel sind wir dann etwas eingebrochen“, kannte Noah Kamdem den Knackpunkt genau.So waren die Löwen nach knapp vier gespielten Minuten in diesem Abschnitt auf 48:51 dran, ehe Chemnitz deutlich das Tempo anzog. In den letzten drei Minuten zogen die Sachsen dann von 52:58 auf 52:71 davon. Zu Beginn des Schlussviertels hieß es dann sogar 52:73. Dieses Polster ließen sich die NINERS nicht mehr aus der Hand nehmen auch wenn sich Orlando Parker in der Schlussphase treffsicher zeigte und so noch auf 23 Punkte kam.

Wichtige Personalentscheidung getroffen

Sollten die PSK Lions auch das nächste Spiel am Freitag in Chemnitz verlieren, ist die Saison vorbei. Gelingt ein Sieg, dürfen sie am Sonntag, den 14. April 2019, um 17 Uhr noch einmal in der Europahalle ran. Doch egal wie und wann die Saison endet, auf einer Position haben die Karlsruher Planungssicherheit: Rudez wird auch in der nächsten Saison Lions-Headcoach sein.

 

psk-lions-niners-chemnitz

PSK vs. Chemnitz | Quelle: Sascha Eberhardt

 

Bittere Niederlage – das 1. Playoffspiel

Die Hoffnungen der PSK Lions in den Playoffs haben gleich im ersten Duell einen mächtigen Dämpfer erhalten. Beim Spitzenteam NINERS Chemnitz mussten die Karlsruher am Samstag, den 06. April 2019, eine 77:89 (41:45)-Niederlage wegstecken. Alle Infos zum Spiel.

Playoffs 2019 - PSK Lions vs. NINERS Chemnitz

 

Die nächsten Playoff-Spiele

Bereits am Freitag, den 12. April 2019, ab 19:30 Uhr folgt wieder ein Auswärtsspiel in Chemnitz. Sollte keine der Mannschaften bis dahin alle drei Spiele gewonnen haben, folgen am Sonntag, den 14. April 2019 und am Dienstag, den 16. April 2019 weitere Spiele – getreu dem Motto „Best of five“.

psk-lions-niners-chemnitz

PSK vs Chemnitz | Quelle: Sascha Eberhardt

Adresse – Europahalle Karlsruhe

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.