News aus Baden-Württemberg
Regionale Unterschiede beim Pro-Kopf-Zubau an Photovoltaik

News aus Baden-Württemberg Regionale Unterschiede beim Pro-Kopf-Zubau an Photovoltaik

Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
dpa

Der Photovoltaik-Ausbau spielt sich gemessen am Zubau pro Kopf in Baden-Württemberg vor allem im Osten ab.

Die KEA Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg und das Solar Cluster Baden-Württemberg veröffentlichten am Dienstag in Karlsruhe Zahlen zum ersten Halbjahr 2023, nach denen im Vergleich von zwölf Regionen Donau-Iller mit einem Zubau an installierter Leistung von 106 Watt pro Kopf an der Spitze liegt. Heilbronn-Franken folgt auf Rang zwei (Pro-Kopf-Leistung: 100 Watt) vor Bodensee-Oberschwaben (89 Watt). Schlusslicht ist demnach die Region Stuttgart (45 Watt).

«Metropolen haben es klassischerweise schwerer als ländlich geprägte Regionen, beim Pro-Kopf-Zubau von Solaranlagen mitzuhalten», erklärten die Fachleute. Das liege unter anderem daran, dass auf den vielen Mehrparteienhäusern in Großstädten weniger Fläche für Photovoltaik-Anlagen pro Kopf als auf Einfamilienhäusern oder Bauernhöfen auf dem Land verfügbar sei. Auch müssten sich mehrere Wohnungseigentümer über den Bau einer Solaranlage einig sein.

Eine Ausnahme von der Regel sei die bevölkerungsstarke Region Südlicher Oberrhein, hieß es weiter. Mit neu installierter Leistung von 69 Watt pro Kopf liege sie recht mittig auf dem siebten Platz.

Insgesamt sei in den ersten sechs Monaten eine Gesamtleistung von 854 Megawatt im Südwesten neu installiert worden. Damit könnten rund 200.000 Vier-Personen-Haushalte im Jahr mit Strom versorgt werden. Im gesamten Vorjahr habe der Zubau bei 811 Megawatt gelegen, hieß es. Die aktuellen Zahlen weichen leicht von jenen ab, die das Solar Cluster Mitte Juli veröffentlich hatte. Dies kann einem Sprecher zufolge an Nachmeldungen und/oder nachträglichen Korrekturen liegen.

Den Großteil des diesjährigen Anstiegs machen den Angaben nach Solaranlagen an oder auf Gebäuden aus (748 Megawatt), ein Anstieg um 125 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Rest entfiel auf neu errichtete Freiflächenanlagen. Auch hier habe sich der Zubau an installierter Leistung mit 107 Megawatt mehr als verdoppelt.

 

Weitere Nachrichten

Bis zu 76 Prozent mehr Besucher: EM belebt die Innenstädte

In den Stadtzentren war viel los am ersten Wochenende der Fußball-Europameisterschaft: Allein in den Austragungsorten wurden fast eine halbe Million mehr Menschen gezählt als sonst.

Laut Ranking: Qualitätseinbußen im regionalen Bahnverkehr

Baustellen, Personalmangel und zu wenig fahrtüchtige Züge: Der regionale Bahnverkehr kämpft mit vielen Problemen. Darunter leidet die Qualität. Verbesserungen gab es auf einer viel befahrenen Strecke.

Pfahlbaumuseum am Bodensee für mehr als 14 Millionen Euro erweitert

Das Pfahlbaumuseum am Bodensee ist Welterbe-Stätte und Touristenattraktion. Die Häuser auf Stelzen dienen häufig auch als Filmkulisse. Nun wurde das Museum erweitert.

Spargel könnte zum Saisonende hin teurer werden

Die Spargelsaison ist auf der Zielgeraden, offizielles Ende ist der 24. Juni. Vor allem Frost und Regen haben die Ernte geprägt. Das hat auch Einfluss auf die Preise.

Protesttag der Zahnärzte in Baden-Württemberg

Zumindest für einen Tag wollen zahlreiche Zahnärzte in Baden-Württemberg mal weniger, dass ihre Patienten den Mund aufmachen. Sie wollen es vielmehr selbst tun. Aus Protest.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.