Baustellen-Update
Sanierung des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe: So laufen die Arbeiten aktuell

Baustellen-Update Sanierung des Badischen Staatstheaters in Karlsruhe: So laufen die Arbeiten aktuell

Quelle: Arno Kohlem

Das Badische Staatstheater in Karlsruhe wird sei 2022 umfangreich saniert und erweitert. Die Bauarbeiten sind in drei Module aufgeteilt – derzeit werden die Arbeiten des ersten Moduls umgesetzt. Das Ende von Modul 3 ist für das Jahr 2034 geplant.

Die Abbrucharbeiten sind abgeschlossen

Durch den im Sommer erfolgten Abbruch der ehemaligen Kassenhalle und der oberen Foyerbereiche wurde die Rückwand des Zuschauerraumes „Kleines Haus“ zur Außenwand. An der Ausbuchtung in der Mitte der Abbruchwand konnte man bis vor Kurzem noch die sogenannte Regiekabine erkennen.

Für den künftigen Hochbau musste dieser äußere Teil der Kabine abgetragen werden. Da das Theater die Regiekabine im Vorstellungsbetrieb weiter für die Technik nutzt, wurde im Inneren eine neue Zwischenwand gestellt, der äußere Bereich im Sägeverfahren getrennt und anschließend rückgebaut. Im Zuge des Baufortschritts Modul 1 wird jetzt vor der Bestandswand eine neue Wand erstellt, informiert das Badische Staatstheater.

 

Abbruchwand, Rückwand Zuschauerraum „Kleines Haus“ nach Abnahme Regiekabine. | Quelle: Arno Kohlem

 

Umbauarbeiten im Inneren des Theaters

Im Inneren wird eine neue Zwischenwand gestellt, der äußere Bereich im Sägeverfahren getrennt und anschließend rückgebaut. Im Zuge des Baufortschritts Modul 1 wird jetzt vor der Bestandswand eine neue Wand erstellt.

Abgestimmt mit dem Vorstellungsbetrieb laufen die Umbauarbeiten im Inneren des Theaters. Aktuell wird das Tragwerk ertüchtigt, um die bestehende Bausubstanz zu erhalten. Notwendig wurde ein neuer temporärer Zugang zum „Kleinen Haus“ – dieser führt die Zuschauer nun über die Hinterbühne zu Ihren Plätzen.

 

| Quelle: Arno Kohlem

 

Bohrpfahlarbeiten bis Ende Dezember 2022

Im Außenbereich werden für den Verbau Bohrpfähle hergestellt, um die Baugrube zunächst zu sichern. Dafür werden Bohrungen entlang der zukünftigen Baugrube mit Bewehrungskörpern bestückt und anschließend mit Beton vergossen. Diese Technik wurde bereits beim Tunnelbau in der Kriegsstraße angewendet. Die Bohrpfahlarbeiten dauern bis Ende Dezember 2022.

Gas- und Wasserleitungen auf dem Gelände wurden vorab umgeleitet, bzw. stillgelegt, die Einspeisestelle für Löschwasser an der Baumeisterstraße versetzt. In diesem Bereich wird in den kommenden Monaten ein Stauraumkanal errichtet und an das bestehende Kanalsystem in der Baumeisterstraße angeschlossen. Im Falle eines Starkregens kann das anfallende Niederschlagswasser zurückgehalten und zeitversetzt eingespeist werden, wird erklärt.

 

| Quelle: Arno Kohlem

 

Der Aushub der Baugrube hat begonnen

Der Aushub der Baugrube hat begonnen: Für den Abtransport des Materials sind bis März 2023 Baufahrzeuge auf der Baumeisterstraße im Einsatz. Im Frühjahr 2023 sollen die Aushubarbeiten dann zum Abschluss kommen, heßt es in der Pressemeldung.

 

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.