News aus der Fächerstadt
Reallabor endet: Karlstraße ist ab November wieder für Autos frei

News aus der Fächerstadt Reallabor endet: Karlstraße ist ab November wieder für Autos frei

Quelle: Melanie Hofheinz

Drei Monate Reallabor in der Karlstraße gehen zu Ende. Das Projekt sollte den Karlsruhern Platz für mehr Aufenthalt, gemütliches Flanieren, Spiel und Kultur ermöglichen. Nun kehrt der Autoverkehr ab November 2022 aber zunächst mal wieder zurück.

Reallabor in der Karlstraße endet

Ab Dienstag, 1. November, ist die nördliche Karlstraße wieder uneingeschränkt für den Kfz-Verkehr freigegeben, Radfahren in Nord-Süd-Richtung ist dann nicht mehr möglich, informiert die Stadt Karlsruhe. Denn nach drei Monaten endet das dortige Reallabor.

50 Pflanzkübel, 12 Sitzmöbel, 10 interaktive Lichtstelen, 3 Infopoints, 3 Feedbacktafeln, 2 Banner, 1 Bühne sowie zahlreiche E-Roller-Ständer, Straßenmarkierungen und Schilder werden zwischen dem 26. Oktober und 31. Oktober 2022 abgebaut.

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Auswertung des Reallabors folgt

Jetzt geht es an die Auswertung, erklärt die Stadt in ihrer Mitteilung: Die erhobenen Verkehrszählungen in und um das Reallaborgebiet werden ausgewertet. Alle beim Organisationsteam über Gespräche, E-Mail, Feedbackpostkarten, Feedbacktafeln und Befragungen eingegangenen Rückmeldungen sollen gesammelt und sortiert werden.

Gewerbetreibende und Anwohner/-innen im und um das Reallabor Karlstraße erhalten in den nächsten Monaten außerdem die Möglichkeit, Rückmeldung über einen standardisierten Fragebogen zu geben. Wer darüber hinaus Lob oder konstruktive Kritik teilen möchte, kann diese noch bis zum 30. November 2022, per E-Mail an platzfuermehr(at)stpla.karlsruhe.de senden.

Die Ergebnisse sollen im kommenden Jahr mit einer Empfehlung dem Gemeinderat vorgestellt werden.

 

Mehr zum Thema

Halbzeitbilanz & erste Erkenntnisse zum Reallabor in der Karlsruher Karlstraße

Das "Reallabor" in der Karlsruher Karlstraße läuft seit dem 18. Juli 2022 und damit seit gut sechs Wochen - aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung, im Rahmen eines Pressetermins, eine Halbzeitbilanz gezogen und über erste Erkenntnisse informiert.

Weitere Nachrichten

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Vorbereitung zur großen Baumaßnahme: In Daxlanden werden Bäume gefällt

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe führen am 27. Februar und 28. Februar 2024, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden Baumfällarbeiten an den Haltestellen "Stadtwerke" und "Mauerweg" durch. Hierbei handelt es sich um Vorbereitungen für eine Baumaßnahme.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.