Corona in Baden-Württemberg
Situation im Gastgewerbe trotz Lockerungen angespannt

Corona in Baden-Württemberg Situation im Gastgewerbe trotz Lockerungen angespannt

Quelle: Bernd Weißbrod

Die schrittweisen Lockerungen der Corona-Beschränkungen haben die Geschäfte von Hoteliers und Gastwirten im Südwesten etwas angekurbelt.

Das Gastgewerbe in Baden-Württemberg verbuchte im Juni vorläufigen Zahlen zufolge nur infolge des schwachen Vorjahresmonats ein leichtes Plus beim Umsatz. Die Erlöse legten preisbereinigt um 0,6 Prozent und nominal um 4,9 Prozent zu, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Stuttgart mitteilte. Damit ist die Branche aber noch weit entfernt vom Vorkrisenniveau. Die Zahl der Beschäftigten sei im Vergleich zum Juni 2020 um 5,8 Prozent gesunken.

Der Umsatz im Bereich der Beherbergung legte im Juni 2021 auf der Basis ebenfalls schwacher Vorgaben aus dem Vorjahreszeitraum sowohl preisbereinigt (plus 8,2 Prozent) als auch nominal (plus 10,3 Prozent) zu. Die Zahl der tätigen Personen sei im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,5 Prozent gesunken. Die Erlöse der Gastronomie sanken im Juni 2021 preisbereinigt um 2,5 Prozent. Nominal kletterten sie aber gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,9 Prozent. Die Zahl der tätigen Personen habe mit 7,3 Prozent einen noch gravierenderen Rückgang als in der Beherbergung gezeigt.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg will Corona-Regeln nicht verschärfen

Trotz deutlich steigender Infektionszahlen will Baden-Württemberg seine Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie nicht verschärfen.

Vier Länder für Isolationspflicht-Ende: Lauterbach lehnt ab

Aus den Ländern kommt erneut Druck auf den Bund, die Isolationspflicht für Corona-Infizierte zu beenden.

Studie untersucht Corona-Spuren in der Gesellschaft

Corona hat nicht nur zigtausenden Menschen im Südwesten das Leben gekostet, sondern auch die Gesellschaft geändert. Eine neue Studie nimmt unter die Lupe, welche Spuren das Virus hinterlassen hat.

Land hebt Kontrolle der dritten Corona-Impfung fast überall auf

Die allgemeine Corona-Impfpflicht ist gescheitert. So blieb es dabei, dass nur Beschäftigte in der Pflege einen Impfnachweis vorlegen mussten. Nun soll es wie in Bayern eine Erleichterung geben.

Vor nächster Corona-Welle: Land startet Impftermin-Portal

Vor der erwarteten nächsten Corona-Welle im Herbst hat das Land sein Buchungsportal für Impftermine gestartet.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.