Polizei
Spezialeinsatzkommando & Helikopter nach Schüssen in Bruchsal

Polizei Spezialeinsatzkommando & Helikopter nach Schüssen in Bruchsal

Quelle: Armin Weigel

Schüsse aus einem Schreckschussrevolver haben in Bruchsal zu einem großen Polizeieinsatz geführt – inklusive Spezialeinsatzkommando und Hubschrauber.

Anwohner in der Speyerer Straße in Bruchsal hatten nachmittags Schüsse aus einem Wohnhaus gehört, teilte die Polizei mit. Das Anwesen wurde umstellt. Wegen der unklaren Lage rückte das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg an, ein Hubschrauber wurde angefordert.

Hinweise auf eine Bedrohungslage oder Verletzte ergaben sich aber nicht.

Am Abend trat dann ein Mann heraus, der vorläufig festgenommen wurde. Nach seinen Angaben waren drei weitere Männer in der Wohnung. Schließlich konnten sich die Spezialbeamten Zugang verschaffen und trafen dort die Männer an, die keinen Widerstand leisteten.

Einer räumte ein, mit der gleichzeitig sichergestellten Schreckschusswaffe mehrere Schüsse abgegeben zu haben. Alle wurden vorläufig festgenommen.

 

Weitere Polizei-Meldungen

Alle Meldungen

Weitere News

Impfquote in Pflegeeinrichtungen zieht an

Rund eineinhalb Monate vor der Impfpflicht für Beschäftigte in Pflegeheimen und Kliniken ist die Impfquote in den baden-württembergischen Einrichtungen leicht angestiegen.

Inzidenz steigt: Zahl der Covid-Patienten bleibt stabil

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen ist im Südwesten auf den Wert von 1081,6 gestiegen.

Stadt Karlsruhe will unangemeldete Corona-Proteste weiter verbieten

Die Stadt Karlsruhe will unangemeldete und als «Montagsspaziergänge» deklarierte Demonstrationen gegen die Corona-Verordnung weiterhin verbieten.

Corona und die Narren: Präzise Regeln und Vertagung

Corona wirbelt erneut die Fastnacht durcheinander: Die großen Umzüge sind abgesagt. Wie viel Feiern und Brauchtum dieses Jahr dennoch erlaubt sind, hat die Landesregierung den Narren nun schriftlich mitgeteilt. Doch ein weiterer Höhepunkt muss ausfallen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.