AVG dünnt ab 30. März weiter aus
Stadtbahnen aller AVG-Linien fahren nach reduziertem Fahrplan

AVG dünnt ab 30. März weiter aus Stadtbahnen aller AVG-Linien fahren nach reduziertem Fahrplan

Quelle: Isabel Ruf

Ein ausgedünntes, aber stabiles Grundangebot an Fahrten der Stadtbahnlinien – das will die AVG in Zeiten des Coronavirus gewährleisten. Sie dünnt ihr Angebot aus, sichert dafür aber längere Züge zu, um den Mindestabstand der Fahrgäste zu ermöglichen.

Erst S1 und S11, jetzt folgen alle Linien

Trotz der Corona-Krise will die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) den regionalen Nahverkehr für die Kunden aufrechterhalten. Grundsätzlich fahren derzeit weniger Menschen mit den Stadtbahnen, viele arbeiten im Homeoffice. Für diejenigen, die jedoch die Bahn nutzen müssen, soll ausreichend Platz geboten sein, um den nötigen Mindestabstand zu den anderen Fahrgästen einhalten zu können.

Aus diesem Grund fahren die Stadtbahnen auf allen Linien nach einem ausgedünnten Fahrplan, dafür gibt es – soweit möglich – auf allen Linien aber zwei aneinander gekoppelte Fahrzeuge, um im Inneren mehr Platz zu haben. Bereits seit Montag, 23. März 2020, gelten die Reduzierungen für die Linien S1 und S11. Auch die Karlsruher Tram-Linien, ebenso wie der Karlsruher Busverkehr.  fahren bereits einen ausgedünnten Takt, ebenso  Ab Montag, 30. März 2020, werden nur die Fahrpläne auf allen Stadtbahnlinien ausgedünnt.

Die AVG bittet Fahrgäste darum, sich vor der Fahrt über die elektronische Fahrplanauskunft unter www.avg.info oder www.kvv.de zu informieren. Die aktualisierten Daten der Fahrpläne sind ab Mittwoch, 25. März, abrufbar. Das gilt auch für die Auskunft des Landes Baden-Württemberg www.efa-bw.de.

 

Überblick: Das ändert sich ab dem 30. März

Linie S31/S32Zwischen Karlsruhe und Bruchsal fahren in der Regel zwei Bahnen pro Stunde. Auf den Streckenästen von und nach Menzingen sowie von und nach Odenheim wird das Angebot im Berufsverkehr am Nachmittag auf einen 40-Minuten-Takt reduziert. Von Montag bis Freitag vormittags und am Wochenende fahren die Linien von/nach Menzingen und Odenheim nur noch alle zwei Stunden.
Linie S4Die bisherigen stündlichen Eilzüge zwischen Karlsruhe und Heilbronn fahren ab dem 30. März nur noch alle zwei Stunden. Außerdem fahren sie nur ab und bis Heilbronn Pfühlpark – nicht bis Weinsberg. Die Kurzläufer zwischen Karlsruhe und Bretten-Gölshausen/Flehingen/Eppingen entfallen. Zwischen Karlsruhe und Heilbronn bleiben den Fahrgästen damit abwechselnd ein beziehungsweise zwei Fahrten pro Stunde.

Im Abschnitt zwischen Schwaigern West und Heilbronn wird das Angebot unter der Woche um einen weiteren Zug ergänzt. Zwischen Heilbronn und Öhringen besteht in der Regel ein Stundentakt, an Sonntagen ein Zwei-Stunden-Takt. Dafür werden aber im Berufsverkehr einzelne Züge zur Verstärkung eingesetzt.

Ab etwa 19:00 Uhr besteht auf allen Abschnitten ein Albtal-Stundentakt. Dann werden auch die Unterwegshalte zwischen Karlsruhe und Bretten von den Eilzügen angefahren.

Linie S41/S42Auf den Streckenästen von und nach Mosbach und Sinsheim fahren die Bahnen im Zwei-Stunden-Takt. Zwischen Heilbronn und Bad Rappenau fährt montags bis freitags alle zwei Stunden ein zusätzlicher Zug. Durch diese Überlagerung entsteht zwischen Heilbronn und Bad Friedrichshall ein 40-Minuten-Takt.
Linie S5Im zentralen Abschnitt zwischen Karlsruhe Rheinbergstraße und Berghausen beziehungsweise Söllingen verkehren die Fahrten von Montag bis Samstag in der Regel nur noch alle 20 Minuten. Die Linien werden aber um einzelne Verstärkerfahrten von und bis Karlsruhe-Durlach ergänzt.

An Sonntag fährt die S5 alle halbe Stunde nach Berghausen beziehungsweise Söllingen. Von und nach Wörth Badepark besteht unter der Woche ein 40-Minuten-Takt, am Wochenende ein Stundentakt.

Die Strecke von und nach Pforzheim wird von Montag bis Samstag im Stundentakt bedient, an Sonntag alle zwei Stunden. Im morgendlichen Berufsverkehr werden vereinzelt zusätzliche Züge zur Unterstützung eingesetzt.

Linie S51/S52Montags bis freitags wird das Grundangebot von undnach Germersheim durch die Linie S51 aufrecht erhalten. Die Züge fahren in der Regel stündlich, am Vormittag gibt sich jedoch einzelne Taktlücken. Die Fahrten der Linie S52 entfallen. Am Wochenende verkehren die Züge nur noch alle zwei Stunden.
Linie S6Montags bis samstags besteht zwischen Pforzheim und Bad Wildbad ein Stundentakt, an Sonntagen ein Zwei-Stunden-Takt.
S7/S71/S8/S81Hier fährt in der morgendlichen Hauptverkehrszeit etwa jeder zweite Zug. Von zirka 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr verkehrt die Linie S7 wie gewohnt zwischen Karlsruhe und Achern – auf dem Abschnitt Rastatt – Achern allerdings nur im Zwei-Stunden-Takt.

Die Züge der Linie S71, die von Karlsruhe über Ettlingen nach Rastatt fahren, gehen dort auf die S8 in Richtung Freudenstadt – Bondorf über und sind ab dann als S81 beschildert. Das gilt auch für die Gegenrichtung. Die Züge der S8 entfallen im Abschnitt Karlsruhe – Rastatt. Generell wird zwischen Rastatt und Bondorf ein Zwei-Stunden-Takt gefahren, montags bis freitags am Nachmittag wird bis Freudenstadt Stadt auf einen Stundentakt verdichtet. Die Verstärkerzüge und Eilzüge der Linie S81 zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Forbach beziehungsweise Freudenstadt entfallen.

Täglich ab 19 Uhr verkehren die Linien S8 und S71 auf ihren gewohnten Fahrwegen, allerdings nur im Zwei-Stunden-Takt.

Linie S9Die Züge der Linie S9 zwischen Bretten und Bruchsal entfallen.

 

Die Änderungen der Linien S1 und 11 gibt es auf meinKA. Nachzulesen sind hier auch die Änderungen im Busverkehr in Karlsruhe sowie bei den Tram-Linien in Karlsruhe.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.