Polizei Karlsruhe
Weltkriegsbombe im Gleisbereich in Karlsruhe gefunden & entschärft

Polizei Karlsruhe Weltkriegsbombe im Gleisbereich in Karlsruhe gefunden & entschärft

Quelle: Uli Deck

Am Dienstag, 10. August 2021, wurde im Gleisbereich an der Stuttgarter Straße in Karlsruhe eine rund 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde daraufhin verständigt, informiert die Polizei Karlsruhe.

Weltkriegsbombe in Karlsruhe gefunden

Eine vermutlich rund 200 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe wurde am Dienstag, 10. August 2021, gegen 15:00 Uhr im Gleisbereich an der Stuttgarter Straße in Karlsruhe gefunden.

Der verständigte Kampfmittelbeseitigungsdienst bestätigte dies und übernahm die Entschärfungsmaßnahmen, informierte Raphael Fiedler, Pressesprecher der Polizei Karlsruhe vor Ort.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Bereich abgesperrt – Bevölkerung kaum betroffen

In Abstimmung mit dem verständigten Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde in der Folge ein Absperrradius für Evakuierungsmaßnahmen festgelegt. Bis auf zwei Bürokomplexe in der Zimmerstraße waren keine weiteren Gebäude betroffen.

In den Büroräumlichkeiten wurden 20 Personen evakuiert. In den nahe den Bahngleisen liegenden Kleingartenanlagen mussten 15 Personen vorübergehend die Örtlichkeit verlassen.

Entlang der Stuttgarter Straße wurde der Straßenverkehr während der Entschärfung der Bombe im Zeitraum von 19:00 Uhr bis 19:45 Uhr gesperrt. Die Südtangente war von den Maßnahmen nicht betroffen. Der Bahnverkehr war von 19:11 Uhr bis 19:46 Uhr eingestellt. Ein Hubschrauber der Bundespolizei überwachte die Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen aus der Luft.

 

Aktualisierung: Die Bombe wurde entschärft

Die Bombe konnte um 19.44 Uhr erfolgreich entschärft werden. Im Anschluss wurde der Bahn- und Straßenverkehr wieder freigegeben. Größere Störungen im Straßenverkehr blieben aus, im Zugverkehr erhielten 30 Züge insgesamt 711 Minuten Verspätung.

Die Bundespolizei war mit 20, das Polizeipräsidium Karlsruhe mit 44 Beamtinnen und Beamten im Einsatz. Zudem waren ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie Kräfte des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, der Feuerwehr, des Ordnungsamtes der Stadt Karlsruhe und des Rettungsdienstes eingesetzt.

 

Fotogalerie | Weltkriegsbombe in Karlsruhe gefunden

Weitere Nachrichten

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.

Frau in Karlsruhe wirft mit Pflastersteinen, beschädigt Autos & geht dann zur Polizei

Eine 35-jährige Frau kam Donnerstagnacht, 30. Juni 2022, zum Polizeirevier West in Karlsruhe und teilte mit, dass sie einen Streit gehabt habe und anschließend mehrere Fahrzeuge in Karlsruhe-Knielingen mutwillig beschädigt hätte, teilt die Polizei mit.

Stadt Karlsruhe unterstützt 16 Sportler bei Olympia-Vorbereitungen

Im Rahmen ihrer Leistungssportförderung unterstützt die Stadt Karlsruhe insgesamt 16 Athletinnen und Athleten bei ihren Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris. Sie erhalten von Juli bis Dezember 50,00 Euro im Monat, teilt die Stadt mit.

Zoo Karlsruhe: Elefantenkühe Saida & Jenny sind noch keine Freundinnen

Vor mehr als acht Monaten ist Elefantenkuh Saida aus dem Zoo Leipzig nach Karlsruhe umgezogen. In der Altersresidenz für Asiatische Elefanten hat sie sich seither gut eingewöhnt. Aber mit ihrer Mitbewohnerin Jenny versteht sie sich noch nicht so gut.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.