Neues vom Karlsruher SC
KSC im Trainingslager: Testspiel-Unentschieden gegen Unterhaching

Neues vom Karlsruher SC KSC im Trainingslager: Testspiel-Unentschieden gegen Unterhaching

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Auf dem Weg ins Trainingslager ins österreichischen Bad Leonfelden, stand bei der Sportschule Oberhaching noch ein Testspiel auf dem Programm! Die Blau-Weißen musste sich, am Mittwoch, den 19. August, gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching beweisen.

Spielbericht: Karlsruher SC vs. SpVgg Unterhaching

Am Mittwoch, den 19. August 2020 reiste der Karlsruher SC ins Trainingslager nach Österreich. Auf dem Weg nach Bad Leonfelden machten die Jungs einen Halt bei der Sportschule Oberhaching, denn für die Blau-Weißen stand das vierte Testspiel der aktuellen Saisonvorbereitung auf dem Plan. Gespielt wurde gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching.

Marius Gersbeck, David Pisot, Marc Lorenz, Tim Breithaupt, Kyoung-Rok Choi, Alexander Groiß, Marco Thiede, Christoph Kobald, Malik Batmaz, Philipp Hofmann und Luca Bolay starteten in die Partie. Die weiteren 15 Spieler des KSC-Kaders nahmen zunächst auf der Bank Platz. Mit dabei war übrigens auch der jüngste KSC-Neuzugang Linksverteidiger Philip Heise. Stürmer Marvin Pourié reiste nicht mit ins Trainingslager des Karlsruher SC.

 

Der Karlsruher SC geht schnell in Führung

Es waren erst wenige Minuten gespielt, da landete der Ball bereits hinter der Torlinie: 0:1 für den Karlsruher SC! Marc Lorenz spielte den Ball in der 6. Spielminute aus kurzer Entfernung ins gegnerische Tor. Doch das Team aus Unterhaching ließ sich von dem frühen Führungstreffer der Badener nicht beeindrucken und setzte in der 11. Minute mit einem Schuss von Patrick Hasenhüttl zum Ausgleich an – doch der Ball prallte an der Querlatte ab – Glück für den KSC! Auf der anderen Seite drückte Lorenz rund zehn Minuten später auf seinen zweiten Treffer – traf allerdings ebenfalls nur das Aluminium.

Marius Gersbeck musste dann in der 25. Minute sein Können beweisen, als Felix Müller nach einem Freistoß für Torgefahr sorgte. Beim folgenden Elfmeter für die Hachinger durch Felix Schröter war allerdings nichts zu Halten für Gersbeck und der KSC kassierte den Ausgleich: 1:1 in der 27. Spielminute.

Dennoch zeigte sich der Karlsruher SC im weiteren Verlauf als die aktivere Mannschaft – auch wenn bis zur Halbzeit keine größeren Chancen und kaum Highlights gab: Erwähnenswert ist einzig das Dribbling von Kyoung-Rok Choi in der 40. Minute, welches zu einer Ecke führte – sowie die kurze Behandlung von Alexander Groiß nach einem Zweikampf.

 

 

Zweite Halbzeit – Elfmeter bringt KSC zurück ins Spiel

Cheftrainer Christian Eichner wechselte in der Halbzeit die gesamte Mannschaft aus – schließlich brauchen die Jungs alle Spielpraxis! Neu auf dem Feld standen Markus Kuster, Dirk Carlson, Marlon Dinger, Robin Bormuth, Jannis Rabold, Dominik Kother, Jerome Gondorf, Lukas Fröde, Benjamin Goller, Marco Djuricin und Babacar Gueye.

Die erste nennenswerte Torchance in der zweiten Hälfte hatte die Mannschaft aus Unterhaching: Niclas Anspach zog aus einem spitzen Winkel von rechts ab – doch Markus Kuster konnte den Ball noch zur Ecke klären. Doch auch der KSC kam wieder besser in die Partie und Marco Djuricin versuchte sein Glück mit einem Schuss aus rund 20 Metern Entfernung der allerdings knapp am Tor der Hachinger vorbei ging.

In der 70. Minute fiel dann das zweite Tor für die SpVgg Unterhaching durch Niclas Anspach und es stand 2:1 – der Drittligist hatte die Partie gedreht! Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn nur sechs Minuten später verwandelte der zurvor von Torwart Steve Kroll im Strafraum gefoulte Marco Djuricin einen Elfmeter zum 2:2. Danach sollten keine Tore mehr fallen – das Spiel endete 2:2-Unentschieden.

 

Weitere Testspiele im Trainingslager stehen an

Der KSC befindet sich noch bis Donnerstag, den 27. August 2020 im Trainingslager in Bad Leonfelden. Mitte September steht dann das erste Ligs-Spiel gegen Hannover 96 sowie die erste Pokalrunde gegen Union Berlin (11. September 2020) an.

Vorab spielen die Badener allerdings noch zwei Testspiele: Die Partie gegen den österreichischen Bundesligisten Linzer ASK kommt als Nächstes und danach das Spiel gegen Drittligist FSV Zwickau.

 

Die Termine im Überblick

Datum Uhrzeit Ort
Samstag, 22. August 2020 17:00 Uhr Linzer ASK KSC Raiffeisen Arena Pasching
Mittwoch, 26. August 2020 14:00 Uhr KSC FSV Zwickau Hofmaninger Stadion Bad Wimsbach

 

Mehr zum Thema

KSC empfängt den 1. FC Heidenheim: "Rechne mit einem engen Spiel!"

Neun Punkte aus drei Spielen: Die aktuelle Bilanz des Karlsruher SC im Jahr 2021 kann sich durchaus sehen lassen! Der nächste und damit vierte Sieg in Serie wäre am Samstag, 23. Januar 2021 (13:00 Uhr) beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim möglich.

KSC verstärkt sich im Mittelfeld & leiht Xavier Amaechi vom HSV

Nach dem plötzlichen Abgang von KSC-Spieler Marco Djuricin verstärkt sich der Karlsruher SC im Mittelfeld. Vom Hamburger SV wird bis zum Saisonende Xavier Amaechi ausgeliehen, darüber informiert der Karlsruher SC nun in einer Mitteilung an die Presse.

Sportchef Kreuzer: Karlsruher SC denkt über Djuricin-Ersatz nach

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC sieht sich wegen des vorzeitigen Abschieds von Stürmer Marco Djuricin wohl nach einem neuen Offensivspieler um.

"Haben das Ding geklaut": Karlsruher SC gewinnt in Kiel

Der Karlsruher SC setzt seine Erfolgsserie fort und beendet gleichzeitig den Kieler Freudenrausch. Drei Verteidiger treffen für die Badener. Trainer Christian Eichner zeigt sich hinterher kritisch.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.