News aus Baden-Württemberg
Umfrage zur Verkehrszufriedenheit: Karlsruhe landet im Mittelfeld

News aus Baden-Württemberg Umfrage zur Verkehrszufriedenheit: Karlsruhe landet im Mittelfeld

Quelle: Andreas Arnold

Wie zufrieden waren Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger und Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs von August bis Oktober 2020 mit ihrer jeweiligen Mobilitätssituation in ihrer Stadt? Das haben Bewohner, Pendler und Besucher von mehreren Städten in Baden-Württemberg verraten.

Die Freiburger aber auch Pendler sind einer Befragung zufolge mit der Verkehrssituation in der Stadt insgesamt recht zufrieden. In dem am Freitag veröffentlichten ADAC-Monitor «Mobil in mittleren Großstädten» belegt Freiburg den vierten Platz. Im Mittelfeld der Rangliste mit Platz 12 und Platz 14 liegen Karlsruhe und Mannheim.

Für die Analyse wurden im vergangenen Jahr in 29 mittelgroßen deutschen Städten Verkehrsteilnehmer befragt.

Besonders im Bereich Zufriedenheit mit Bus und Bahn schnitt Freiburg gut ab und belegt den dritten Platz. Im Mittelfeld liegen erneut Mannheim (Platz 15) und Karlsruhe (Platz 16). Auch die zufriedensten Fußgänger leben in Freiburg (2. Platz), Karlsruhe und Mannheim liegen im Mittelfeld mit Platz 16 und 18.

Im Teilbereich Pkw zeigt sich eine insgesamt negative Bilanz in allen drei baden-württembergischen Städten: Die Unzufriedenheit der Autofahrer überwiegt deutlich in Karlsruhe (27. Platz), gefolgt von Freiburg (18. Platz) und Mannheim (12. Platz).

Mehr Lob als Kritik gibt es dagegen im Teilindex Fahrrad. Hier setzt sich mit der Zufriedenheit Karlsruhe (2. Platz) noch vor Freiburg (4. Platz) durch. Mannheim belegt den 13. Platz und liegt damit im Mittelfeld. In Karlsruhe wird laut dem ADAC Nordbaden besonders positiv das Radwegenetz, der Zustand der Radwege und deren Breite bewertet. Aber auch mit dem Sicherheitsgefühl sind Radfahrer in Karlsruhe sehr zufrieden.

Der ADAC Monitor ist eine bundesweite Umfrage unter rund 11 600 Einwohnern und Pendlern. Die Befragten sind mit dem Auto, dem ÖPNV, dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Je Stadt wurden 400 Interviews geführt.

Weitere Nachrichten

"Willkommen in The Länd": Fachkräfte-Fang im Land

Mit ungewöhnlichen Mitteln will das Land die Neugier auf eine neue Kampagne zur Gewinnung von Fachpersonal wecken. Nicht jeder hat Verständnis für die Geheimniskrämerei rund um die Werbestrategie.

59-Jähriger wird in seiner Wohnung in Karlsruhe überfallen & schwer verletzt

Zwei unbekannte Täter haben einen 59 Jahre alten Mann in seiner Wohnung in Karlsruhe überfallen, beraubt und stundenlang in Todesangst versetzt.

Steigende Corona-Infektionszahlen: Gesundheitsamt überlastet

Die steigende Zahl von Corona-Infektionen bringt das Gesundheitsamt Rastatt bei der Kontaktnachverfolgung in Schwierigkeiten.

Festgefahrene Schiffe im Rhein wieder frei

Die Schifffahrt auf dem Rhein ist an der Landesgrenze zu Baden-Württemberg zum Erliegen gekommen. Unter anderem wegen des niedrigen Wasserstands waren zuvor zwei Schiffe havariert. Die Rheinvertiefung lässt aber weiter auf sich warten.

Für Ungeimpfte ist 250 gefährlich: Warnstufe schon Freitag?

Für Ungeimpfte könnte die Zahl 250 bald eine ganz besondere Rolle spielen. Denn liegen mehr als 250 Corona-Patienten über einen längeren Zeitraum auf den Intensivstationen, müssen sie mit Einschränkungen rechnen. Und die könnten auf Dauer auch teuer werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.