Corona in Baden-Württemberg
Unis haben in Corona-Zeiten Erstsemester besonders im Blick

Corona in Baden-Württemberg Unis haben in Corona-Zeiten Erstsemester besonders im Blick

Quelle: Uwe Anspach

Mehr als die Hälfte der Lehre an den Südwest-Universitäten wird im Wintersemester coronabedingt digital stattfinden – doch Anfänger sollen live an den Studienbetrieb herangeführt werden.

«Für die Erstsemester sind Informationsveranstaltungen geplant, die soweit möglich gleichzeitig digital und in Präsenz stattfinden sollen», heißt es bei der Landesrektorenkonferenz (LRK) der Universitäten. «Es ist ein großer Schritt von der Schule zum Studium, der begleitet werden muss», sagte eine Sprecherin in Stuttgart.

«Den jungen Menschen sind Abläufe fremd, sie kennen ihre Kommilitonen nicht und haben noch kein soziales Umfeld.» Studierendenvertretungen würden digitale Campusführungen und virtuelle soziale Events für die Erstsemester-Studierenden organisieren.

Vorlesungsbeginn ist bei fast allen Universitäten der 2. November. Die Zahl der Studienanfänger an den Hochschulen im Südwesten lag nach den jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamtes im Wintersemester 2017/18 bei mehr als 62.000.

An den Hochschulen des Landes mit ihren 360.000 Studierenden herrscht Maskenpflicht in den Gängen und Sälen – nur am Platz darf man den Schutz abnehmen. Der gebotene Mindestabstand gilt ebenso; mit der Folge, dass vielbesuchte Vorlesungen nur digital gehalten werden. In den Laboren, wo die Distanz zueinander nicht eingehalten werden kann, werden feste Lerngruppen mit 35 Teilnehmern gebildet. Im Fall einer Infektion bleibt der betroffene Personenkreis so überschaubar.

 




Mehr zum Thema

Mehr als 100 Täuschungsversuche mit falschen Impfpässen

Mehr Freiheiten ohne Impfung - um das zu erreichen, versuchen immer wieder Menschen, sich digitale Impfzertikate in Apotheken zu erschleichen. Viele Fälle bleiben wohl unentdeckt - auch, weil die Überprüfung von Impfpässen nicht einfach ist.

Corona-Zahlen steigen: Baden-Württemberg droht Warnstufe

Steigen die Corona-Zahlen weiter, könnte in Baden-Württemberg schon kommende Woche die sogenannte Warnstufe ausgerufen werden.

Sparkassen gewährten bei Zehntausenden Krediten Aufschub

Die Sparkassen in Baden-Württemberg haben in der Corona-Krise als stützende Kraft für die Wirtschaft gedient und bei Zehntausenden Krediten Aufschub gewährt.

Studierende bekommen mehr Zeit für Uni-Prüfungen

Studierende in Baden-Württemberg erhalten wegen der Corona-Pandemie noch einmal mehr Zeit für ihre Prüfungen und das Studium.

Stiko-Chef: Ende vieler Corona-Regeln Mitte 2022 möglich

Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, geht davon aus, dass die meisten Corona-Einschränkungen Mitte des Jahres 2022 aufgehoben werden können.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.