Neues vom KSC
Verfluchte Viertelstunde: KSC hadert nach Niederlage in Kiel

Neues vom KSC Verfluchte Viertelstunde: KSC hadert nach Niederlage in Kiel

Quelle: aim

Nach den klaren Siegen gegen Kaiserslautern und Fürth gibt’s für Karlsruhe im hohen Norden wieder einen Dämpfer. Die Phase nach der Pause ärgert nicht nur den Trainer.

Trainer und Spieler des Karlsruher SC ärgerten sich. Die schwache Phase zu Beginn der zweiten Halbzeit kostete die Badener beim 0:1 (0:0) bei Holstein Kiel mögliche weitere Punkte in der 2. Fußball-Bundesliga. «Wenn du beim Tabellenzweiten etwas mitnehmen willst, darfst du dir so eine Viertelstunde nicht erlauben», sagte Coach Christian Eichner. Kiels Lewis Holtby hatte die Partie am Samstag mit seinem Tor in der 57. Minute entschieden. Nach den 4:0-Siegen beim 1. FC Kaiserslautern und gegen Greuther Fürth kassierte der KSC wieder einen Dämpfer und verpasste es, näher an die Aufstiegsplätze heranzurücken. Der Rückstand auf Relegationsrang drei beträgt weiter sechs Zähler.

Insgesamt sei es ein «ausgeglichenes Spiel» gewesen, meinte Karlsruhes Mittelfeldmann Leon Jensen. Man hätte es nicht verlieren müssen. Auch Trainer Eichner lobte sein Team für einen couragierten Auftritt. Es sei eine «schwere Woche» gewesen, sagte der Coach mit Blick auf mehrere krankheitsbedingte Ausfälle – darunter auch Stürmer Budu Siwsiwadse. Seine Mannschaft habe «alles versucht», so Eichner. Die 15 Minuten direkt nach dem Seitenwechsel, in denen Kiel klar dominierte, störten ihn aber: «Wenn jemand auf der Suche nach einem hochverdienten Tor ist, kann er sich die Viertelstunde mal anschauen.»

Marvin Wanitzek (77.), Jerôme Gondorf (86.) und Fabian Schleusener (88.) hätten noch das 1:1 erzielen können, vergaben ihre Chancen aber. Kommenden Sonntag (13.30 Uhr/Sky) trifft der KSC im heimischen Wildpark auf den 1. FC Magdeburg.

 

Mehr zum KSC

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vor Heimspiel gegen Hertha: KSC-Coach Eichner über Kaderplanung & Umbruch

Der Vorbereitung auf das Spiel gegen Hertha BSC kann sich KSC-Coach Eichner ohne Einschränkung widmen. Denn im Gegensatz zur Vorsaison, liegt die Auswahl der Neuzugänge nicht mehr in seiner Hand.

Nach Gondorf und Stindl: Auch Brosinski beendet seine Laufbahn beim KSC

Nach Kapitän Jerôme Gondorf und Ex-Nationalspieler Lars Stindl macht auch Daniel Brosinski im Sommer Schluss. 222 Mal stand er in der Bundesliga auf dem Platz.

Vertragsverlängerung: Dženis Burnić bleibt beim Karlsruher SC

Dženis Burnić kam vergangenen Sommer vom 1. FC Heidenheim nach Karlsruhe und absolvierte in dieser Saison bislang 25 Pflichtspieleinsätze. Dabei gelangen dem 25-jährigen Mittelfeldspieler zwei Tore und zwei Assists. Nun wurde sein Vertrag beim KSC verlängert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.