Polizei Karlsruhe
Versuchte schwere Brandstiftung: 81-Jähriger in Bruchsal festgenommen

Polizei Karlsruhe Versuchte schwere Brandstiftung: 81-Jähriger in Bruchsal festgenommen

Quelle: Friso Gentsch

Ein 81-Jähriger steht in dringendem Verdacht am Dienstagmorgen, 08. Juni 2021, in einem Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Zollhallenstraße in Bruchsal versucht zu haben mutwillig einen Brand zu legen, informiert die Polizei Karlsruhe.

Große Flammenbildung verpuffte rasch

Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, steht ein 81-Jähriger in dringendem Verdacht am Dienstagmorgen, 08. Juni 2021, in einem Eingangsbereich eines Mehrfamilienhauses in der Zollhallenstraße in Bruchsal versucht zu haben mutwillig einen Brand zu legen.

Der Mann ging gegen 07:45 Uhr vor die Haustüre des Gebäudes und verteilte eine brennbare Flüssigkeit mit einer Flasche. Nachdem er die Substanz angezündet hatte, kam es zu einer recht großen Flammenbildung die jedoch rasch wieder verpuffte.

 

Es hat keine konkrete Gefahr bestanden

Da sich lediglich eine Fußmatte und ein Abfalleimer in der Nähe des Hauseingangs befanden war das Feuer, als die alarmierte Feuerwehr eintraf, bereits am Abklingen und konnte schnell gelöscht werden.

Da es sich überdies um eine massive Haustüre handelte, hat letztlich keine konkrete Gefahr bestanden. Auch Rauch gelangte nicht ins Innere, wird weiter informiert.

 

Motiv: private Streitigkeiten mit Bewohnern

Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Zeugen konnten den Täter erkennen und identifizieren. Gegen Mittag gelang es Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal und des Polizeireviers Bruchsal den Gesuchten dingfest zu machen und vorläufig festzunehmen.

Nach ersten Ermittlungen dürfte sein Motiv in diversen privaten Streitigkeiten mit Bewohnern des Hauses liegen. Er wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

 

Weitere Nachrichten

Modernisierung Edeltrudtunnel: Auswirkungen auf den Fußgänger- & Radverkehr

Die in diesem Monat angelaufenen Arbeiten zur Erneuerung der Betriebstechnik im Edeltrudtunnel haben auch Auswirkungen auf den Fußgänger- und Radverkehr. So bleibt die Brücke an der Gebhardstraße gesperrt - der Albradweg bleibt dagegen aber frei.

OB Mentrup zieht positive Zwischenbilanz des Stadtbahntunnel-Betriebs

Rund fünf Wochen nach der Eröffnung des Stadtbahntunnels zieht Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine erste, positive Zwischenbilanz und sieht den ÖPNV in Karlsruhe und der Region auf einem guten Weg bei der Verkehrswende, wird mitgeteilt.

Besitzerin & Vierbeiner nach Hundeattacke in Karlsruhe verletzt

Offenbar mehrere Verletzungen an der Hand trug eine 47-jährige Frau am Dienstagabend, 18. Januar 2022, nach einem Hundebiss davon. Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, wurde nicht nur die Frau, sondern auch ihr Hund von einem frei laufenden Hund verletzt.

Steigende Corona-Zahlen im Landkreis Karlsruhe: Einschränkungen können folgen

Eine Booster-Impfung mildert nicht nur den Verlauf einer Infektion, sondern verringert auch erheblich die Gefahr, sich anzustecken. Darauf weist das Gesundheitsamt Karlsruhe erneut in Anbetracht der steigenden Fallzahlen im Landkreis Karlsruhe hin.

19-Jähriger bei Arbeitsunfall in Büchenau tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt ein 19-jähriger Mann am Montag, 17. Januar 2022, bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle "Im Grausenbutz" in Büchenau, bei Bruchsal. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe nun in einer Mitteilung an die Presse.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.