Neues vom Karlsruher SC
Verzögerung beim Stadionbau: KSC nicht in Bedrängnis

Neues vom Karlsruher SC Verzögerung beim Stadionbau: KSC nicht in Bedrängnis

Quelle: meinKA

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC würde eine Verzögerung beim Stadionneubau nicht übermäßig hart treffen.

«Wir haben schon vor einem Dreivierteljahr wirtschaftlich mit solchen Verzögerungen gerechnet, praktisch als Sicherheitspuffer. Deshalb bringt uns das zumindest aus wirtschaftlicher Sicht auch nicht in Probleme», sagte KSC-Geschäftsführer Michael Becker am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Die «Badische Neuesten Nachrichten» hatten zuvor berichtet, dass sich der geplante Fertigstellungstermin Mai 2022 um über ein Jahr bis zum Saisonbeginn 2023/24 verzögern könnte. Grund dafür sei unter anderem ein Dissens zwischen dem Bauherren Stadt Karlsruhe und dem Unternehmen Zech. Die Kosten für die 34.000 Zuschauer fassende Arena sollen aber die Höchstsumme von 134 Millionen Euro auch weiterhin nicht übersteigen.

Nach der Fertigstellung des Stadions muss der Club als Pächter noch selbst für die Innenausstattung sorgen. «Dass es in solchen Bauprojekten nicht immer ganz rund läuft, das ist ganz normal. Wir hoffen natürlich, das zwischen den beiden bald eine Lösung gefunden wird», erklärte Becker. Ist die Arena erst einmal im Vollbetrieb, erwartet der KSC eine Umsatzsteigerung von rund 10 Millionen Euro pro Jahr.

 

 

 

Mehr zum KSC

KSC will auch gegen Paderborn "weiterhin Spaß machen"

Es steht ein Auswärtsspiel an: Der Karlsruher SC gastiert am 29. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga beim SC Paderborn. KSC-Coach Christian Eichner sagte, vor der Partie am Samstag, 13. April 2024, dass seine Mannschaft "weiterhin Spaß machen solle"

Talent Ali-Eren Ersungur unterschreibt Profivertrag beim Karlsruher SC

Der Karlsruher SC hat Ali-Eren Ersungur mit einem Profivertrag ausgestattet. Angaben über die Laufzeit des Kontrakts machte der Club in seiner Mitteilung vom Mittwoch nicht.

KSC durchbricht 40-Punkte-Marke - wohin führt der Weg diese Saison noch?

Der Karlsruher SC zeigt sich weiter formstark - auch beim Sieg gegen Zweitliga-Spitzenreiter FC St. Pauli. Es gibt unterschiedliche Meinungen, wohin der Weg diese Saison noch führen könnte.

KSC-Spieler Stindl will nach Karriereende bei anderen Clubs lernen

Karlsruhe war und ist für Lars Stindl etwas Besonderes. Doch nach seinem Karriereende will sich der Offensivspieler auch bei anderen Clubs umschauen.

Lars Stindl beendet Verletzungspause: Kurz-Comeback soll beflügeln

Mit Blick auf das Aufstiegsrennen war der Punkt auf Schalke für den KSC vermutlich zu wenig. Die Rückkehr von Routinier Lars Stindl macht den Badenern aber Hoffnung für den Saisonendspurt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.