Polizei Karlsruhe
Von Karlsruher Verkehrspolizei gestoppt: Elf Fahrverbote auf der A5 & A8

Polizei Karlsruhe Von Karlsruher Verkehrspolizei gestoppt: Elf Fahrverbote auf der A5 & A8

Quelle: Friso Gentsch

Am Sonntag, den 25. Oktober 2020, waren zwei Videostreifen zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr auf den Autobahnen A5 und A8 im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe unterwegs. Insgesamt gerieten 17 Fahrzeuge ins Visier der beiden Streifen.

Videostreifen der Verkehrspolizei unterwegs

Am Sonntag, den 25. Oktober 2020, waren zwei Videostreifen zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr auf den Autobahnen A5 und A8 im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe unterwegs. Insgesamt gerieten 17 Fahrzeuge ins Visier der beiden Streifen, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

 

Mit 200 km/h statt 120 km/h unterwegs

Wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit müssen elf Pkw-Fahrer neben einem Bußgeld auch mit einem Fahrverbot rechnen. Eine 34-jährige BMW-Fahrerin war gar bei erlaubten 120 km/h mit 200 km/h auf der BAB A5 in Richtung Süden unterwegs.

Ein weiterer Pkw-Fahrer, der den Mindestabstand erheblich unterschritten hatte, muss ebenfalls mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen. Weiterhin hatten zwei Fahrer den Sicherheitsgurt nicht angelegt, zwei weitere überholten im Überholverbot, so die Polizei weiter. Ein Fahrer nutzte außerdem sein Mobiltelefon während der Fahrt. Die Höhe der zu erwartenden Bußgelder beläuft sich, laut Polizeiangaben, auf rund 3.500 Euro.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg loggt sich bei Luca-App aus

Viel Kritik prasselte zuletzt auf die Luca-App ein. Als überflüssig und ungenau wurde die Software zur Kontaktverfolgung in Restaurants und Museen gescholten. Die Landesregierung loggt sich nun aus.

Clubs bleiben zu: Betreiber fordern mehr Wirtschaftshilfen

Clubbetreiber haben Verständnis für die Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung, dass Clubs und Discos weiter geschlossen bleiben.

Oberlandesgericht Karlsruhe: Nur zwei Geschlechter beim Shopping diskriminieren

Wenn Unternehmen beim Online-Shopping nur die Anreden «Frau» und «Herr» zur Auswahl anbieten, ist das nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe unerlaubte Diskriminierung nicht binärer Menschen.

GEW will mehr Transparenz bei PCR-Testkapazitäten

Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert von der grün-schwarzen Landesregierung mehr Transparenz bei den PCR-Testkapazitäten.

Ende der nächtlichen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte

Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte werden von Freitag an aufgehoben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.