art KARLSRUHE 2022
Wegen Corona: Karlsruher Kunstmesse wird in den Juli verschoben

art KARLSRUHE 2022 Wegen Corona: Karlsruher Kunstmesse wird in den Juli verschoben

Quelle: Melanie Hofheinz

Die art KARLSRUHE – Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst ist, aufgrund der Corona-Lage neu terminiert und findet nun vom 07. bis 10. Juli 2022 in der Messe Karlsruhe statt. Ursprünglich war die Kunstmesse vom 17. bis 20. Februar 2022 geplant.

Neuer Termin für die art KARLSRUHE 2022

Die art KARLSRUHE – Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst ist neu terminiert und findet nun vom 07. bis 10. Juli 2022 in der Messe Karlsruhe statt, wird in einer Pressemeldung informiert.

Denn die am 20. Dezember 2021 in Kraft getretene, aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg untersagt das Durchführen von Messen in der Alarmstufe II, in welcher sich Baden-Württemberg seit dem 04. Dezember 2021 befindet und deren Maßnahmen laut der momentanen Kommunikation des Landes wahrscheinlich auch bei einer Unterschreitung der Grenzwerte bis auf Weiteres verlängert werden.

 

Schnelle Verbreitung der Omikron-Variante

Hinzu kommt die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante, welche gesellschaftlich für Verunsicherung sorgt. Unter diesen Voraussetzungen ist die Planungssicherheit für eine Messe dieser Größenordnung für alle Messebeteiligten – Ausstellende, Dienstleister, Partner und den Veranstalter selbst – nicht mehr gegeben.

In engem Austausch mit den Galerien, Beiräten und Partnern entscheidet sich die Messe Karlsruhe daher für eine Verschiebung der Kunstmesse in den Sommer.

 

Messechefin Wirtz: „Sommertermin als Chance“

„Gerne hätten wir unseren erfolgreichen Messe-Restart vom vergangenen Herbst fortgesetzt und dem Kunstmarkt mit der art KARLSRUHE eine Plattform zum gewohnten Frühjahrestermin geboten“, betont Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe.

„Mit der Neu-Terminierung möchten wir unseren Galeristen, Besuchern und Partnern eine verlässliche Planung ermöglichen und dem Messebetrieb, in einer bis dahin hoffentlich endemischen Situation, ein Stück Normalität zurückgeben. Das Verlegen auf den Sommertermin sehen wir dabei als Chance, die Messe zu einer hellen und warmen Jahreszeit neu und in einem – sprichwörtlich – anderen Licht zu erleben und die Kunst und den Austausch unbeschwerter zu genießen“, so Wirtz weiter.

 

Bisher gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit­­­­­­­­­­­­­­­­­­­

Auch Ewald Karl Schrade, Kurator der art KARLSRUHE betont die Notwendigkeit der Verschiebung: „Der größte Teil der Vorbereitungen für die art KARLSRUHE war getroffen und die Vorfreude bei den Galeristen auf den persönlichen Austausch mit Sammlern und Kunstfreunden war riesig. Wir merken aber auch, dass viele Menschen einem Messebesuch aktuell zurückhaltend gegenüberstehen. Unter diesen Voraussetzungen ist der befreite Kunstgenuss nur schwer möglich.“

Aus diesem Grund sieht auch er das neue Messedatum als Möglichkeit, die persönliche Begegnung mit der Kunst neu zu denken. Bisher gekaufte Tickets für die art KARLSRUHE behalten ihre Gültigkeit­­­­­­­­­­­­­­­­­­­.

 

art KARLSRUHE - Impressionen der Kunstmesse | 2020

Weitere Nachrichten

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.

Mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen in Karlsruhe

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe fanden am Montag, 24. Januar 2022, mehrere angemeldete sowie nichtangemeldete Versammlungen sowie Zusammenkünfte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Maßnahmen statt, so die Polizei Karlsruhe.

Vierblättrige Einbeere & Rotbuche: "Pflanzen des Jahres" wachsen in Karlsruhe

Die vierblättrige Einbeere und Rotbuche sind die Blume und Baum des Jahres. Die beiden von der Loki Schmidt Stiftung gekürten Pflanzen sind auch in den Karlsruher Wäldern reich vertreten, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Hochschule Karlsruhe: Gold-Medaille für optimierten Kran-Roboter

Luc Doppler, Student im Masterstudiengang Mechatronik an der Hochschule Karlsruhe, konnte zusammen mit zwei Kommilitonen aus Frankreich die Gold-Medaille beim Wettbewerb "Worldskills" in der Disziplin "Manufacturing Team Challenge" gewinnen.

Konflikt-Experte: Was Uli Jäck als Polizist & KSC-Sicherheitsbeauftragter erlebte

Uli Jäck hat vieles alles erlebt, was es zum Thema Konflikte zu erleben gibt. Er war zehn Jahre lang KSC-Sicherheitsbeauftragter. Nebenberuflich arbeitet er als Coach und Konfliktmanager. Mit meinKA sprach er über seine Erlebnisse und seine Arbeit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.