Wetteraussichten
Wetter zum Neujahrs-Wochenende: Wolken, Frost und Schnee

Wetteraussichten Wetter zum Neujahrs-Wochenende: Wolken, Frost und Schnee

Quelle: Philipp von Ditfurth

Das neue Jahr startet in Baden-Württemberg mit Frost, vielen Wolken und etwas Schnee.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes bleibt der Freitag stark bewölkt. Zudem warnen die Meteorologen vor Glätte. Die Temperatur-Höchstwerte liegen bei 0 bis 4 Grad.

Den ersten Schnee des Jahres erwarten die Wetterexperten am Samstag im Süden des Landes. Die Höchstwerte liegen dann bei minus 4 Grad im Bergland und 3 Grad im Kraichgau.

Am Sonntag erwarten die Meteorologen leichten Schneefall im Norden des Landes, der am Nachmittag wieder nachlässt. Es bleibt stark bewölkt. Die Höchstwerte liegen dann bei minus 4 Grad im Bergland und 2 Grad im Rheintal.

 

Weitere Nachrichten

IG Metall fordert Zukunftspakt für Industrie in Baden-Württemberg

Die Südwestindustrie trägt kräftig zur Wirtschaftsleistung bei. Aber wie lange noch? Die IG Metall ruft nun zur Zukunftsallianz an den Tisch - und fordert von Unternehmen und Politik mehr Ehrgeiz.

Für Verkehrswende: Generalsanierung der Bahn reiche nicht aus

Die Bahn saniert in den kommenden Jahren 40 Hauptstrecken. Das soll den Schienenverkehr wieder zuverlässiger machen. Kritiker sagen: Die Sanierung allein genügt nicht für die Verkehrswende.

Städte fürchten um Bauprojekte wegen neuer Rechtslage

Wo einst Gleise lagen, sollen bald Wohnungen entstehen - doch eine Gesetzesänderung dürfte solche Bauvorhaben wie am Stuttgarter Hauptbahnhof fast unmöglich machen. Der Städtetag schlägt Alarm.

Laut Statistik: Fast jeder fünfte Mensch in Baden-Württemberg kommt nicht aus Deutschland

18,5 Prozent der Menschen im Südwesten haben keine deutsche Staatsangehörigkeit. Doch das ist nur der Landesschnitt. In den Regionen sehen die Quoten ganz unterschiedlich aus - mit klaren Tendenzen.

Zehn Jahre anonyme Geburt - Hilfe für Schwangere in Notlagen

Früher wurden Babys ausgesetzt oder gar getötet, wenn Frauen Schwangerschaften verheimlichen wollten. Heute gibt es andere Optionen, inkognito Kinder zur Welt zu bringen. Eine ist nun zehn Jahre alt.

Unbezahlte Geldstrafe: Schwitzen anstatt im Gefängnis sitzen

Wer mehrmals ohne Ticket in Bus und Bahn erwischt und verurteilt wird, kann im Gefängnis landen, wenn die Geldstrafe nicht bezahlt wird. Im Südwesten gibt es Projekte, um so etwas zu vermeiden.

Das Ziel rückt näher: Früheres Marine-U-Boot vom Wasser aufs Land verladen

Bei seiner Reise nach Sinsheim ins Technikmuseum hat das U-Boot U17 ein entscheidendes Manöver hinter sich gebracht: den Wechsel vom Wasser aufs Land. Das Ziel rückt näher.

Ferienbeginn & A8-Sperrung: Zunahme des Verkehrs am Wochenende erwartet

Am Wochenende ist die A8 bei Pforzheim in Fahrtrichtung Stuttgart voll gesperrt. Und auch der Ferienbeginn in drei weiteren Bundesländern sorgt wohl für volle Autobahnen und Bundesstraßen.

Experten rechnen vor: Land droht Klimaziele zu verfehlen

Bis 2040 will Baden-Württemberg klimaneutral sein. Experten haben einen Zwischenstand errechnet - und der sieht nicht gerade gut aus. Sorgen bereiten vor allem zwei Sektoren.

Studie zur Industriearbeit: Technologie- und Digital-Kompetenzen künftig gefragt

Die Anforderungen an Industriebeschäftigte sind im Wandel. Technologische und digitale Kompetenzen werden bis 2030 wichtiger. Das zeigt eine Studie - die nun auch bei der Weiterbildung helfen soll.

Laut Mieterbund: Umwandlung von Mietwohnungen bremsen

Mietwohnungen sind begehrt und äußerst rar. Werden sie zu Eigentumswohnungen, stehen sie dem Markt nicht mehr zur Verfügung. Der Mieterbund sieht den Gesetzgeber am Zug.

Grüner Regierungschef besucht Deutschlands größte Raffinerie in Karlsruhe

Jeder dritte Liter Benzin in Deutschland kommt aus Karlsruhe. Grünen-Politiker haben bei einer Visite thematisiert, welche Wege in die Zukunft führen. Und sich über die Herausforderungen informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.