Polizei Karlsruhe
Zeugen gesucht: Körperverletzung & räuberische Erpressung im Schlossgarten

Polizei Karlsruhe Zeugen gesucht: Körperverletzung & räuberische Erpressung im Schlossgarten

Quelle: Marcus Führer

Ein 19-Jähriger steht im dringenden Verdacht, am Dienstagmorgen, 01. Juni 2021, im Schlossgarten in Karlsruhe einen Mann räuberisch erpresst zu haben und zuvor bei einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 21-Jährigen beteiligt gewesen zu sein.

19-Jähriger wird beim Amtsgericht vorgeführt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird am Mittwoch, 02. Juni 2021, ein 19-Jähriger polnischer Staatsangehöriger dem Haftrichter beim zuständigen Amtsgericht vorgeführt.

Er steht im dringenden Verdacht, am frühen Dienstagmorgen, 01. Juni 2021, im Schlossgarten in Karlsruhe einen 19-Jährigen räuberisch erpresst zu haben und zuvor bei einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 21-Jährigen beteiligt gewesen zu sein. Darüber informieren die Staatsanwaltschaft Karlsruhe und das Polizeipräsidiums Karlsruhe in einer gemeinsamen Mitteilung.

 

Die verbale Auseinandersetzung eskalierte

Zunächst seien die dreiköpfige Tätergruppierung und die fünfköpfige Personengruppe des Geschädigten gegen 01:20 Uhr im Schlossgarten aufeinandergetroffen, worauf es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sei, die in der Folge eskalierte.

Demnach sollen der 19-jährige Beschuldigte und ein 18-Jähriger einen 21-jährigen Geschädigten niedergeschlagen und anschließend mehrfach mit den Füßen traktiert haben. Hierdurch erlitt der 21-Jährige Kopfverletzungen, die einer medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften, schildert die Polizei den Vorfall.

 

Täter flüchteten – Polizei sucht nach Zeugen

Als der 19-jährige Geschädigte die Polizei verständigte, soll ihm der Beschuldigte gefolgt sein, ihm mit Schlägen gedroht und ihn aufgefordert haben, seine Wertgegenstände auszuhändigen. Aus Angst vor Gewalt folgte der 19-Jährige der Aufforderung des Beschuldigten.

Danach sei die Tätergruppierung geflüchtet, konnte aber kurz darauf durch Polizeikräfte festgenommen werden.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die sich mit Hinweisen bitte unter der Telefonnummer 0721 666-5555 an den Kriminaldauerdienst Karlsruhe wenden.

 

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.