Neues Projekt
Im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe: Rollwiese soll Artenvielfalt erhöhen

Neues Projekt Im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe: Rollwiese soll Artenvielfalt erhöhen

Quelle: Stadt Karlsruhe

Im Zoologischen Stadtgarten haben Auszubildende des städtischen Gartenbauamts rund 60 Quadratmeter Rollwiese ausgelegt. Die verschiedenen Wiesentypen sollen sich nun im Sinne der pflanzlichen Vielfalt und seltener werdender Insektenarten entfalten.

Stadt beteiligt sich im Zoologischen Stadtgarten an Projekt

Zum „Internationalen Tag der Biodiversität“, der 2021 auf Pfingsten fiel, haben Auszubildende des städtischen Gartenbauamts (GBA) im Zoologischen Stadtgarten rund 60 Quadratmeter Rollwiese ausgelegt.

Nahe dem Elefantengehege können sich so ab sofort verschiedene Wiesentypen im Sinne der pflanzlichen Vielfalt und seltener werdender Insektenarten entfalten, informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

 

Rollwiesenversuch: Vielerorts einsetzbares Instrument

Eine Fachfirma aus der pfälzischen Nachbargemeinde Wörth hatte die Stadt Karlsruhe animiert, an einem Rollwiesenversuch teilzunehmen. Unter Anleitung des Ausbilders Matthias Heck sowie der Auszubildenden Daniel Kalume, Nico Caliandro und Sophie Simon nahm sich die GBA-Ausbildungsgruppe des Vorhabens an und setzte es zügig um.

Rollwiesen lassen sich mit Rollrasen vergleichen, sorgen bei einfacher Handhabung also schnell wieder für eine geschlossene Vegetationsschicht. Das regionale Unternehmen als Initiator will den Kommunen die Bio-Blumenwiese mit regionalem Saatgut künftig als Biodiversitätsprodukt anbieten, wird weiter erklärt.

 

Drei verschiedenen Wiesentypen auf der Versuchsfläche

Das Gartenbauamt kann sich gut vorstellen, diese Methode hauptsächlich bei Neu- und Straßenbauprojekten anzuwenden. Die Rollwiesen sollen demnach auf jeden Fall überall dort zum Einsatz kommen, wo Bautätigkeiten die Samenbank der Wiese zerstören und ein Wiederherstellen des Artenreichtums sonst nur durch neue Einsaat möglich wäre.

Mit Spannung verfolgen die GBA-Beschäftigten nun im Weiteren die Entwicklung der drei verschiedenen Wiesentypen auf der Versuchsfläche. Fällt der Artenreichtum dort positiv aus, hat die Stadt damit ein weiteres Instrument zur Förderung der Biodiversität zur Verfügung, das an vielen Orten einsetzbar ist.

 

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.