Museum in Karlsruhe
ZKM dieses Jahr im Zeichen künstlicher Intelligenz

Museum in Karlsruhe ZKM dieses Jahr im Zeichen künstlicher Intelligenz

Quelle: Thomas Riedel

Das Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) widmet sich 2021 einmal mehr künstlicher Intelligenz (KI) und ihrer Symbiose mit Nachhaltigkeit und Datenkunst.

Einer der Höhepunkte soll nach Angaben vom Donnerstag ab Ende November die von ZKM-Leiter Peter Weibel konzipierte Ausstellung «BioMedien» werden. Diese werde aktuelle Entwicklungen biogenetischer, algorithmischer und KI-basierter Kunst, der Robotik, Quanteninformatik und Biowissenschaften aufgreifen.

Dabei gehe es um von Menschen gemachte Mediensysteme und Maschinen, die lebensähnliches Verhalten aufweisen – etwa über Computersimulationen, teilte das ZKM mit.

Mit dem Deutschen Museum und dem Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung in Karlsruhe arbeitet das Haus in den kommenden Jahren zudem weiter an dem Projekt «Das intelligente Museum».

Der Museumsraum werde hierbei zu einem Labor und Forum kritischen Austauschs mit dem Ziel neuer Formen des Lernens und der Besucherbeteiligung. KI-basierte Kunstwerke sollen entstehen, die in ebenfalls KI-unterstützte Ausstellungskonzepte eingebettet werden.

Das ZKM habe schon 1989 in der Gründungsidee «die Überführung der Künste in das digitale Zeitalter» vorgesehen, hieß es in der Mitteilung.

«Das Museum der Zukunft ist kein Museum der Objekte mehr, es ist hybrid.» Die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen hätten die Verlagerung ins Digitale verstärkt.

 

Weitere Nachrichten

Tierschützer kritisieren Fütterungsverbot für Tauben in Städten

Das Füttern von Tauben steht in vielen Städten unter Strafe. Die Tierrechtsorganisation Peta kritisiert das. Gerade in der Pandemie falle zu wenig Nahrung für die Tiere ab

Baden-Württemberg: Schärfere Maskenpflicht tritt in Kraft

Das Land Baden-Württemberg hat seine Corona-Verordnung um die angekündigten Verschärfungen beim Infektionsschutz ergänzt - jetzt, am Montag, 25. Januar 2021, treten die Änderungen in Kraft. Die wichtigste Neuerung betrifft die Mund-Nasen-Masken.

Pathologe: Angehörige befürworten Obduktion von Corona-Toten

Warum sterben manche Patienten nach einer Covid-19-Erkrankung und wie verändern sich die Organe? Ein Verbund von Pathologen in Baden-Württemberg obduziert die Leichen Verstorbener und ist erstaunt.

Immer mehr Kleine Waffenscheine in Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg besitzen immer mehr Menschen einen Kleinen Waffenschein.

KSC nach Remis zum Hinrunden-Ende zufrieden: "Wir sind absolut im Soll"

Der Karlsruher SC beschließt die erste Saisonhälfte mit einem Punkt gegen Heidenheim. Trainer Christian Eichner zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden und warnt vor überzogenen Erwartungen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.