Polizei Karlsruhe
Zu viele & aggressive Menschen: Karlsruher Schlossgarten wurde geräumt

Polizei Karlsruhe Zu viele & aggressive Menschen: Karlsruher Schlossgarten wurde geräumt

Quelle: Friso Gentsch

Viele Menschen waren am Samstagabend, 12. Juni 2021, bis in die Nacht zum Feiern in den Karlsruher Schlossgarten und auf den Schlossvorplatz gekommen. Kurz nach 22:00 Uhr wurde der Schlossgarten sukzessive durch Polizeikräfte geräumt, so die Polizei.

Viele Menschen am Samstagabend im Schlossgarten

Viele Menschen waren am Samstagabend, 12. Juni 2021, bis in die Nacht zum Feiern in den Karlsruher Schlossgarten und auf den Schlossvorplatz gekommen.

Es herrschte eine aggressive Grundstimmung, vielfach wurde gegen die Abstands- und Hygieneregeln verstoßen. Kurz nach 22:00 Uhr wurde der Schlossgarten sukzessive durch Polizeikräfte geräumt, informiert die Polizei.

 

Sexuelle Belästigung & gefährliche Körperverletzung

Schon kurz nach 19:00 Uhr fielen in der Innenstadt Personengruppen auf, die teilweise mit Getränken beladen in den Schlossgarten zum Feiern zogen. Es wurde erheblich dem Alkohol zugesprochen.

Zu Spitzenzeiten hielten sich offenbar um die 1.000 teils alkoholisierte und aggressive Menschen auf der Wiese auf. Es kam zu zwei sexuellen Belästigungen zum Nachteil junger Frauen und einer gefährlichen Körperverletzung, schildert die Polizei weiter.

 

Gegenstände flogen: Polizeikräfte massiv beleidigt

Außerdem wurden die daraufhin aus dem ganzen Stadtgebiet zusammen gezogenen Polizeikräfte massiv beleidigt. Ein Einsatzfahrzeug der Polizei wurde mit Gegenständen beworfen, die Besatzung eines Rettungswagens musste durch Polizeibeamte geschützt werden.

Es wurde niemand verletzt, der Streifenwagen wurde glücklicherweise nicht beschädigt.

 

Die Räumung des Schlossgartens war notwendig

Um eine weitere Eskalation zu vermeiden war eine Räumung des Schlossgartens und eine restriktive Trennung beziehungswiese Kanalisierung der Menschen notwendig. Mit dem Beginn der Maßnahme befolgten die Personen die Anweisungen der Polizei und verließen den Schlossgarten. Starke Polizeipräsenz an bekannten Treffpunkten in der Innenstadt verhinderte wohl weitere Ansammlungen und Solidarisierungen.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden offenbar weder Polizeibeamte noch Publikum im Zuge der Räumung verletzt, so die Polizei.

 

Weitere Nachrichten

Abriss, Neubau & Glas-Pavillon: Das ist im Forum St. Stephan in Karlsruhe geplant

Moderne Neubauten statt in die Jahre gekommene Gebäude: Das Areal der Katholischen Kirchengemeinden rund um die katholische Stadtkirche St. Stephan in der Karlsruher Innenstadt soll sich schon bald verändern - hierfür werden Bestandsgebäude abgerissen.

Karlsruher Klinikum: Neue Zugangswege zur Zentralen Notaufnahme

Aufgrund der Umbaumaßnahmen im Städtischen Klinikum Karlsruhe erreichen Patientinnen und Patienten, die zu Fuß oder mit dem Auto kommen, die Zentrale Notaufnahme des Klinikums ab dem 29. Februar 2024, über den Parkplatz Franz-Lust-Straße und das Haus R.

Quartiersbudgets in Karlsruhe auch im Jahr 2024 gesichert

Seit Mai 2023 konnten im Rahmen der Quartiersbudgets über 20 Projekte von Antragsstellenden gefördert und umgesetzt werden. Auch 2024 werden insgesamt 148.000 Euro für die Umsetzung von Maßnahmen in den vier Innenstadtquartieren zur Verfügung gestellt.

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.

Redaktionstipp

Frühlingsfest, Weinmesse & mehr - diese Karlsruher Veranstaltungen warten im März

"Auf in den Frühling" heißt es im März in Karlsruhe - doch nicht nur das Frühlingsfest der Schausteller wartet, im Veranstaltungskalender der Fächerstadt stehen unter anderem auch die Eröffnung der Freibadsaison, die Weinmesse Eurovino und mehr!




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.