Neues vom Karlsruher SC
1:2 Karlsruher SC verliert sein Testspiel gegen den SC Freiburg

Neues vom Karlsruher SC 1:2 Karlsruher SC verliert sein Testspiel gegen den SC Freiburg

Quelle: Melanie Hofheinz

Es ist erneut Länderspielpause und somit der Liga-Alltag unterbrochen. Diese Zeit nutze der Karlsruher SC für ein Testspiel. Am Donnerstag, 11. November 2021 (13:00 Uhr), empfingen die Blau-Weißen den Bundesligisten SC Freiburg im Grenke-Stadion.

KSC testete gegen den SC Freiburg

Um den Rhythmus in der aktuellen Länderspielpause nicht zu verlieren sowie einigen Ersatzspielern Einsatzzeit zu verschaffen, vereinbarte der Karlsruher SC ein Testspiel gegen den Bundesligisten SC Freiburg.

Die Partie fand am Donnerstag, 11. November 2021 (13:00 Uhr) im Grenke-Stadion in Karlsruhe statt.

Die KSC-Startelf: Markus Kuster, Daniel Gordon, Marvin Wanitzek, Kyoung-Rok Choi, Philip Heise, Kilian Jakob, Dominik Kother, Marco Thiede, Fabian Schleusener, Philipp Hofmann, Fabio Kaufmann

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

So lief das Testspiel in Karlsruhe

Vor rund 300 Zuschauern und zähem Herbstnebel begann die Partie, in die beide Mannschaften motiviert starteten. Das erste Tor des Spiels erzielte der SC Freiburg in der 7. Spielminute durch Nishan Connell Burkart. Die Blau-Weißen erkämpften sich im weiteren Verlauf wenige Offensivchancen.

In der 30. Minute erhöhten dann die Freiburger auf 0:2 durch Lukas Kübler. KSC-Trainer Chrisitan Eichner wechselte daraufhin und brachte unter anderem Neuzugang Ricardo von Rhijn und Felix Omoruyi Irorere ins Spiel.

In der 53. Minute gelang dann Dominik Kother der Anschlusstreffer zum 1:2. Rund zehn Minuten später musste die Partie unterbrochen werden, als Jannis Rabold verletzt zu Boden ging – doch er konnte nach kurzer Behandlung weitermachen. Das Spiel hatte insgesamt wenig Höhepunkte, und zwar geprägt von vielen Zweikämpfen – letztlich fielen keine Tore mehr im Wildpark an diesem Nachmittag und das Testspiel endete 1:2 (0:2).

 

| Quelle: Melanie Hofheinz

 

Ausblick: Nächstes Spiel in Ingolstadt

Spätestens Anfang der nächsten Woche wird der KSC dann seinen Fokus auf das nächste Liga-Spiel setzen. Denn auf die Badenern wartet bereit die nächste Auswärtspartie.

Am Sonntag, 21. November 2021 (13:30 Uhr), empfängt das aktuelle Tabellen-Schlusslicht, der FC Ingolstadt 04, den Karlsruher SC.

 

Mehr zum KSC

Nach Corona-Ausbruch beim KSC: Erste Spieler sind zurück im Training

Nach dem Corona-Ausbruch beim Karlsruher SC in der vergangenen Woche, sind nun die ersten negativ getesteten Spieler auf den Rasen zurückgekehrt, darüber informiert der Verein auf seiner Internetseite. Weitere Spieler könnten noch diese Woche folgen.

Corona-Ausbruch: KSC-Heimspiel gegen Sandhausen wird verlegt

Der KSC hat wie berichtet aufgrund einer aktuellen Corona-Infektion von 16 Spielern bei der DFL einen Antrag zur Verlegung der Partie gegen den SV Sandhausen gestellt. Diesem hat die DFL stattgegeben, das Spiel wird am 08. Februar 2022 nachgeholt.

KSC will Spielabsetzung: "Wir kriegen nicht mehr als elf Spieler hin"

Nach einem Corona-Ausbruch hat der Karlsruher SC nach eigenen Angaben nur noch elf einsatzfähige Spieler. Daher will der Zweitligist, dass die Heimpartie am Sonntag gegen den SV Sandhausen verschoben wird. Die Gäste wollen dagegen unbedingt spielen.

Weitere Corona-Fälle: KSC wird Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen

Nachdem der Karlsruher SC wie berichtet aufgrund von Corona-Infektionen im Mannschaftsumfeld am Donnerstag das Training vorsorglich ausgesetzt hatte, liegen nun auch die Ergebnisse der kurzfristig angesetzten PCR-Tests vor, teilt der Verein mit.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.