Polizei Karlsruhe
33-jähriger Autofahrer mit Blaulicht auf A5 bei Karlsruhe unterwegs

Polizei Karlsruhe 33-jähriger Autofahrer mit Blaulicht auf A5 bei Karlsruhe unterwegs

Quelle: Stefan Puchner

Einen 33-Jährigen, der mit einem blau/roten Blitzlicht hinter der Frontscheibe auf der A5 bei Karlsruhe unterwegs war, wurde der Polizei am Dienstag, 17. November gemeldet. Die Polizei hielt den Mann an und nahm ihm schlielßlich das Blaulicht ab.

Polizei hält Fahrer mit Blaulicht auf A5 an

Einen 33-jährigen Franzosen, der mit einem blau/roten Blitzlicht hinter der Frontscheibe unterwegs war, konnte die Polizei am Dienstagabend, den 17. November 2020, kontrollieren, informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Eine Pkw-Fahrerin meldete gegen 18:30 Uhr, den französischen Pkw, der mit eingeschaltetem blau/rotem Blitzlicht auf der Autobahn A5 in Richtung Norden unterwegs war. Die Autofahrerin hatte unvermittelt wegen des Fahrzeuges den Fahrstreifen gewechselt, da sie von einer Einsatzfahrt der Polizei ausging.

 

Anzeige wegen Amtsanmaßung & Nöttigung

Eine Streife konnte den 33-Jährigen kurz vor Bruchsal kontrollieren. Er gab an als Kurierfahrer ein eiliges Ersatzteil von Frankreich nach Greifswald transportieren zu müssen. Das Blitzlicht wurde von der Frontscheibe entfernt. Der 33 Jährige muss nun einer Anzeige wegen Amtsanmaßung und Nötigung im Straßenverkehr rechnen, so die Polizei weiter.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun weitere Autofahrer, denen der französische Pkw mit blau/rotem Blitzlicht auf der BAB A5 aufgefallen war. Diese werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei Karlsruhe, Telefon 0721/944840 in Verbindung zu setzen.

 

Weitere Meldungen der Karlsruher Polizei

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Vier Omikron-Fälle in Baden-Württemberg nachgewiesen

Auch in Baden-Württemberg sind nun die ersten Fälle der neuen Coronavirus-Variante Omikron aufgetaucht.

Geld Münzen

Tarifabschluss kostet das Land 190 Millionen Euro

Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst der Länder kostet Baden-Württemberg 190 Millionen Euro in den Jahren 2022 und 2023 zusätzlich.

Landesgesundheitsamt meldet mehr Corona-Ausbrüche in Kitas

Die Zahl von Corona-Ausbrüchen in baden-württembergischen Kitas ist im vergangenen Monat deutlich gestiegen.

Straßburg und weiteres Umland feiern ohne Böller Silvester

Die Menschen in Straßburg und in der weiteren Umgebung sollen in diesem Jahr ohne Böller und Raketen Silvester feiern.

Verzweifelt: Schausteller fordern finanzielle Hilfen

Nach der angekündigten weiteren Corona-Zwangspause für die wenigen noch geöffneten Weihnachtsmärkte fordern die baden-württembergischen Schausteller finanzielle Hilfen, um durch den Winter zu kommen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.