Die Narren stehen bereit für den großen Umzug
88. Fastnachtsumzug in Karlsruhe: Alle Infos auf einen Blick

Die Narren stehen bereit für den großen Umzug 88. Fastnachtsumzug in Karlsruhe: Alle Infos auf einen Blick

Quelle: Thomas Riedel

„Karlsruh’s Umzug zieht famos, schon 8×11 durch’d Kaiserstroß!“ Unter diesem Motto lassen am Faschingsdienstag Hunderte Narren die Fächerstadt beben. Wann geht es los? Wie viele Gruppen sind dabei? Und wo wird nach dem Umzug gefeiert? meinKA mit einem Überblick.

Am Faschingsdienstag ist es so weit – dann schlängelt sich wieder der große Karlsruher Fastnachtsumzug durch die Straßen der Fächerstadt. Bei einer Pressekonferenz am Freitag, 14. Februar 2020, hat der Festausschuss Karlsruher Fastnacht e. V. (FKF) gemeinsam mit Polizei, Ordnungsamt, Verkehrsbetriebe und weiteren Behörden und Organisationen die wichtigsten Informationen zum Umzug bekanntgegeben.

Dabei sind neben den Fakten zum Umzug selbst auch die zu Verpflegungsmöglichkeiten, Bereichen für Familien und Menschen mit Behinderung und Sicherheitsvorkehrungen wichtig. meinKA mit einem Überblick.

Alle Faschings-Termine gibt es auch in der großen meinKA-Übersicht.

 

Zeit – Wann findet der Karlsruher Fastnachtsumzug statt?

Am Faschingsdienstag, 25. Februar 2020, zieht der Umzug ab 14:11 Uhr durch die Straßen der Fächerstadt. Zwischen 16:00 und 17:00 Uhr soll er in der Schwarzwaldhalle – dem Endpunkt – ankommen.

 

Strecke – Durch welche Straßen zieht der Umzug?

Die Aufstellung der Umzugswagen findet am Adenauerring zwischen dem Wildparkstadion und dem Durlacher Tor statt. Um 14:11 Uhr setzt sich der Zug dann in Bewegung. Startpunkt ist das Durlacher Tor. Von dort laufen die Gruppen über die Kaiserstraße bis zum Europaplatz, wo sie nach links in die Karlstraße abbiegen. Dort geht es weiter bis zur Kreuzung Karlstraße / Mathystraße. Hier biegt der Fastnachtsumzug in die Mathystraße ab und es geht über die Beiertheimer Allee zum Festplatz, genauer gesagt zur Schwarzwaldhalle. Dort findet die Kehraus-Party statt. Insgesamt legt der Zug eine Strecke von rund vier Kilometern zurück.

 

 

Größe – Aus wie vielen Gruppen besteht der Fastnachtsumzug?

84 Zugnummern sind im Jahr 2020 beim 88. Karlsruher Fastnachtsumzug mit dabei. Dabei besteht der Zug etwa zur Hälfte aus Wagengruppen, zur anderen Hälfte aus Fußgruppen. „Das ist ein wirklich gutes Verhältnis“, sagt der Präsident des FKF, Michael Maier. Der Umzug zeige die Vielfältigkeit der Fastnacht.

2020 werden auch mehr Musikgruppen in der Fächerstadt dabei sein als im Jahr zuvor. Die Gruppen selbst kommen aus den unterschiedlichsten Regionen, auch solche aus dem Freiburger oder dem schwäbischen Raum sowie dem Elsass sind vertreten. Die Karlsruher können sich auch auf Motivwagen freuen – die Zugnummern sind hier Schnapszahlen: an 11., 22., 33., 55. und 77. Stelle wird ein solcher Wagen zu sehen sein.

 

Hotspots – Wo gibt es was entlang der Strecke?

Entlang der Umzugsstrecke gibt es Essens- und Getränkestände, an denen sich die Besucher versorgen können. Zudem sind sieben SOS-Inseln als Anlaufstelle für jegliche Hilfe vorhanden. Rettungskräfte vor Ort helfen bei Problemen oder vermitteln an die betreffende Stelle. Man erkennt sie an den Beachflags, die dort aufgestellt werden. Im Bereich des Friedrichsplatzes finden die Karlsruher ein eigens eingerichtetes Medical-Center, das jederzeit bei Bedarf angesteuert werden kann.

In den vergangenen Jahren hat sich die Familienzone als sehr beliebt herausgestellt. Sie ist recht am Ende der Umzugsstrecke – an der Karlstraße kurz vor der Abbiegung in die Mathystraße – zu finden. Dort können Familien mit Kindern besonders gut den Gruppen „Helau“ zurufen. Das Highlight für die Kleinen: Kurz vor dem Abschluss werden die Gruppen an dieser Stelle meist die restlichen Süßigkeiten los, die sie noch dabei haben.

Am Stephanplatz, am Marktplatz und im Bereich der Familienzone wird der Umzug moderiert. Zudem gibt es wie gewohnt einen Bereich für Zuschauer mit Handicap beim Ludwigsplatz.

 

Teilnehmer und Besucher – Wie viele sind dabei?

Rund 2.500 Teilnehmer werden den Umzug mitgestalten und sich auf den Weg durch die Kaiser- und die Karlstraße machen. Bezüglich der Besucherzahl ist es jedes Jahr sehr schwierig, vorab eine Schätzung abzugeben. Vor allem das Wetter lässt den Ansturm recht kurzfristig wachsen oder schrumpfen. Grob rechnen Veranstalter und Polizei mit 80.000 Besuchern.

 

Fastnachtsumzug Karlsruhe 2019

 

Besonderheiten – Was ist 2020 beim Fastnachtsumzug neu?

Überdachte Haupttribüne

Um dem Wetter trotzen zu können, ist die Haupttribüne am Karlsruher Marktplatz am Faschingsdienstag erstmals überdacht. Dort ist auch ein Imbissstand zu finden. Die Karten für die Haupttribüne kosten 11,00 Euro pro Person und sind ab 13:00 Uhr zu erwerben. Im Haupttribünenbereich gibt es auch einen Imbissstand und die Eintrittskarte ist zusätzlich Wertbon, der dort eingelöst werden kann.

Schlüsselübergabe nach dem Umzug

Logisch nennt Präsident Michael Maier diese Änderung für das Jahr 2020. Während der Rathausschlüssel bislang vor dem Fastnachtsumzug zurück an den Oberbürgermeister ging, findet die Übergabe in diesem Jahr erst nach dem Fastnachtsumzug statt. Der Schlüssel fährt im Wagen 11 als Symbol den kompletten Umzug mit, wird quasi durch die Narren eskortiert und im Anschluss beim Kehraus in der Schwarzwaldhalle an den OB zurückgegeben.

Prämierung der schönsten Gruppen

An verschiedenen (natürlich streng geheimen) Punkten entlang der Umzugsstrecke werden Juroren stehen, die die Fuß- und Wagengruppen bewerten. Dabei geht es um die Faktoren Idee & Motto, Ausführung und fastnachtliche Wirkung aufs Publikum. Es werden Punkte von eins bis fünf vergeben. Die schönste Fußgruppe und die schönste Wagengruppe werden im Anschluss in der Schwarzwaldhalle ausgezeichnet – und erhalten eine handgemachte Trophäe.

 

 

Party – Wo wird nach dem Fastnachtsumzug gefeiert?

Im Anschluss an den Umzug gibt’s den krönenden Abschluss in der Schwarzwaldhalle. Dort findet offiziell ab 16:11 Uhr – in der Regel trifft zu dieser Zeit aber erst die Spitze des Umzugs dort ein – die große Kehraus-Party statt. Der Eintritt ist frei. Auf dem Programm stehen die Rathausschlüsselübergabe, Tanzdarbietungen, die Prämierung der schönsten Umzugsgruppen sowie die Beerdigung der Fastnacht 2020. Zudem können sich die Karlsruher auf Live-Musik freuen, die Partyband Q-Stall Duo ist mit dabei.

 

ÖPNV – Wann fahren die Straßenbahnen wieder?

Ab 13:30 Uhr werden in der Innenstadt die Straßenbahnen umgeleitet. Im Bereich des Fastnachtsumzuges fahren dann keine Bahnen mehr. Das betrifft die Abschnitte zwischen dem Durlacher Tor und dem Mühlburger Tor sowie zwischen Europaplatz und Mathystraße. Ab 16:15 Uhr werden die Strecken dann in drei Phasen nach und nach wieder geöffnet. Die VBK weisen darauf hin, dass sämtliche elektronischen Auskünfte – über die Anzeigen an den Haltestellen sowie im Internet – aktuell sein werden.

Den Umleitungsplan während des Umzugs gibt es im Flyer des FKF. Dieser wird auch von der ersten Gruppe des Umzugs, den Karlsruher Volunteers, unter den Zuschauern verteilt.

 

Sicherheit und Sauberkeit – Wer ist beim Umzug vor Ort?

Zahlreiche Behörden und Organisationen sind beim Fastnachtsumzug in Karlsruhe vor Ort, um die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer zu gewährleisten. Das Polizeipräsidium und das städtische Ordnungsamt arbeiten dabei eng zusammen. „Sicherheit ist ein Gemeinschaftswerk“, sagt Martin Plate, Einsatzleiter des Polizeipräsidiums Karlsruhe beim Fastnachtsumzug. Barrierefahrzeuge an den Einfahrten sollen den Zuschauerraum schützen. Zudem wird eine 200 Personen große Interventionsgruppe sowie Jugendschutzteams vor Ort sein. Die Polizei positioniert sich entlang der Strecke und auch Videoüberwachung an „neuralgischen Punkten“ wird es geben.

Der Sanitätsdienst ist mit 100 Helfern und 30 Fahrzeugen vertreten. Das medizinische Zentrum befindet sich vor dem Ständehaus am Friedrichsplatz. 200 Zugordner werden den 88. Karlsruher Fastnachtsumzug begleiten und aufpassen, dass alles sicher abläuft.

Zehn Tonnen Material müssen die Mitarbeiter des Verkehrsamts bewegen, um sämtliche Straßensperrungen rund um den Fastnachtsumzug aufzubauen. Nach dem großen Spektakel wird das Amt für Abfallwirtschaft mit knapp 40 Personen tätig, um die Strecke für die Straßenbahnen wieder freizuräumen.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.