Spieltag 33
„Auf KSC-Art gewinnen“: Holstein Kiel kommt zum letzten Heimspiel der Saison

Spieltag 33 „Auf KSC-Art gewinnen“: Holstein Kiel kommt zum letzten Heimspiel der Saison

Quelle: Tim Carmele | TMC-fotografie.de

Endspurt in der 2. Fußball-Bundesliga: Am Sonntag, 16. Mai 2021 (15:30 Uhr) empfängt der Karlsruher SC Holstein Kiel zum letzten Heimspiel der Saison im Wildparkstadion. Nach der langen Sieglos-Serie wollen die Badener diese nun gerne durchbrechen.

Karlsruher SC empfängt Holstein Kiel im Wildpark

Der vorletzte Spieltag der Saison 2020/2021 steht bevor und der KSC lädt zum letzten Heimspiel. Dieses findet am Sonntag, 16. Mai 2021 (15:30 Uhr) gegen Holstein Kiel statt. Während die Kieler aktuell auf Aufstiegskurs in die 1. Fußball-Bundesliga sind, wird der KSC die Saison wohl auf einem guten Platz im Mittelfeld der Tabelle beenden.

Allerdings könnten die Blau-Weißen ihre bisherige Saisonleistung mit einem „letzten“ Heimsieg krönen und so den Aufstiegskampf zwischen Kiel, Greuther Fürth, Fortuna Düsseldorf und dem Hamburger SV noch spannender gestalten.

 

Christian Eichner: „Wir haben super Bedingungen“

Wie alle anderen Teams der 1. und 2. Fußball-Bundesliga befindet sich auch der KSC aktuell in einer Trainingslager-Quarantäne. Diese absolvieren die Badener in der Sportschule Schöneck in Durlach. „Uns geht es gut hier oben – es herrschen super Bedingungen“, erklärt Trainer Christian Eichner zu Beginn der Pressekonferenz am Freitag, 14. Mai 2021.

Der Mannschaft tue eine „normale Trainingswoche extrem gut“, so Eichner weiter. Dennoch freue er und seine Jungs sich am Sonntag zum Heimspiel gegen Holstein Kiel „mal kurz von hier oben rauszukommen“.

 

Holstein Kiel: „Stehen völlig zurecht fast ganz oben“

Dass mit Holstein Kiel ein „richtig guter Gegner“ ins Wildparkstadion kommt, darüber ist sich Eichner durchaus bewusst. „Kiel ist eine extrem spielstarke Mannschaft und sie stehen völlig zurecht fast ganz oben“, weiß der KSC-Coach. Dennoch erinnert Eichner gerne an das Hinspiel – denn dieses gewannen die Badener mit 3:2.

„Wir wollen auf KSC-Art gegen diese Top-Mannschaft gewinnen“, so Eichner weiter und versichert, mit „bester Kapelle auf dem Platz zu stehen“.

Auf die Frage, wie wichtig das Erreichen des Saisonziels von 50 Punkten aktuell noch sei, antwortete Eichner, dass dafür die derzeitige Serie (der letzte KSC-Sieg war am 26. Februar 2021) durchbrochen werden müsse. „Ich bin mir sicher, dass wir das in den letzten beiden Spielen schaffen können“, so Eichner abschließend.

 

Mehr zum KSC

Zurück in die Bundesliga? Geschäftsführer Becker sieht KSC vor erfolgreicher Zukunft

Michael Becker, der Geschäftsführer des Karlsruher SC, will in einem Interview die Zweifel am Kurs des Zweitligisten vertreiben. Er spricht nach Rang fünf von weiteren positiven Trends.

Neuer Torwart für den KSC: Aki Koch kommt von Mainz nach Karlsruhe

Der Karlsruher SC hat - nach dem Abgang von Kai Eisele - einen neuen dritten Torwart verpflichtet: Aki Koch kommt von der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 zum KSC, darüber informierte der Verein am Mittwoch, 22. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Trainingslager, Testspiele & mehr - der Sommerfahrplan des KSC

Kaum ist die Saison 2023/24 vorbei - wird beim Karlsruher SC schon auf die Vorbereitung geschaut. Denn auch wenn die Profis die nächsten Wochen zunächst einmal die Beine hochlegen dürfen, so sind Trainingsauftakt, Testspiele und mehr schon terminiert.

Stindl mit perfektem Abschied beim KSC- doch was wird aus Coach Eichner?

Er kam, traf und beendete seine Karriere: Lars Stindl sorgte beim Saisonfinale der Karlsruher noch mal für einen besonderen Moment. Die Zukunft des Trainers bleibt derweil ein spannendes Thema.

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.