Events in der Fächerstadt
Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“ findet erstmals virtuell statt

Events in der Fächerstadt Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“ findet erstmals virtuell statt

Quelle: Pixabay

Die Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“ findet, aufgrund der Corona-Pandemie, 2021 erstmals virtuell statt. 166 Unternehmen sowie Schulen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen aus der Region Karlsruhe präsentieren sich vom 31. Januar bis 14. Februar 2021.

„Einstieg Beruf“ findet erstmals virtuell statt

Die Ausbildungsmesse „Einstieg Beruf“, die erneut gemeinsam von der Agentur für Arbeit Karlsruhe-Rastatt, der Handwerkskammer Karlsruhe und der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe veranstaltet wird, findet 2021 erstmals virtuell statt.

166 Unternehmen sowie Schulen, Hochschulen und Bildungseinrichtungen aus der TechnologieRegion Karlsruhe und darüber hinaus präsentieren sich vom 31. Januar bis 14. Februar 2021.

 

Live-Chats für offene Fragen an zwei Tagen möglich

Schüler, Jugendliche, Lehrer, Eltern, Studienabbrecher und Weiterbildungs-Interessierte können 2021 an den virtuellen Messeständen der Aussteller sich über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region informieren. Am 05. und 06. Februar finden außerdem die beiden Haupttage der diesjährigen „Einstieg Beruf „statt.

Alle teilnehmenden Unternehmen und schulischen Ausbildungsstätten stehen an diesen Tagen den Besuchern in der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr für Live-Chats zur Verfügung. Personaler, Ausbilder und aktuelle Auszubildende beantworten dann alle offenen Fragen der jungen Menschen. Hierzu können bereits im Vorfeld Termine an den Ständen der Aussteller vereinbart werden, geht aus einer Pressemitteilung hervor.

 

Barrierefreier Messezugang & Messe-Highlights

Der Zugang zur Messe erfolgt barrierefrei, wird weiter mitgeteilt. Die Veranstalter haben sich bewusst dagegen entschieden, von den Besuchern Daten zu erheben. Das soll den Teilnehmern ermöglichen, die Messe ohne Registrierung zu besuchen und zu nutzen. Der Zugang erfolgt über www.einstiegberuf.de und die Messe ist virtuell dem Messegelände in Rheinstetten nachempfunden.

Die Aussteller der virtuellen „Einstieg Beruf „präsentieren rund 150 Ausbildungsberufe aus den Branchen Industrie, Handel, Dienstleistung, Logistik, Gastronomie, Handwerk, Medizin und Gesundheit. Darüber hinaus geben Bildungseinrichtungen und -träger Einblicke in weiterführende Schulabschlüsse, Studiengänge und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Zu den weiteren Highlights der Messe gehört ein virtuelles Messecafés sowie ein Vortragsprogramm, welches live gestreamt wird – aber auch „on demand“ abrufbar sein wird. Zudem wird ein virtueller Bewerbungsmappen-Check und eine digitale Lehrstellenbörse stattfinden.

 

Weitere Nachrichten

Seniorin in Karlsruhe kann Weg nicht erklären & wird ins Gesicht geschlagen

Weil sie ihm den Weg nicht erklären konnte, soll ein bislang unbekannter Mann einer 71-Jährigen in Karlsruhe mehrfach ins Gesicht geschlagen haben.

"Hartnäckig und nervig": KSC-Coach Eichner treibt seine Profis an

Trainer Christian Eichner hofft auf eine Ende der Sieglosserie des Karlsruher SC im kommenden Heimspiel gegen Holstein Kiel am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Sandhausen mit Sorgen vor erstem Endspiel um Klassenerhalt

Der SV Sandhausen hat vor seinen letzten beiden Saisonspielen in der 2. Fußball-Bundesliga mit Personalsorgen zu kämpfen.

Landkreis Karlsruhe setzt künftig spezielles Impfmobil ein

Der Landkreis Karlsruhe wird, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, künftig ein spezielles Impfmobil einsetzen. In diesem Fahrzeug können Impfungen direkt vorgenommen werden. Es ist unter anderem für Personenquoten mit niedriger Impfquote gedacht.

Unmut bei Ärzten über Honorar für Corona-Impfung

Die Impfkampagne soll auch dank der Unterstützung von Hausärzten vorankommen. Doch das Geld, das sie dafür bekommen, reicht im Zweifel nicht aus.

Baden-Württemberg lockert: Neue Corona-Verordnung in Kraft

Nach monatelangem Lockdown lässt der Südwesten die Zügel bei den Corona-Regeln nun wieder deutlich lockerer - ausreichend niedrige Infektionszahlen vorausgesetzt.

Ausgeliehener Kevin Wimmer hofft auf Verbleib beim Karlsruher SC

Der aktuell noch bis Saisonende ausgeliehene Kevin Wimmer würde gerne über den Sommer hinaus beim Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.