Corona in Baden-Württemberg
Baden-Württemberg: Krankenhäuser für steigende Corona-Zahlen gewappnet

Corona in Baden-Württemberg Baden-Württemberg: Krankenhäuser für steigende Corona-Zahlen gewappnet

Quelle: dpa/Sven Hoppe

Die Baden-Württembegische Krankenhausgesellschaft (BWKG) sieht die rund 200 Krankenhäuser im Land gut vorbereitet für den Fall, dass wieder mehr Covid-19-Patienten behandelt werden müssten.

«Die Krankenhäuser sind aktuell in Hab-Acht-Stellung», sagte BWKG-Vorstandschef Detlef Piepenburg am Mittwoch in Stuttgart. «Das heißt, sie beobachten das Infektionsgeschehen im Land ganz genau.» Die Einrichtungen stünden dazu in enger Abstimmung mit den Gesundheitsämtern, um schnell reagieren zu können, falls die Zahl schwerer Covid-19-Fälle steigen sollte. Zuerst hatten «Heilbronner Stimme» und «Mannheimer Morgen» berichtet.

In den Südwest-Krankenhäusern, die zusammen über mehr als 57 000 Betten verfügen, sind derzeit etwa 3300 Beatmungsplätze vorhanden. Laut Piepenburg würden «rund 30 Prozent der Intensivkapazitäten» für Covid-19-Patienten frei gehalten. Außerdem könnten zusätzliche Beatmungsplätze etwa in Operationssälen oder Aufwachräumen eingerichtet werden. Auch verfügten die Kliniken inzwischen über mehr Beatmungsgeräte als zu Beginn der Pandemie.

Aktuell werden der BWKG zufolge in baden-württembergischen Krankenhäusern 194 Covid-19-Patienten behandelt, 42 von ihnen müssten beatmet werden.

 

Mehr zum Thema

Schuldenmachen gegen die Krise: Land investiert kräftig

Angesichts der Coronakrise greift Grün-Schwarz in die Vollen - und belastet das Land über Jahrzehnte mit Krediten in Milliardenhöhe.

Maskenpflicht in Restaurants jetzt teilweise auch für Gäste

Bislang galt nur für das Personal in der Bar, Gaststätte oder dem Restaurant eine Maskenpflicht. Nun müssen gleichfalls die Gäste eine tragen, wenn sie sich im Raum bewegen.

Corona-Zahlen in Baden-Württemberg steigen: Viele Infektionen bei Feiern

Die Corona-Zahlen in Baden-Württemberg steigen kontinuierlich an. Einer der Hauptgründe waren bislang die Reiserückkehrer. Jetzt zeigt sich aber ein neues Phänomen: Viele Menschen haben sich auf privaten Feiern angesteckt. Hunderte Menschen sind betroffen.

Deutlich weniger Hochzeiten wegen Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie hat in Baden-Württemberg viele Heiratspläne vorerst platzen lassen.

Unis haben in Corona-Zeiten Erstsemester besonders im Blick

Mehr als die Hälfte der Lehre an den Südwest-Universitäten wird im Wintersemester coronabedingt digital stattfinden - doch Anfänger sollen live an den Studienbetrieb herangeführt werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.