Corona in Baden-Württemberg
Badisches Staatstheater: Mit Interimslösung aus der Krise

Corona in Baden-Württemberg Badisches Staatstheater: Mit Interimslösung aus der Krise

Quelle: dpa/Uli Deck

Nach den monatelangen Vorwürfen gegen Generalintendant Peter Spuhler verschafft sich das Badische Staatstheater in Karlsruhe Luft auf dem Weg aus der Krise.

Zunächst soll eine Interimsintendanz die Leitung übernehmen, bevor zur Saison 2024/2025 eine neue Struktur einsetzen und eine langfristige neue Führung übernehmen wird, wie das Kulturministerium nach einer Sitzung des Verwaltungsrats am Mittwochabend mitteilte. Zuvor war unter anderem auch über die Option einer aufgeteilten Intendanz aus den Spartenleitungen am Staatstheater beraten worden.

Nach monatelangen Vorwürfen wegen Spuhlers Führungsstils hatte der Rat im November vergangenen Jahres entschieden, seinen Vertrag aufzulösen. Eigentlich hätte Spuhler bis 2026 bleiben sollen. Erst 2019 war sein Vertrag einstimmig bis 2026 verlängert worden.

Eine Findungsgruppe habe vorgeschlagen, die Stelle bis zur langfristigen Intendanz nun mit einer «Persönlichkeit von außen» zu besetzen, hieß es weiter. Das Gremium sei beauftragt worden, «sobald wie möglich» eine Interimsintendantin oder einen Interimsintendanten zu suchen, die oder der das Ruder bis Herbst 2024 übernimmt. «Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir sowohl bei der Besetzung der Interimsintendanz als auch bei der neuen Struktur des Badischen Staatstheaters auf einem guten Weg sind», sagte Kunstministerin Theresia Bauer (Grüne), die auch Verwaltungsratsvorsitzende ist.

Träger des Staatstheaters sind das Ministerium für das Land Baden-Württemberg und die Stadt Karlsruhe.

 

Weitere Nachrichten

Verband: Holz aus heimischen Wäldern hilft beim Klimaschutz

Holz aus heimischen Wäldern trägt laut Forst Baden-Württemberg zum Klimaschutz bei.

Ärzte protestieren gegen Wegfall der Neupatientenregelung

Lange Wartezeiten für einen ersten Termin beim Facharzt sollten mit der Neupatientenregelung reduziert werden. Dafür bekamen die Praxisärzte mehr Geld. Diese Einnahmequelle soll jetzt gestrichen werden. Dagegen regt sich Widerstand.

Wenn das Windrad am falschen Platz steht: Studie vorgelegt

Der Hausaufgabenzettel des Öko-Instituts für Länder, Regionen und Kommunen ist lang - und teuer. Denn das Land ist nach Einschätzung der Freiburger zwar auf einem guten Weg zur Klimaneutralität bis 2040, aber es ist weder schnell noch ehrgeizig genug.

Lehrerverband warnt vor "Notbetrieb" an vielen Schulen

Ausgerechnet am Weltlehrertag formuliert der Verband Bildung und Erziehung eine deutliche Warnung an die Regierung. Denn nach einer Umfrage unter Schulleitungen fahren viele Einrichtungen bereits wenige Wochen nach dem Schulstart auf Notbetrieb.

Experten aus Karlsruhe: Grundwasserneubildung dürfte Fahrt aufnehmen

Der verregnete September hat die Lage in den Grundwasservorräten in Baden-Württemberg etwas entspannt.







 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.