Neues vom Karlsruher SC
Bestmarke eingestellt: Hofmann krönt KSC-Comeback

Neues vom Karlsruher SC Bestmarke eingestellt: Hofmann krönt KSC-Comeback

Quelle: David Inderlied

Dank später Tore dreht der Karlsruher SC die Partie beim VfL Osnabrück und feiert den vierten Sieg in Folge. Torhüter Gersbeck und Stürmer Hofmann werden in der Schlussphase zu den badischen Helden, die eine 15 Jahre alte Bestmarke einstellen.

Hinten rettete der Keeper und vorne traf der Knipser. Dank großer Moral und eines späten Treffers von Torjäger Philipp Hofmann hat der Karlsruher SC seine Erfolgsserie fortgesetzt. Das Team von Trainer Christian Eichner gewann am Samstag mit 2:1 (0:1) beim VfL Osnabrück und feierte so erstmals seit mehr als 15 Jahren wieder vier Siege in der 2. Fußball-Bundesliga in Folge.

Nicht einmal eine Minute nachdem Torhüter Marius Gersbeck bei einer Großchance des Osnabrückers Luc Ihorst glänzend pariert hatte, traf Stürmer Hofmann (89. Minute) auf der Gegenseite zum viel umjubelten Auswärtserfolg des KSC. Der liegt nach zehn Spieltagen nun überraschend weit vor den Abstiegs- und stattdessen sogar dicht hinter den Aufstiegsplätzen.

«Wenn du das Glück so ein bisschen auf deiner Seite hast, gewinnst du solche Spiele», sagte KSC-Coach Eichner. Der erneute dreifache Punktgewinn sei «in der Summe sicher glücklich» gewesen und «ein 1:1 hätte dem Spiel im Gesamtpaket gut zu Gesicht gestanden», gab er zu. Laut Matchwinner Hofmann hätten die Badener aber «einfach dran geglaubt» und er selbst «gewusst, dass wir noch eine Chance bekommen». «Dass wir Spiele drehen können, haben wir schon oft bewiesen. Das zeigt einfach den Charakter der Mannschaft», sagte er.

Osnabrücks Verteidiger Timo Beermann hatte in einer ausgeglichenen Partie per Kopf nach einem Freistoß das erste Tor erzielt (28.). In der Folge verpassten es die Niedersachsen jedoch nachzulegen. So blieb der KSC im Spiel und kam durch Joker Dominik Kother, der einen Kopfball des ebenfalls eingewechselten Babacar Guèye aus kurzer Distanz über die Linie drückte, zum Ausgleich (77.).

In einer spektakulären Schlussphase traf nach einem Konter und Vorarbeit von U21-Nationalspieler Kother dann auch noch Hofmann – zum fünften Mal in dieser Saison und zum fünften Sieg des KSC.

Mehr zum KSC

Vor Pokal-Spiel: KSC-Coach nimmt seine Mannschaft vor Kritik in Schutz

Christian Eichner hat seine Mannschaft vor aus seiner Sicht überzogener Kritik nach der 1:3-Niederlage vom Wochenende in Schutz genommen.

KSC trifft im Pokal auf Leverkusen: "Haben große Vorfreude!"

In der zweiten Runde des DFB-Pokals trifft der KSC auf den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen. Die auf Mittwoch, 27. Oktober 2021 (18:30 Uhr), terminierte Partie findet in der BayArena statt. Beim KSC herrscht bereits "große Vorfreude" auf das Spiel.

Ersatztorhüter kann sich beim Karlsruher SC nicht aufdrängen

Ersatztorhüter Markus Kuster leistete sich beim 1:3 des Karlsruher SC in Düsseldorf keine großen Fehler. Um sich als künftige Nummer eins zu profilieren, erwischte er allerdings den falschen Tag.

Keine Punkte aus Düsseldorf: Auswärtsniederlage für den KSC

Am 11. Spieltag musste der KSC auswärts gegen Fortuna Düsseldorf ran. Bei dem auf Samstag, 23. Oktober 2021, terminierten Spiel gingen die Gastgeber früh in Führung und ließen sich diese letztlich auch nicht mehr nehmen. Die Partie endete 3:1 (1:1)

Karlsruher SC setzt weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster

Der Karlsruher SC wird nach der Roten Karte von Stammtorhüter Marius Gersbeck weiter auf Ersatzkeeper Markus Kuster setzen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.