Viele Biersorten in Karlsruhe
Coronakonforme Bierbörse 2021: Biere aus aller Welt im Karlsruher Schlossgarten

Viele Biersorten in Karlsruhe Coronakonforme Bierbörse 2021: Biere aus aller Welt im Karlsruher Schlossgarten

Quelle: Thomas Riedel

Freunde des Biergenusses kommen bei der jährlichen Bierbörse Karlsruhe voll auf ihre Kosten. Hunderte Biersorten können an einem Wochenende im Karlsruher Schlossgarten probiert werden. 2021 findet eine coronakonforme Version der Veranstaltung statt.

Bierbörse Karlsruhe – 19. Auflage im Jahr 2021

Durch sehr viele Zapfhähne wird von Freitag, 27. August 2021, bis Sonntag, 29. August 2021, im Karlsruher Schlossgarten wieder das Bier fließen – mittlerweile schon zum 19. Mal.

Denn die Bierbörse ist, nach einer Corona-Pause im Jahr 2020, wieder zurück. Damit die Veranstaltung stattfinden kann, wird es allerdings einige Änderungen zu den vergangenen Jahren geben. Beispielsweise werden weniger Bierstände vor Ort sein und eine große Bühne mit Live-Musik wird es nicht geben.

Anders als in den vergangenen Jahren wird die Veranstaltung im Jahr 2021 Eintritt kosten: 3,00 Euro kosten die Tagestickets, welche vorab online erworben werden können.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Diese Corona-Regeln gilt es zu beachten

So wird die Veranstaltungsfläche im Schlossgarten komplett umzäunt und die Besucherzahl begrenzt sein. Sitz- und Stehplätze werden mit ausreichendem Abstand vorzufinden sein. Zudem gilt das Tragen eines medizinischen Mund- und Nasenschutzes oder einer FFP 2 Maske auf der gesamten Fläche. Die Maske darf nur an den Sitzplätzen sowie an den Stehtischen abgenommen werden.

Der Zugang zur Bierbörse ist nur nach der 3G-Regel möglich, (vollständig geimpft, genesen oder getestet). Ein Antigen-Schnelltest reicht ebenso aus (nicht älter als 24 Std.) und ist, wie der Impfnachweis, am Eingang zur Veranstaltung bereitzuhalten. Die Besucherregistrierung erfolgt vor Ort über die Luca App.

 

Fotogalerie | Bierbörse in Karlsruhe im Jahr 2021

 

Das ist die Bierbörse in Karlsruhe

Jedes Jahr verwandelt sich der Karlsruher Schlossgarten in einen Treffpunkt für die Bierfans aus der gesamten Region! Bei der Bierbörse handelt es sich nämlich nicht nur um ein gewöhnliches Stadtfest – es ist vielmehr der Braukunst aus aller Welt gewidmet. An rund zwei Drittel der Stände wird dabei Bier ausgeschenkt, das andere Drittel wird mit Imbissgeschäften gefüllt. Fahrgeschäfte oder Trödelhändler sucht man hier vergeblich.

Die Besucher finden hunderte verschiedene Biersorten im Ausschank der Stände. Ein großer Teil kommt dabei frisch vom Fass, einige – auch sehr exotische Sorten – werden in der Flasche verkauft. Doch auch brauereitypische Produkte können die Besucher an den Ständen erwerben – all das soll laut Veranstalter der Bierbörsen zu einem hohen Veranstaltungsniveau führen, bei dem der Genuss des Bieres im Vordergrund steht. Selbstverständlich sind aber auch alkoholfreie Getränke und Biere auf der Bierbörse vertreten.

Neben den geschmacklichen Erlebnissen sorgt ein Musik- und Unterhaltungsprogramm für die gute Laune bei den Besuchern. Zwischen den Ständen werden unterschiedlich gestaltete Biergärten errichtet, die zum Verweilen einladen sollen.

Diese Mischung aus Biergenuss, Gemütlichkeit und Unterhaltung ist nicht nur in Karlsruhe zu finden. Das Konzept der Bierbörse ist mittlerweile in über 25 deutschen Städten zu finden.

 

Bierbörse 2018. | Quelle: Thomas Riedel

 

Die Geschichte der Bierbörse

Die Idee, ein Bierfest der besonderen Art zu gestalten, ist mittlerweile über 30 Jahre alt. Ihren Ursprung hat die Veranstaltungsreihe in Nordrhein-Westfalen, genauer in Opladen bei Leverkusen. Damals waren in der dortigen Fußgängerzone gerade einmal eine Handvoll Bierstände vertreten. Mit den Jahren wuchs allerdings nicht nur deren Anzahl an, auch mehr und mehr Gäste konnten begrüßt werden. Der Erfolg und die positive Resonanz sorgten dafür, dass die Veranstaltung auch über die Grenzen von Leverkusen hinaus bekannter wurde.

So wurde 1997 ein Franchisesystem ins Leben gerufen, das eine deutschlandweite Durchführung der Bierbörsen ermöglicht. Die Idee war damals vergleichsweise innovativ: Immerhin ist die Bierbörse eine der ersten Veranstaltungen in ganz Europa, die als Open-Air-Event in einem Franchisesystem betrieben werden.

Mittlerweile sind in zahlreichen deutschen Großstädten Bierbörsen zu finden, die dann jeweils von einem regionalen Partner durchgeführt werden. Die Standbetreiber bestehen dabei aus regionalen Anbietern, aber auch aus reisenden Beschickern, die die Besucher auf verschiedenen Bierbörsen mit ihrer Braukunst begeistern wollen.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Anfahrt & Öffnungszeiten der Bierbörse

Mit dem Karlsruher Schlossgarten ist der Veranstaltungsort der Karlsruher Bierbörse sehr zentral gelegen. Einige Gehminuten entfernt befindet sich die Haltestelle Marktplatz an der viele Bahnlinien halten.

Auch wenn andere Verkehrsmittel nicht zu empfehlen sind, ist die Bierbörse aber natürlich auch abseits des Nahverkehrs gut zu erreichen. Fahrräder können zum Beispiel am Karlsruher Schloss oder im Schlossgarten selbst abgestellt werden. Unter dem Schlossplatz befindet sich eins der Karlsruher Parkhäuser mit hunderten Stellplätzen.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Öffnungszeiten der Karlsruher Bierbörse 2021

Freitag, 27. August 2021 15:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Samstag, 28. August 2021 15:00 Uhr bis 01:00 Uhr
Sonntag, 29. August 2021 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Bierbörse in Karlsruhe | 2019

Nachrichten aus Karlsruhe

Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Radfahrerin am Karlsruher Ostring

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Wolfartsweierer Straße in den Ostring in Karlsruhe wurde am Dienstagmorgen, 26. Oktober 2021, eine Radfahrerin schwer verletzt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Trotz knappem Ergebnis: LIONS mit verdientem Sieg im hohen Norden

Am 23. Oktober haben sich die Karlsruher LIONS den nächsten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gesichert. Beim Aufsteiger Itzehoe Eagles diktierte das Löwenrudel zeitweise das Geschehen, musste am Ende allerdings nochmals zittern.

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

40%
60%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.