Fest- und Demonstrationstag für die sexuelle Vielfalt
Christopher Street Day in Karlsruhe – Demoparade durch die Innenstadt

Fest- und Demonstrationstag für die sexuelle Vielfalt Christopher Street Day in Karlsruhe – Demoparade durch die Innenstadt

Quelle: Melanie Hofheinz

Die Menschen sind unterschiedlich und das ist auch gut so! Um gegen die Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern zu demonstrieren, wird jährlich der Christopher Street Day (CSD) begangen. Der CSD in Karlsruhe findet 2024 am 01. Juni statt.

Fotogalerie | Die schönsten Bilder vom Christopher Street Day in Karlsruhe

CSD in Karlsruhe: 2024 mit Jubiläum

Der Christopher-Street-Day (CSD) Karlsruhe wird 2024 am 01. Juni unter dem Motto „We are here – Always queer! Gemeinsam stark seit 40 Jahren“ stattfinden. 

Nach einem Rekordjahr für den Karlsruher CSD mit 18.000 Teilnehmenden 2023, wird 2024 der 40. Jahrestag des ersten CSD in Karlsruhe gefeiert.

Der CSD 2024 möchte mit dem Motto Bilanz ziehen: Wie hat sich die Situation queerer Menschen seit 1984 verbessert? Welche Diskriminierungserfahrungen machen queere Menschen noch heute? Und welche Lösungen braucht es für die Zukunft, um Gleichberechtigung und Sicherheit für queere Menschen in Karlsruhe und weltweit zu gewährleisten?

Weitere Informationen folgen.

 

Christopher Street Day in Karlsruhe

Am CSD werden in Karlsruhe wieder besonders viele Regenbogenfahnen in der Fächerstadt zu sehen sein. Sie stehen als Symbol für die Vielfalt der Kulturen, für den Aufbruch und die Veränderung aber auch als Zeichen für Toleranz und Akzeptanz der vielen verschiedenen Lebensformen! Etwa seit den 1970er Jahren ist die Regenbogenfahne, in leicht abgewandelter Form, außerdem das Zeichen der Lesben- und Schwulenbewegung.

Diese will einmal im Jahr besonders bunt und farbenfroh auf sich aufmerksam machen. Der Christopher Street Day, der im englischsprachigen Raum auch als Gay Pride bekannt ist, gilt als Fest-, Gedenk-, Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern. Am CSD wird die Stimme gegen Diskriminierung und Ausgrenzung erhoben – auch in Karlsruhe!

 

| Quelle: Thomas Riedel

 

Geschichte des Christopher Street Day

Der Ursprung des Christopher Street Day ist im Jahr 1969 in Amerika zu finden. In der Christopher Street in New York kam es in der Bar Stonewall Inn zu einem Aufstand. Grund waren gewalttätige Polizeikontrollen, die sich die Homosexuellen und andere sexuelle Minderheiten nicht mehr gefallen lassen wollten. Dieser Bewegung ist es noch heute zu verdanken, dass im Juni für die Rechte der Queer-Bewegung auf die Straße gegangen wird.

Zwar werden Homosexuelle heute in vielen Bereichen gleichgestellt, doch die Macher hinter dem CSD Karlsruhe sehen weiterhin noch einen langen Weg, den es zu beschreiten gilt. Konkret soll mit der Demoparade in Karlsruhe die Aufmerksamkeit auf den Fakt gelenkt werden, dass homosexuelle Paare noch immer in vielen Bereichen stark benachteiligt werden. Zu nennen wäre unter anderem das Steuer- oder Adoptionsrecht, aber auch die allgegenwärtige Diskriminierung und das Mobbing in der Gesellschaft.

Seit 2011 findet in Karlsruhe jährlich ein CSD statt. Menschen jeglicher Identität und Orientierung gehen gemeinsam auf die Straße, um für Gleichberechtigung und Akzeptanz zu werben und sich als Teil der Gesellschaft zu zeigen.

 

Fotogalerie | Bilder vom CSD in Karlsruhe

Nachrichten aus Karlsruhe

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.