Fest- und Demonstrationstag für die sexuelle Vielfalt
Christopher Street Day in Karlsruhe – Demoparade durch die Innenstadt

Fest- und Demonstrationstag für die sexuelle Vielfalt Christopher Street Day in Karlsruhe – Demoparade durch die Innenstadt

Die Menschen sind unterschiedlich und das ist auch gut so! Um gegen die Ausgrenzung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern zu demonstrieren, wird jährlich der Christopher Street Day (CSD) begangen. Der CSD in Karlsruhe findet 2021 am 05. Juni statt.

Christopher Street Day 2021 – Demoparade

Am Samstag, 05. Juni 2021 findet der nächste Christopher Street Day  (CSD) in Karlsruhe unter dem Motto „Pride must go on!“ statt.

Es wird eine Demoparade und eine daran anschließende Kundgebung auf dem Schlossplatz stattfinden, jedoch kein Familienfest, informieren die Veranstalter vorab. Die Demoparade und die Kundgebung werden zudem auch online auf YouTube, Facebook und auf der CSD Webseite im Live-Stream übertragen.

 

Ablauf – CSD 2021 in der Fächerstadt

Die CSD-Demoparade startet am 05. Juni 2021 um 14:00 Uhr am Schlossplatz in Karlsruhe und endet auch dort. Im Anschluss folgt eine Kundgebung auf dem Schlossplatz. Wie bereits bekannt, müssen bei allen Veranstaltungen Masken getragen und Mindestabstände eingehalten werden.

Geplante Route der Demoparade ist: Schlossplatz – Marktplatz – Rondellplatz – Erbprinzenstraße – Waldstraße – Kaiserstraße – Fritz-Erler-Straße – Markgrafenstraße – Marktplatz – Schlossplatz

Leider können Corona-bedingt dieses Jahr nicht beliebig viele Menschen an der Demoparade und der Kundgebung teilnehmen. Die maximale Anmeldezahl wurde inzwischen erreicht. Zuschauer am Straßenrand sind allerdings herzlich willkommen.

 

| Quelle: © Printmaps.net / OSM Contributors

 

Badisches Landesmuseum hisst Regenbogenflagge

Das Badische Landesmuseum hisst anlässlich des Karlsruher Christopher Street Days die Regenbogenflagge. Bereits das zweite Jahr in Folge weht die bekannte Regenbogenflagge nun auf dem Schlossturm.

„Wir fiebern dem Tag entgegen, an dem die bunte Flagge eben nicht mehr wehen und nicht mehr über Toleranz gesprochen werden muss, weil das respektvolle Miteinander in der Gesellschaft angekommen ist und gelebt wird. Noch ist es ein langer Weg. Bis dahin gilt es, auf Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen und Minderheiten aufgrund ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität aufmerksam zu machen. Seid loud und proud und verbreitet die Nachricht mit einem Bild vom Schlossturm in den Sozialen Medien!“, fordert Gerlinde Hämmerle, Regierungspräsidentin a. D. und Schirmherrin des Karlsruher Christopher Street Day 2021.

„Seit dem sogenannten Flaggenstreit um die badische Fahne gilt für das Badische Landesmuseum eine Ausnahmeregelung. An den nicht offiziell vorgeschriebenen Beflaggungs-Tagen sind wir in der Wahl der Fahne frei. Wir freuen uns, dass wir deswegen die Regenbogenflagge jedes Jahr zum CSD wieder aufs Neue hochziehen können, als Zeichen der Toleranz, für ein buntes, vielfältiges und queeres Karlsruhe“, betont Eckart Köhne, Direktor des Badischen Landesmuseums.

 

| Quelle: ARTIS – Uli Deck

 

Rückblick – die Bilder vom CSD Karlsruhe 2019

Christopher Street Day in Karlsruhe - CSD-Parade 2019

 

Christopher Street Day in Karlsruhe

Am CSD werden in Karlsruhe wieder besonders viele Regenbogenfahnen in der Fächerstadt zu sehen sein. Sie stehen als Symbol für die Vielfalt der Kulturen, für den Aufbruch und die Veränderung aber auch als Zeichen für Toleranz und Akzeptanz der vielen verschiedenen Lebensformen! Etwa seit den 1970er Jahren ist die Regenbogenfahne, in leicht abgewandelter Form, außerdem das Zeichen der Lesben- und Schwulenbewegung.

Diese will einmal im Jahr besonders bunt und farbenfroh auf sich aufmerksam machen. Der Christopher Street Day, der im englischsprachigen Raum auch als Gay Pride bekannt ist, gilt als Fest-, Gedenk-, Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern. Am CSD wird die Stimme gegen Diskriminierung und Ausgrenzung erhoben – auch in Karlsruhe!

 

Die Regenbogenfahne wird beim CSD oft geschwungen. | Quelle: Pixabay

 

Geschichte des Christopher Street Day

Der Ursprung des Christopher Street Day ist im Jahr 1969 in Amerika zu finden. In der Christopher Street in New York kam es in der Bar Stonewall Inn zu einem Aufstand. Grund waren gewalttätige Polizeikontrollen, die sich die Homosexuellen und andere sexuelle Minderheiten nicht mehr gefallen lassen wollten. Dieser Bewegung ist es noch heute zu verdanken, dass im Juni für die Rechte der Queer-Bewegung auf die Straße gegangen wird.

Zwar werden Homosexuelle heute in vielen Bereichen gleichgestellt, doch die Macher hinter dem CSD Karlsruhe sehen weiterhin noch einen langen Weg, den es zu beschreiten gilt. Konkret soll mit der Demoparade in Karlsruhe die Aufmerksamkeit auf den Fakt gelenkt werden, dass homosexuelle Paare noch immer in vielen Bereichen stark benachteiligt werden. Zu nennen wäre unter anderem das Steuer- oder Adoptionsrecht, aber auch die allgegenwärtige Diskriminierung und das Mobbing in der Gesellschaft.

Seit 2011 findet in Karlsruhe jährlich ein CSD statt. Menschen jeglicher Identität und Orientierung gehen gemeinsam auf die Straße, um für Gleichberechtigung und Akzeptanz zu werben und sich als Teil der Gesellschaft zu zeigen.

 

Teilnehmer am Christopher Street Day | Quelle: Pixabay

Nachrichten aus Karlsruhe

Unfall: Lkw-Fahrer übersieht Radfahrerin am Karlsruher Ostring

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Wolfartsweierer Straße in den Ostring in Karlsruhe wurde am Dienstagmorgen, 26. Oktober 2021, eine Radfahrerin schwer verletzt. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Mitteilung an die Presse.

Trotz knappem Ergebnis: LIONS mit verdientem Sieg im hohen Norden

Am 23. Oktober haben sich die Karlsruher LIONS den nächsten Auswärtssieg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA gesichert. Beim Aufsteiger Itzehoe Eagles diktierte das Löwenrudel zeitweise das Geschehen, musste am Ende allerdings nochmals zittern.

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

54%
46%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.