Neues vom Karlsruher SC
Dank früher Tore: KSC hat Klassenerhalt endgültig sicher

Neues vom Karlsruher SC Dank früher Tore: KSC hat Klassenerhalt endgültig sicher

Quelle: Uli Deck/dpa

Der Karlsruher SC hat auch rechnerisch den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga endgültig gesichert.

Dank eines furiosen Starts und nach einem kuriosen Gegentreffer setzte sich die Mannschaft von Trainer Christian Eichner am Samstag gegen Hannover 96 mit 2:1 (2:1) durch.

Mit nun 42 Punkten zog der KSC an Hannover (40) vorbei und festigte seinen Platz im gesicherten Mittelfeld. Dass einer der beiden Konkurrenten noch in Abstiegsgefahr geraten könnte, war schon vor dem Anpfiff nicht mehr zu erwarten gewesen.

Vor 21.477 Zuschauern begann der Karlsruher SC druckvoll und führte dank eines Doppelschlags bereits nach zwölf Minuten mit 2:0. An beiden Toren war Hannovers Julian Börner entscheidend beteiligt. Erst prallte der Ball vom Abwehrspieler unhaltbar ins eigene Tor, der Treffer wurde KSC-Stürmer Mikkel Kaufmann zugeschrieben (4. Minute). Dann leistete sich Börner vor dem erfolgreichen Abschluss von Fabian Schleusener (12.) einen folgenschweren Ballverlust. Ein weiterer KSC-Treffer in der schwungvollen Anfangsphase zählte wegen einer Abseitsposition nicht.

Die Gäste wurden erst Mitte der ersten Hälfte gefährlicher. Dank des kuriosen Anschlusses machten sie es wieder spannend. Ein versuchter Befreiungsschlag von Marcel Franke traf Louis Schaub, von dessen Oberschenkel flog der Ball über KSC-Torhüter Marius Gersbeck hinweg ins Tor (43.). Dabei blieb es bis zum Ende.

 

Fotogalerie | Bilder vom KSC-Heimsieg gegen Hannover 96

Mehr zum KSC

Lars Stindl verlässt KSC zufrieden: "Würde es wieder so machen"

Nach der Partie in Elversberg ist endgültig Schluss für den Ex-Nationalspieler. Seine Rückkehr nach Karlsruhe bewertet er trotz zwischenzeitlicher Verletzungssorgen positiv.

Letztes Saisonspiel gegen Elversberg: KSC-Torwarttalent Weiß darf ran

Der 19-jährige Max Weiß kommt am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga zu einem weiteren Einsatz in der Startelf des Karlsruher SC.

Schiedsrichter-Assistent mit Ball getroffen: Strafe für KSC-Busfahrer

Im Spiel gegen Hannover trifft Karlsruhes Busfahrer den Schiedsrichter-Assistenten mit dem Ball an der Hüfte. Nun gibt es ein Urteil für die Aktion.

Karlsruher SC unterliegt bei Stindl-Abschied mit 1:2

Hannover 96 beendet die Serie des Karlsruher SC mit sieben Spielen ohne Niederlage. Danach werden am vorletzten Spieltag zehn KSC-Profis offiziell verabschiedet - darunter zwei ganz besondere.

Kapitän Gondorf verabschiedet sich und erwägt Rollenwechsel beim KSC

Als Spieler ist für Jerôme Gondorf nach dieser Saison Schluss in Karlsruhe. In anderer Funktion könnte er dem Club erhalten bleiben. Zunächst freut sich der 35-Jährige aber auf den Italien-Urlaub.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.