Zoologischer Stadtgarten
Eisbär „Lloyd“ zieht von Bremerhaven in den Karlsruher Zoo

Zoologischer Stadtgarten Eisbär „Lloyd“ zieht von Bremerhaven in den Karlsruher Zoo

Quelle: Zoo am Meer Bremerhaven

Im Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe wird es bald Gesellschaft für Eisbärenweibchen Charlotte geben. Der 21 Jahre alte Lloyd aus dem Zoo am Meer Bremerhaven zieht ins Badische um, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung.

Lloyd zieht von Bremerhaven nach Karlsruhe um

Im Karlsruher Zoo gibt es Zuwachs: Der 21 Jahre alte Lloyd aus dem Zoo am Meer Bremerhaven zieht in den Zoologischen Stadtgarten Karlsruhe um. In Bremerhaven lebte er bislang mit Valeska zusammen, mit der er vier Jungtiere zeugte.

Um die genetische Vielfalt bei Eisbären in menschlicher Obhut möglichst groß zu halten, ist durch die Koordinatoren des Zuchtbuchs entschieden worden, dass Lloyd nach Karlsruhe kommt, während Valeska mit ihren Jungtieren Anna und Elsa in Bremerhaven bleiben wird und dort fortan die gesamte Anlage nutzen kann, wird informiert.

 

Mit Lloyd nun wieder zwei Eisbären in Karlsruhe

Wegen des durch eine angeborene Nierenerkrankung verursachten Tods von Eisbär Blizzard Anfang Februar im Zoo Karlsruhe, hat sich die Möglichkeit ergeben, Lloyd mittelfristig mit Charlotte zu vergesellschaften.

„Dieser Wechsel ist sinnvoll für Bremerhaven, die für ihre drei Bären nun mehr Platz haben. Und wir freuen uns, wieder zwei Eisbären in Karlsruhe halten zu können“, erläutert Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt. Beide Tiere sollen nach einer mehrwöchigen Eingewöhnungsphase gemeinsam auf der insgesamt rund 2.000 Quadratmeter großen Anlage leben.

 

Eisbär kommt mit Spezialtransporter nach Baden

Am Montag-Morgen wurde Lloyd in Bremerhaven vom dortigen Zootierarzt in Narkose gelegt und in eine entsprechende Transportbox gebracht. Nachdem er wieder vollständig aufgewacht war, ist die Reisekiste auf einen Spezialtransporter verladen worden.

Lloyd reist vom Norden in den Süden mit einem der ganz wenigen Unternehmen in Europa, die sich auf Tiertransporte für zoologische Einrichtungen spezialisiert haben. Im Laufe des Abends soll Lloyd dann in Karlsruhe eintreffen und erst einmal in der Innenanlage zur Ruhe kommen, heißt es weiter.

 

Eisbär-Nachwuchs? Vorerst keine Zucht vorgesehen

„Aktuell werden wir mit ihm nicht züchten, er hat auch ein Verhütungsimplantat“, berichtet der Karlsruher Zootierarzt Dr. Marco Roller.

Da es in europäischen Zoos in den vergangenen Jahren bei Eisbären einigen Nachwuchs gab, hat der Zuchtkoordinator für fast alle Paare einen Zuchtstopp erlassen, da für die Jungtiere auch geeignete Haltungen zur Verfügung stehen müssen. Dabei spielt der Krieg in der Ukraine eine entscheidende Rolle, da Eisbärenhaltungen in Russland und der Ukraine für eine Jungtierübernahme zurzeit nicht zur Verfügung stehen.

 

Weitere Nachrichten

Die Schlossgartenbahn fährt durch den Schlossgarten.

Streckenschaden: Schlossgartenbahn kann nicht mehr fahren

Die Karlsruher Schlossgartenbahn kann aufgrund eines Streckenschadens aktuell nicht fahren, darüber informieren die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) in einer Mitteilung an die Presse. Vermutlich erst Anfang nächster Woche wird der Schaden behoben sein.

Wettschulden eingelöst: Gottschalk & Elstner waren im Karlsruher Zoo

Entertainer Thomas Gottschalk (72) hat seinem Mentor Frank Elstner (80) viel zu verdanken und kann ihm deshalb nach eigenen Worten keine Bitte abschlagen.

Streit in der Karlsruher Innenstadt: Mit Beil verfolgt & bedroht

Ein Passant verständigte am frühen Samstagmorgen, 02. Juli 2022, die Polizei und schilderte in seinem Notruf gegen 05:25 Uhr, dass er eben Zeuge einer Drohung mit einem Beil im Bereich der Amalienstraße in Karlsruhe wurde, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Rückbau der Bahn-Infrastruktur: Oberleitung in der Kaiserstraße wird abgebaut

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) beginnen mit dem Rückbau der Bahn-Infrastruktur in der Karlsruher Kaiserstraße. Bereits am Dienstag, 05. Juli 2022, erfolgt die Demontage des Fahrleitungsdrahtes zwischen dem Abschnitt Kronenplatz und Europaplatz.

Regierungspräsidium Karlsruhe genehmigt Bau der Höchstspannungsleitung

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat den Planfeststellungsbeschluss für die geplante 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden - Eichstetten im Abschnitt vom Umspannwerk in Karlsruhe-Daxlanden bis zur Regierungsbezirksgrenze südlich von Ottersweier erlassen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.