Schwimmen in der Fächerstadt
Energiesparmaßnahmen im Fächerbad: Temperatur gesenkt & Außenbecken geschlossen

Schwimmen in der Fächerstadt Energiesparmaßnahmen im Fächerbad: Temperatur gesenkt & Außenbecken geschlossen

Quelle: Melanie Hofheinz

Das Fächerbad in Karlsruhe informiert aktuell über die Umsetzung von Maßnahmen, um angesichts der Gasmangellage, Energie einzusparen. Während in den Badebecken die Mindesttemperaturen gesenkt wurden, bleibt ab sofort auch das Außenbecken geschlossen.

Neue Energiesparmaßnahmen im Fächerbad

Schon seit längerem setzt das Fächerbad Maßnahmen um, um angesichts der aktuellen Gasmangellage Energie einzusparen, teilt die Fächerbad Karlsruhe GmbH in einer Pressemeldung mit. In den Badebecken seien seither die Mindesttemperaturen leicht gesenkt worden und Fachleute hätten weitere Optionen geprüft.

Vor dem Hintergrund der weiter gesenkten Gasliefermengen via Nordstream 1 setzt das Fächerbad kurzfristig weitere Maßnahmen um, um die Energieeinsparung zu intensivieren, teilt das Bad weiter mit. Dazu gehöre die Schließung des Außenbeckens ab Montag, 12. September  2022.

 

Wassertemperatur soll nicht abschrecken

Gleichzeitig wollen die Karlsruher Bäder Sorge tragen, dass die Wassertemperatur Personen nicht vom Schwimmen lernen abhält oder Kinder abschreckt, die sich ans Wasser gerade erst gewöhnen. Die Temperatur des Lehrschwimmbeckens im Fächerbad bleibt deshalb weiterhin bei 30 °C bestehen.

Die Kinderplanschbecken hängen jeweils badspezifisch an verschiedenen Kreisläufen – daher bleiben die Temperaturen dort bei 30 °C bis 32 °C, heißt es in der Pressemeldung.

 

Situation im Herbst & Winter noch unklar

Oliver Sternagel, Amtsleiter und Geschäftsführer der Karlsruher Bäder erklärt: „Wir haben die Optionen nach dem Maßstab bewertet, den Besucher*innen weiterhin die Möglichkeit zu geben, in unseren Bädern Schwimmen zu lernen, sich zu entspannen und sich fit zu halten – und gleichzeitig der aktuellen Lage gerecht zu werden und unseren Beitrag zum Energiesparen konsequent weiter zu leisten.“

„Wie sich die Situation zum Herbst und Winter hin entwickelt, beobachten wir natürlich weiter und entwickeln mit unserem Team entsprechende Handlungsmöglichkeiten“, so Sternagel.

 

Weitere Nachrichten

Wirtschaft gegen grün-schwarze Ziele beim Klimaschutz

Der Klimaschutz darf auch in der Energiekrise nicht unter die Räder kommen - findet Grün-Schwarz und hat die Ziele für Verkehr, Gebäude und Industrie hochgeschraubt. Doch die Arbeitgeber setzen dicke Fragezeichen hinter die Pläne.

Brennendes Auto an Tankstelle abgestellt & mit dem Taxi weiter zum Flughafen

Ein Autofahrer hat sein brennendes Auto an einer Tankstelle bei der Autobahnrastanlage Sindelfinger Wald alleine zurückgelassen.

Schmuck Ring Juwelier

Juwelierkongress in Pforzheim: Schmuckbranche will mehr mit Nachhaltigkeit werben

Die Schmuck- und Uhrenbranche will bei Kunden und Kundinnen mehr mit ihrem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit werben.

Gelbbauchunken brauchen Pfützen in Fahrspuren zum Überleben

Gelbbauchunken haben vor allem in den Pfützen verschlammter Fahrrillen eine gute Chance zu überleben.

Auto überschlägt sich in Neckargemünd: Fahrer lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist bei einem Unfall auf der B37 kurz vor Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis) lebensgefährlich verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.