News aus Baden-Württemberg
Erhöhte Wiesen- und Waldbrandgefahr in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Erhöhte Wiesen- und Waldbrandgefahr in Baden-Württemberg

Quelle: Forstamt Landratsamt Karlsruhe
dpa

Eine erhöhte Wiesen- und Waldbrandgefahr herrscht derzeit in weiten Teilen Baden-Württembergs. Grund dafür ist der Sonnenschein und Wind der letzten Tage und Wochen.

«Der vereinzelt gefallene Regen hat kaum zur Entspannung beigetragen», sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Mittwoch in Stuttgart. Der CDU-Politiker forderte Waldbesucher dazu auf, umsichtig zu sein.

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zeigte am Mittwoch besonders für die östlichen und südlichen Teile Baden-Württembergs mit der Stufe vier von fünf eine hohe Gefahr für Waldbrände an. Vor Wiesenbränden warnte der Graslandfeuerindex mit derselben Warnstufe für weite Teile Baden-Württembergs.

Bleibt es weiter so trocken, wird sich die Lage vermutlich erst in ein paar Wochen entspannen. Dann treiben nämlich die Bäume aus und der Waldboden liegt im Schatten, teilte Hauks Ministerium mit. Bis dahin sei besondere Umsicht geboten.

Schon ein unbeaufsichtigtes Grillfeuer könne verheerende Folgen haben. Daher ist «wildes Grillen» mit eigenem Gerät im Wald verboten. An offiziellen Feuerstellen müsse das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen vollständig gelöscht werden. Ebenso bestehe von März bis Oktober ein generelles Rauchverbot in baden-württembergischen Wäldern, sagte Hauk.

Am vergangenen Wochenende meldeten Polizei und Feuerwehr schon vereinzelt Brände von Grasflächen oder Büschen. So kam es beispielsweise am Samstag in der Gemeinde Münstertal im Schwarzwald zu einem Reisigfeuer. Dieses breitete sich unkontrolliert auf einer Fläche von 20 Ar aus, konnte jedoch gelöscht werden, bevor Schlimmeres passierte.

 

Weitere Nachrichten

Laut Seeforschungsinstitut: Der Bodensee wird wärmer

Noch lädt der Bodensee nicht zum Baden ein, aber eine Auswertung zeigt, dass das Gewässer immer wärmer wird. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren - die Auswirkungen sind schon spürbar.

Verkausverbot für gefährliche neue Droge? Polizei hat mehr mit Lachgas zu tun

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt - und wird aus Sicht der Landesregierung häufig unterschätzt. Die CDU-Fraktion spricht sich für ein Verkaufsverbot aus.

Zwei verletzte Pferde bei Unfall auf A5 und rund 150.000 Euro Schaden

Bei einem Autounfall auf der Bundesautobahn 5 auf der Höhe von Sankt Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Sachschaden von rund 150.000 Euro entstanden. Außerdem wurden bei dem Unfall am Freitag zwei Pferde verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Hakenkreuze: Ehemalige Karlsruher Grundschule mit Nazi-Symbolen beschmiert

Unbekannte haben eine ehemalige Grundschule in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) mit Nazi-Symbolen beschmiert.

Urteil: Plattformen haften für Beleidigungen in bestimmten Fällen

Der Kurznachrichtendienst X muss laut dem OLG Frankfurt für falsche oder ehrverletzende Tweets nur in bestimmten Fällen haften. Eine entsprechende Unterlassungsklage wiesen die Richter zurück.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.