Bußgeld für falsches Parken
Falsches Gehwegparken – nun gibt es auch in Durlach Knöllchen

Bußgeld für falsches Parken Falsches Gehwegparken – nun gibt es auch in Durlach Knöllchen

Quelle: Melanie Hofheinz

Bereits seit Anfang des Jahres 2019 wird das Parken auf Karlsruher Gehwegen mit einem Bußgeld von 20,00 Euro geahndet. Im Stadtteil Durlach ist war diese Neuordnung noch nicht in Kraft getreten – bis jetzt, denn sofort gibt es auch dort Knöllchen.

20,00 Euro für Falschparker in Durlach

Ab Mitte Oktober 2019 versieht das Ordnungs- und Bürgeramt (OA) Kraftfahrzeuge, die auf dem Gehweg stehen auch in Durlach mit einem „Knöllchen“ über 20,00 Euro. Steht das Fahrzeug länger als eine Stunde auf dem Gehweg, sind 30,00 Euro fällig. Bereits seit Mitte Januar 2019 wird in Karlsruhe das Parken auf Gehwegen mit einem Bußgeld bestraft – und nun erfolgt diese Neuordnung auch in Durlach.

 

Hintergrund – Gehwegparken in Karlsruhe

Grund für das Bestrafen von Gehwegparkern in der Fächerstadt ist ein Ergebnis des Projekts „Faires Parken in Karlsruhe“, das 2016 gestartet wurde. Denn das Parken auf Gehwegen ist, laut der Straßenverkehrsordnung, grundsätzlich verboten – nur hielt sich in der Vergangenheit in Karlsruhe kaum jemand daran – beziehungsweise wurde dieses Parkverhalten toleriert. Allerdings wurde die Karlsruher Stadtverwaltung von den Landesbehörden auf diese Verbote verstärkt hingewiesen, wodurch die  Parkgewohnheiten in den Karlsruher Stadtteilen überprüft wurden – und damit endete die bisher tolerierte Praxis in der Fächerstadt.

 

Wichtig für Kinder & Rettungsfahrzeuge

Ein wichtiger Punkt, der gegen das Parken auf Gehwegen spricht ist die Barrierefreiheit die durch parkende Autos auf Bürgersteigen und der Straße selbst oft eingeschränkt wird. So müssen beispielsweise Kinder bis acht Jahre mit dem Fahrrad den Gehweg benutzen – aber auch Rollstuhlfahrer und Fußgänger mit Kinderwagen wird durch das Parkverbot auf Gehwegen so mehr Raum in der Fächerstadt geboten. Außerdem ist eine Fahrgasse von 3,10 Meter notwendig, damit Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr und auch die Müllabfuhr durch die Straßen fahren können – diese Fahrbahnbreite war, gerade bei beidseitigem Gehwegparken, oftmals nicht gegeben.


 

Weitere Informationen zum Thema Mobilität in Karlsruhe, mit einer Übersicht der Parkhäuser in der Fächerstadt sowie wichtigen Verkehrsmeldungen zu Staus und einem Bahnticker, gibt es auf meinKA zu entdecken.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.