3°/6°
Erster Verband der Art für den deutschsprachigen Raum
Karlsruher Tiny House Verband gegründet – neue Wohnform stärken

Erster Verband der Art für den deutschsprachigen Raum Karlsruher Tiny House Verband gegründet – neue Wohnform stärken

Quelle: KMK Jürgen Rösner

Wohnungsnot ist ein allgegenwärtiges Thema – auch in Karlsruhe. Ein Tiny House, also eine meist mobile und kompakte Wohnform, wäre da eine Alternative. In Karlsruhe hat sich jetzt ein Verband gegründet, der diese Interessen verstärkt platzieren will.

Tiny House – eine Art Minihaus

Wer zum Leben nicht unbedingt eine große Wohnung oder ein großes Haus benötigt, für den könnte ein Tiny House von Interesse sein – also eine Art Minihaus. das von der Ausstattung auf ein Minimum reduziert ist. In Karlsruhe hat sich nun ein Verband gegründet, der die Interessen dieser relativ neuen Wohnform weiter stärken will. Es ist der erste Verband dieser Art im deutschsprachigem Raum.

 

Angebote & Informationen bündeln

Der Tiny House Verband e.V. sieht sich als Sprachrohr der Branche und will die Öffentlichkeitsarbeit zu dem Thema voranbringen. Zudem soll der Verband ein Dreh- und Angelpunkt für die Kommunen werden, die Unterstützung zu Tiny Houses suchen. Dazu soll eine Verbandsplattform aufgebaut und ein Netzwerk aus den verschiedenen Akteuren geschaffen werden. Auf diese Weise sollen Tiny House-Interessierte mit Herstellern, Vereinen, Beratern und Anbietern von Dienstleitungen in dem Bereich zusammengebracht werden.

„Auf der Verbandsplattform sollen alle Grundinformationen zum Thema Tiny House im deutschsprachigen Raum gebündelt und vermittelt werden. Außerdem soll unser Verband als Anlaufstelle für Politik und Kommunen fungieren“, wird Regina Schleyer, Vorstandsvorsitzende der neu gegründeten Interessenvertretung, in einer Pressemeldung zitiert.

 

Gründungsmitglieder des Tiny House Verbands e. V.

Gründungsmitglieder des Tiny House Verbands e. V. (v.l.n.r.): Gründungsmitglieder des Tiny House Verbands e. V. (v.l.n.r.): Kay Stülpnagel (KMS Tiny House), Stephan Wöhltjen (Tiny-Guest-House), Frank Thieme (Projektleiter des NEW Housing – Tiny House Festivals der Messe Karlsruhe), Michael Heller (Tiny House Manufaktur), Britta Wirtz (Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe), Markus Berger (Bauwagenwerk), Regina Schleyer (Tiny House Verein Karlsruhe), Dieter Puhane (Tiny House Rheinau), Vera Lindenbauer (Tiny House Diekmann), Simon Hatzing (Tiny House Studios), Michael Schittenhelm (Probemi), Kai Stückmann (Probemi) und Stefan Diekmann (Tiny House Diekmann). | Quelle: Messe Karlsruhe, Martin Wagenhan

 

Messe Karlsruhe als Unterstützer

Die Gründung des Verbandes fand im Übrigen nicht zufällig in Karlsruhe statt. In den Messehallen der Stadt wurde bereits zwei Mal bei einem deutschlandweit einmaligen Festival die Vielfalt des alternativen Wohntrends unter Beweis gestellt. Eine weitere Ausgabe der Messe ist bereits fest terminiert: Vom 19. Juni bis 21. Juni 2020 wird wieder das NEW HOUSING- Tiny House Festival gefeiert. Bei der letzten Ausgabe im Mai 2019 wurden 10.000 Besucher gezählt, die sich bei den 20 Tiny House-Anbietern informiert haben.

So sieht sich die Messe Karlsruhe auch als Marktbegleiter und Unterstützer der Szene. Umso mehr freut sich Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, über die Gründung in der Fächerstadt: „Diese Plattform hat für das Zusammentreffen der Community gesorgt und so den Grundstein für den Verband gelegt.“

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.