Neues vom Karlsruher SC
„Ganz anderes Flair“: HSV-Coach Walter lobt Fortschritte beim KSC

Neues vom Karlsruher SC „Ganz anderes Flair“: HSV-Coach Walter lobt Fortschritte beim KSC

Quelle: Daniel Karmann

Der frühere Nachwuchstrainer Tim Walter hat die Entwicklung des Karlsruher SC gelobt.

«Diese infrastrukturellen Fortschritte zusammen mit dem Stadion geben dem ganzen Rahmen beim KSC ein ganz anderes Flair», sagte der 45-Jährige zu den jüngsten Investitionen des Fußball-Zweitligisten in neue Trainingsplätze, ein neues Nachwuchsleistungszentrum und den Umbau des Wildparkstadions den «Badischen Neuesten Nachrichten» (Freitag): «Das finde ich top.»

Walter ist am Samstag (20.30 Uhr) mit dem Hamburger SV in Karlsruhe zu Gast. Er ist im nahe gelegenen Stutensee aufgewachsen und arbeitete insgesamt rund zehn Jahre in der Jugend des KSC. «Vier, fünf Trainer und der Jugendleiter Werner Schön steckten die Köpfe zusammen, wir aßen tagtäglich gemeinsam zu Mittag», sagte er. «Wir waren eine Einheit, die versucht hat, den Verein mit wenigen Mitteln nach vorne zu bringen – infrastrukturell, aber auch sportlich.»

2015 wechselte Walter in den Nachwuchs des FC Bayern München. «Ich dachte, dass sich einer einen Scherz mit mir erlaubte. Aber er war es tatsächlich», sagte er über die damalige Anfrage von Uli Hoeneß. «Mein Ziel war anfangs ein anderes gewesen. Ich wollte einfach nur die Jungs besser machen. Hätte mir einer einen 20-Jahres-Vertrag beim KSC angeboten, hätte ich den wohl unterschrieben. Als sich Hoeneß meldete, war ich schon Bayern-Fan. So gab es nicht viel zu überlegen.» Später trainierte Walter Holstein Kiel und den VfB Stuttgart in der zweiten Liga. Seit Juli arbeitet er für den HSV.

 

Mehr zum KSC

Corona-Ausbruch: KSC-Heimspiel gegen Sandhausen wird verlegt

Der KSC hat wie berichtet aufgrund einer aktuellen Corona-Infektion von 16 Spielern bei der DFL einen Antrag zur Verlegung der Partie gegen den SV Sandhausen gestellt. Diesem hat die DFL stattgegeben, das Spiel wird am 08. Februar 2022 nachgeholt.

KSC will Spielabsetzung: "Wir kriegen nicht mehr als elf Spieler hin"

Nach einem Corona-Ausbruch hat der Karlsruher SC nach eigenen Angaben nur noch elf einsatzfähige Spieler. Daher will der Zweitligist, dass die Heimpartie am Sonntag gegen den SV Sandhausen verschoben wird. Die Gäste wollen dagegen unbedingt spielen.

Weitere Corona-Fälle: KSC wird Absetzung des Sandhausen-Spiels beantragen

Nachdem der Karlsruher SC wie berichtet aufgrund von Corona-Infektionen im Mannschaftsumfeld am Donnerstag das Training vorsorglich ausgesetzt hatte, liegen nun auch die Ergebnisse der kurzfristig angesetzten PCR-Tests vor, teilt der Verein mit.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.

Ab ins Viertelfinale: Der KSC gewinnt gegen 1860 München

In der dritten Runde des DFB-Pokals traf der KSC am Dienstag, 18. Januar 2022 (18:30 Uhr), auf den TSV 1860 München. Das Spiel im Stadion an der Grünwalder Straße fand ohne Zuschauer statt. Mit einem 1:0-Sieg ist der KSC ins Viertelfinale eingezogen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.