Karlsruher Innenstadt nur eingeschränkt erreichbar
„Globalstreik“ sorgt für Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Karlsruher Innenstadt nur eingeschränkt erreichbar „Globalstreik“ sorgt für Verkehrsbehinderungen in der Innenstadt

Quelle: Markus Scholz

Mit erheblichen Behinderungen müssen alle Verkehrsteilnehmer am Freitag, 24. September 2021, in der östlichen Karlsruher Innenstadt rechnen. An diesem Tag findet der „Globalstreik“ der „Fridays for Future“-Bewegung statt, kündigt die Stadt Karlsruhe an.

„Globalstreik“ sorgt für Verkehrsbehinderungen

Wie die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung ankündigt, muss  am Freitag, 24. September 2021, mit erheblichen Verkehrsbehinderungen  in der östlichen Karlsruher Innenstadt gerechnet werden.

Denn an diesem Tag findet der „Globalstreik“ der „Fridays for Future“-Bewegung statt. Zu der Versammlung werden circa 5.000 Teilnehmende erwartet. Besonders betroffen ist der Bereich rund um den Mendelssohnplatz und die Kreuzung Ludwig-Erhard-Allee/Kapellenstraße, wo sich der zentrale Veranstaltungsbereich mit Bühne befindet.

 

Der Zeitplan der Veranstaltung

Der Beginn der Aktion ist mit einer Auftaktkundgebung um 15:00 Uhr vorgesehen. Im Anschluss an die Kundgebung bewegt sich gegen 17:00 Uhr ein Demonstrationszug durch die Innenstadt bis zum Marktplatz und zurück zum Mendelssohnplatz.

Das Ende der Veranstaltung ist nach einer Abschlusskundgebung voraussichtlich gegen 19:30 Uhr geplant, gibt die Stadt vorab bekannt.

 

Zahlreiche Straßensperrungen sind erforderlich

Während des „Globalstreiks“ wird bereits ab 10:00 Uhr die stadtauswärts führende Fahrbahn der Ludwig-Erhard-Allee ab dem Mendelssohnplatz gesperrt, da vor dem Scheck-in-Center die Bühne aufgebaut wird.

Stadteinwärts ist die Ludwig-Erhard-Allee ab dem Oststadtkreisel voraussichtlich ab 14:00 Uhr gesperrt. Mit der Freigabe der Ludwig-Erhard-Allee wird nach Abbau der Bühne gegen 21:00 Uhr gerechnet.

Die gegen 17:00 Uhr beginnende Demonstration führt über die Route: Kriegsstraße – Ettlinger Tor – Rondellplatz – Marktplatz – Zirkel – Waldhornstraße – Berliner Platz – östliche Kaiserstraße – Durlacher Tor – Kapellenstraße zurück zum Mendelssohnplatz.

Hierfür sind im Innenstadtbereich zahlreiche temporäre Straßensperrungen erforderlich. Die jeweilige Dauer dieser Sperrungen kann nicht verbindlich vorhergesagt werden, da diese von verschiedenen Faktoren, insbesondere auch der Zahl der Teilnehmenden abhängig ist, erklärt die Stadt.

 

Betroffene Straßen bitte weiträumig umfahren

Für den gesamten Zeitraum der Versammlung einschließlich der Demonstration wird es im Innenstadtbereich zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Das Ordnungs- und Bürgeramt empfiehlt Ortskundigen daher, den Bereich Mendelssohnplatz und die von der Demonstration betroffenen Straßen weiträumig zu umfahren.

Durch die Demonstration beeinträchtigt sind auch die Stadtbahn- und Straßenbahnlinien im Bereich Rüppurrer Tor. In der Kaiserstraße sollen die Bahnen dagegen durchgehend fahren, es muss aber mit kurzzeitigen Verzögerungen gerechnet werden, heißt es abschließend.

 

Weitere Nachrichten

Umfrage: 90 Prozent sind mit dem "Wirtschaftsstandort Karlsruhe" zufrieden

Die Stadt Karlsruhe hat nun die Ergebnisse der in Kooperation mit der City Initiative Karlsruhe (CIK) durchgeführten Unternehmens- und Betriebsumfrage veröffentlicht. Nahezu 90 Prozent sind mit Karlsruhe als Wirtschaftsstandort eher oder sehr zufrieden.

Edeltrudtunnel: Meilenstein bei der Bauwerksanierung erreicht

Im Edeltrudtunnel wird die Nordröhre wieder für den Verkehr freigegeben. Ab der nächsten Woche stehen in beiden Fahrtrichtungen wieder zwei Streifen zur Verfügung. Im Tunnel sowie in den beiden Tunnelvorfeldern müssen noch Restarbeiten ausgeführt werden.

Neues von der Kombilösung: Arbeiten an der Kriegsstraße laufen

Die Bauarbeiten nähern sich dem Ende – auch dort, wo später oberirdisch die Straßenbahnen verkehren: In der Kriegsstraße zeigt sich mit jedem Tag mehr der neue Straßenraum, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbH.

KA Glasfaser - Karlsruhe dreht auf & meinKA hat sich informiert

Die Stadtwerke Karlsruhe wollen in der Oststadt im Frühjahr 2022 den Glasfaser-Ausbau beginnen. Doch bevor die Leitungen verlegt werden können, müssen in einer Vorvermarktungsphase genügend Kunden gefunden werden. meinKA hat sich darüber informiert.

Rund 200 Einsätze: Die Sturm-Bilanz der Polizei Karlsruhe

Im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Karlsruhe wurden am Donnerstag, 21. Oktober 2021, rund 200 Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief "Ignatz" abgearbeitet. Nach den ersten Schätzungen dürfte der entstandene Sachschaden etwa 500.000 Euro betragen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.