News aus der Fächerstadt
Gute Platzierung: Karlsruhe verbessert sich bei Städteranking

News aus der Fächerstadt Gute Platzierung: Karlsruhe verbessert sich bei Städteranking

Quelle: Stadt Karlsruhe, Roland Fränkle

In einem von der Zeitschrift „WirtschaftsWoche“ umfassenden Vergleich deutscher Großstädte für das Jahr 2022 hat sich die Stadt Karlsruhe gegenüber dem Vorjahresranking um zehn Rangplätze verbessert, teilt die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung mit.

Stadt Karlsruhe bei „Niveauranking“ auf Platz 16

Im sogenannten „Niveauranking“ erreicht Karlsruhe in diesem Jahr Platz 16. Die gute Platzierung Karlsruhes spiegele sich vor allem in den zwei betrachteten Teilbereichen „Wirtschaftsstruktur“ und „Arbeitsmarkt“ wider, geht aus der Pressemeldung hervor.

So zeige der Indikatorenvergleich im Bereich Wirtschaftsstruktur vor allem einen in Karlsruhe vergleichsweise hohen Anteil an Beschäftigten in wissensintensiven Dienstleistungen, bei deren Erstellung ein hohes Maß an Fachwissen erforderlich ist.

 

Hohe Gründerraten sowie niedrige Insolvenzquote

Außerdem seien hohe Gründerraten sowie eine gleichzeitig niedrige Insolvenzquote von Unternehmen im Stadtgebiet für das gute Abschneiden verantwortlich. Im Bereich Arbeitsmarkt könne Karlsruhe mit einem niedrigen Anteil an Arbeitslosengeld-II-Empfängern und einer geringen Jugendarbeitslosigkeit bei einer gleichzeitig hohen Ingenieursdichte punkten.

Flankierend schlägt sich zudem die hohe Zahl von Hochschulabsolventen in MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) positiv nieder.
Immobilienmarkt einer prosperierenden Stadt

 

Abschneiden Karlsruhes im Bereich Immobilienmarkt

„Zweischneidig“ sei das Abschneiden Karlsruhes im Bereich Immobilienmarkt zu werten: Karlsruhe landet nach Auswertung von Immoscout24-Daten im Hinblick auf Mietpreise, Gesuche je Mietobjekt, Gesuche je Eigentumswohnung und Vermarktungszeiten von Mietwohnungen auf den oberen Rängen unter den deutschen Großstädten.

Im Rahmen des Rankings werde dies als Zeichen einer prosperierenden Stadt interpretiert. Aus Sicht der Nachfragenden sei die Knappheit auf dem Wohnungsmarkt allerdings ganz anders zu bewerten.

 

Teilbereich Lebensqualität „unterdurchschnittlich „

Im vierten betrachteten Teilbereich Lebensqualität schneide Karlsruhe, vor allem wegen der zuletzt sinkenden Bevölkerungszahlen, nur unterdurchschnittlich ab. Diese seien insbesondere eine Folge der reduzierten Zuzugsdynamik aufgrund der Corona-Pandemie, wie etwa von Studenten.

Erfreulich seinen im Teilbereich Lebensqualität aber die hohe Aufklärungsquote an Straftaten, die vergleichsweise gute Betreuungsquote der unter Dreijährigen in öffentlich geförderten Einrichtungen sowie die hohe Lebenserwartung der Bevölkerung.

Relativ hohe Gründerdynamik in Karlsruhe

Im sogenannten Dynamikranking, welches Indizien für Aufhol- und Annäherungsprozesse darstellt, erreicht Karlsruhe Rang 13. Besonders hervorzuheben sei hier die positive Entwicklung der Produktivität sowie eine relativ hohe Gründerdynamik. Gestiegene Anteile von Akademikern an den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten trugen zur guten Platzierung der Fächerstadt bei.

Im Nachhaltigkeitsranking erreicht Karlsruhe den 9. Platz unter den 71 deutschen Städten. Ausschlaggebend für die sehr gute Platzierung seinen neben der Fahrradfreundlichkeit – Karlsruhe rangiert hier auf dem 1. Platz – insbesondere ökonomische Indikatoren wie der Anteil der Beschäftigten in Nachhaltigkeitsberufen, die Zahl der High-Tech-Gründungen und die hohe Zahl an MINT-Studierenden.

 

Weitere Nachrichten

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.

Denkmal, Restaurierung & Wassertretbecken: Einblick in das historische Durlacher Brunnenhaus

Das Durlacher Brunnenhaus befindet sich an der Ecke Badener Straße/Marstallstraße und wurde in den Jahren von 1821 bis 1824 erbaut. Nachdem Dach und Fassade in den letzten Jahren bereits erneuert wurden, soll nun auch der Innenraum restauriert werden.

Mann zieht Messer in Karlsruher Straßenbahn und bedroht eine Frau

Am Freitag, 23. Februar 2024, kam es gegen 17:50 Uhr an der Haltestelle Europaplatz in Karlsruhe in einer Straßenbahn der Linie S1 zu einem Streit zwischen einem 27-jähren Mann und einer bislang unbekannten Frau, teilt die Polizei Karlsruhe mit.

Vorbereitung zur großen Baumaßnahme: In Daxlanden werden Bäume gefällt

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe führen am 27. Februar und 28. Februar 2024, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden Baumfällarbeiten an den Haltestellen "Stadtwerke" und "Mauerweg" durch. Hierbei handelt es sich um Vorbereitungen für eine Baumaßnahme.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.