News aus der Fächerstadt
Heinrich-Hertz-Schule: Umbau nach sechs Jahren abgeschlossen

News aus der Fächerstadt Heinrich-Hertz-Schule: Umbau nach sechs Jahren abgeschlossen

Quelle: Thomas Riedel

Nach etwa sechs Jahren Bauzeit konnte kürzlich die Erweiterung und Modernisierung der Heinrich-Hertz-Schule abgeschlossen werden. Durch das rund 50,5 Millionen Euro umfassenden Projekt ist die Karlsruher Berufsschule nun wieder auf dem neusten Stand.

Umbau der Heinrich-Hertz-Schule abgeschlossen

Nach einer rund sechsjährigen Bauzeit konnte die Stadt Karlsruhe nun die Erweiterung und Modernisierung der Heinrich-Hertz-Schule, eine berufliche Schule für rund 1.800 Schüler der Berufsfelder Elektro-, Energie-, Automatisierungs-, Nachrichten- und Informationstechnik, abschließen.

Da das im Jahr 1961 fertiggestellte Schulgebäude zuletzt weder ausreichende Räumlichkeiten bot noch den technischen und energetischen Anforderungen genügte, fiel 2011 die Entscheidung für einen Um- und Ausbau.

Als erste Stufe des insgesamt rund 50,5 Millionen Euro umfassenden Projektes wurde im August 2014 – nach Plänen des Fürther Architekturbüros Heid + Heid – mit der Aufstockung des Gebäudes und dem Anbau im Norden begonnen. Von 2016 bis 2020 erfolgte dann die Gesamtsanierung des Bestandes, größtenteils während des laufenden Betriebs, informiert die Stadt.

 

Erweiterung & Neuorganisation der Schulräume

Um das geplante Raumprogramm der Heinrich-Hertz-Schule umsetzen zu können, war nicht nur einer Erweiterung notwendig, sondern auch eine komplette Neuorganisation der Räume. Dabei wurden die unterschiedlichen Fachbereiche mit ihren Laboren und Sammlungsräumen fachbezogen einander zugeordnet und die Verwaltung zentral im ersten Obergeschoss angesiedelt.

Über einen neuen zurückgesetzten Haupteingang gelangt man nun in die Aula, in der Veranstaltungen mit bis zum 1.000 Personen organisiert werden können. Zudem wurde die Mensa am südlichen Ende, ebenso wie die Aula, durch eine raumhohe Verglasung in den umgebenden Grünraum erweitert, teilt die Stadt weiter mit.

 

Heinrich-Hertz-Schule auf dem neusten Stand

Nach dem Ende der Modernisierung ist die Heinrich-Hertz-Schule nun technisch auf dem neusten Stand. Das Leitziel „Passivhausstandard“ konnte erfüllt werden, indem Lüftungsanlagen mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung für das Raumklima sorgen.

Zudem sind die Dächer der Schule teilweise begrünt oder mit einer Photovoltaikanlage ausgerüstet worden – auch ist die Schule an das Fernwärmenetz angeschlossen. Die Ausstattung der Unterrichtsräume und der Labore erfüllen ebenfalls nun alle Anforderungen an eine moderne Schule, so die Stadt abschließend.

 

Weitere Nachrichten

Unterschiedliche Strompreiszonen? Nord-süddeutscher Krach um Strompreise

Die norddeutschen Länder produzieren den Großteil des deutschen Windstroms - und wollen deshalb niedrigere Stromkosten für sich durchsetzen. Die bayerische Staatsregierung reagiert empört.

Grüne wollen CDU als "Baden-Württemberg-Partei" ablösen

Streit in homöopathischen Dosen: Beim ersten Präsenz-Parteitag seit langem sind die Grünen nur bei Asyl und Globuli uneins. Den Ton gibt weiter Altmeister Kretschmann an - doch die Partei bereitet sich so langsam auf die Zeit ohne ihn vor.

Energiesparen für Profis: Maulwürfe schrumpfen ihr Gehirn

Maulwürfe haben einen extrem hohen Stoffwechsel und brauchen deswegen viel Nahrung. Im Winter gibt es davon aber nicht genug. Der Europäische Maulwurf hat dafür eine ungewöhnliche Lösung gefunden.

Die Rheinbrücke bei Karlsruhe

Aktuelle Planungen: Info-Veranstaltung zur zweiten Rheinbrücke in Karlsruhe

Am Dienstag, 04. Oktober 2022, (18:00 Uhr bis 20:30 Uhr), lädt das Regierungspräsidium Karlsruhe, Interessierte zu einer öffentlichen Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema "Bau der zweiten Rheinbrücke" in die Badnerlandhalle nach Neureut ein.

Über Baumstämme & durch Schlamm: Karlsruher Kreisfeuerwehren auf dem Unimog-Testgelände

Am Samstag, 24. September 2022, war der Kreisfeuerwehrverband Karlsruhe auf dem Unimog Testgelände in Ötigheim unterwegs. Bei dem abenteuerlichen Fahrerseminar nahmen vier Unimog-Löschfahrzeuge aus dem Landkreis teil, heißt es in einer Pressemeldung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
100%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.