Polizei Karlsruhe
Polizei verfolgt Ölspur und findet geflüchteten Unfallverursacher

Polizei Karlsruhe Polizei verfolgt Ölspur und findet geflüchteten Unfallverursacher

Quelle: Pixabay

Eine etwa 250 Meter lange Ölspur verursachte am Montag, den 23. November, ein Autofahrer in der Karlsruher Südstadt, nachdem er mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen war und anschließend mit seinem beschädigten Fahrzeug vom Unfallort flüchtete.

36-Jähriger baut Unfall & flüchtet

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 36-Jähriger am Montag, den 23. November 2020, vermutlich gegen 23:00Uhr, mit seinem BMW die Rüppurrer Straße in Richtung Tivoliplatz. Dort kam er mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, geriet mit seinem Fahrzeug in den Schienenbereich der Straßenbahn und stieß gegen die Bordsteinkante. Durch den Unfall wurde der BMW beschädigt, wodurch Betriebsstoffe ausliefen, informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Ungeachtet dessen setzte der 36-Jährige allerdings seine Fahrt fort und flüchtete somit von der Unfallstelle, -wobei er allerdings eine über 250 Meter lange Ölspur hinterließ, die sich vom Tivoliplatz über die Mittelbruchstraße bis zur Stuttgarter Straße zog.

 

Polizei-Steife verfolgt die Ölspur

Eine Streife des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt wurde kurz darauf auf die Unfallspuren sowie die Ölspur aufmerksam. Der Spur folgend, konnten sie den in der Stuttgarter Straße geparkten BMW ausfindig machen und im weiteren Verlauf auch den verantwortlichen 36-jährigen Mann ermitteln. Eine Blutentnahme wurde bei ihm angeordnet, so die Polizei weiter.

Die von ihm verursachte Ölspur musste aufgrund der Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer durch eine Nassreinigung der Fahrbahn beseitigt werden. Der 36-Jährige wird sich nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen.

 

Weitere Meldungen der Polizei

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Kliniken im Südwesten verschieben planbare Operationen

Die vielen Covid-Fälle mit intensivem Behandlungsbedarf binden an den Kliniken im Land zunehmend Kapazitäten. Das hat Auswirkungen auch auf viele andere Patienten.

Auch in Karlsruhe: Die ersten Weihnachtshäuser leuchten wieder

Glitzernde Eiszapfen, winkende Weihnachtsmänner und Rentiere aus Lichterketten: Pompös geschmückte Weihnachtshäuser sollen in der Pandemie für einen Lichtblick sorgen.

Zur Zwischenversorgung: Intensivbus brachte Corona-Patienten nach Karlsruhe

Ein Intensiv-Transportbus brachte am Samstag, 27. November 2021, mehrere schwerkranke Covid-19-Patienten zur Zwischenversorgung aus Ulm ins Städtische Klinikum. Das war möglich, da zu diesem Zeitpunkt mehrere Intensivbetten in Karlsruhe frei waren.

Großer Andrang beim landesweiten Corona-Impftag

Der landesweite Impftag in Baden-Württemberg hat bei den Arztpraxen für einen großen Andrang am Samstag, 27. November 2021, gesorgt.

Neues von der Kombilösung: In zwei Wochen öffnet sich der Untergrund

Noch rund zwei Wochen – dann geht die Kombilösung mit dem Tunnel für die Bahnen und der neuen Kriegsstraße an den Start. Natürlich laufen die Vorbereitungen für den "Tag der Tage" nach insgesamt zwölf Jahren Bauzeit schon seit Wochen auf Hochtouren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.