Neues vom Karlsruher SC
Jahn Regensburg fährt mit „Glückshormonen im Kopf“ nach Karlsruhe

Neues vom Karlsruher SC Jahn Regensburg fährt mit „Glückshormonen im Kopf“ nach Karlsruhe

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Nach dem umjubelten Pokal-Coup gegen den Bundesligisten 1. FC Köln müssen sich die Fußball-Profis des SSV Jahn Regensburg gleich wieder zu einem Kraftakt im Liga-Alltag aufraffen.

Nur vier Tage nach dem Achtelfinalerfolg im Elfmeterschießen geht es für die Oberpfälzer am Sonntag (13:30 Uhr) beim formstarken Karlsruher schon wieder um wichtige Zweitliga-Punkte.

Jahn-Trainer Mersad Selimbegovic ist gespannt, wie seine Akteure im Wildpark auftreten werden. «Mit so einem Erfolg hast du Glückshormone im Körper. Und die produzieren positive Energie. Da kannst du schneller regenerieren», sagte Selimbegovic. Müdigkeit beginne schließlich im Kopf. «Wir wollen einfach probieren, diese zweite Englische Woche nacheinander positiv zu beenden», sagte der Coach.

Selimbegovic will im Vorfeld auch in Gesprächen mit seinen Spielern herausfinden, wer noch genug Kraftreserven hat. «Wir werden schon eine Mannschaft zusammenstellen, die in der Lage ist, das Spiel komplett durchzuziehen.»

Keine Optionen sind Sebastian Nachreiner, der sich gegen Köln einen Muskelfaserriss zuzog und bis zu vier Wochen ausfallen wird, sowie der gesperrte Erik Wekesser. «Zehn Gelbe Karten sind viel zu viel. Daran muss er arbeiten», sagte Selimbegovic zur bereits zweiten Gelb-Sperre von Außenverteidiger Wekesser in der laufenden Saison.

Den Jahn erwartet eine schwierige Aufgabe in Baden. «Karlsruhe ist die Mannschaft der Stunde, 2021 ungeschlagen», mahnte Selimbegovic. Der KSC spielen mutig, aggressiv und schnell nach vorne. Zudem sei er stark bei Standards. Freistöße und Eckbälle seien «eine richtige Waffe».

Wenige Stunden nach dem Spiel wird am Sonntag das Viertelfinale im DFB-Pokal ausgelost. Auch darauf blicken sie beim Jahn gespannt. Einen Wunschgegner äußerte Selimbegovic nicht: «Ich würde mich freuen, wenn wir nochmal zu Hause spielen.»

 

Mehr zum KSC

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,

Trotz Gersbeck: KSC verpasst auch in Fürth den ersten Sieg

Der Karlsruher SC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga.

Pünktlich zum Fürth-Spiel: Marius Gersbeck kehrt zurück ins KSC-Tor

Mit acht Gegentreffern ist der Karlsruher SC bislang die Schießbude der 2. Fußball-Bundesliga. Nun kündigte Trainer Christian Eichner an, dass Torhüter Marius Gersbeck im Spiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr/Sky) wieder auf seine Position zwischen den Pfosten zurückkehren wird.

Interview

KSC-Spieler Leon Jensen im Interview: "Ans Aufgeben habe ich nie gedacht"

Leon Jensen hatte bislang keine einfache Zeit beim KSC. Nachdem der Mittelfeldspieler zunächst einen Kreuzbandriss im Sommer 2021 erlitten hatte, warf ihn Anfang des Jahres ein Knorpelschaden erneut zurück. Doch ans Aufgeben dachte der 25-Jährige nie.

Kreuzbandriss: Lange Pause für KSC-Talent Sihlaroglu

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC muss für längere Zeit auf Mittelfeld-Talent Efe-Kaan Sihlaroglu verzichten.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.