Spieltag 14
Karlsruher SC reist nach Würzburg: „Freuen uns, dass es weitergeht“

Spieltag 14 Karlsruher SC reist nach Würzburg: „Freuen uns, dass es weitergeht“

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Am 14. Spieltag der zweiten Bundesliga tritt der Karlsruher SC die Reise nach Würzburg an. Die Partie gegen die Kickers findet am Samstag, 02. Januar (13:00 Uhr) statt. Gegen das Tabellen-Schlusslicht wollen die Badener die ersten Punkte in 2021 sichern.

KSC nach kurzer Weihnachtspause zurück im Training

Nur wenige Tage hatten die KSC-Profis über die Weihnachtsfeiertage frei. Bereits seit Montag, 28. Dezember 2020 wird im Wildpark wieder trainiert, denn am Samstag, 02. Januar 2021 (13:00 Uhr), steht schon das nächste Spiel an: Auswärts geht es gegen die Würzburger Kickers.

„Wir freuen uns, dass es am Samstag relativ schnell weitergeht. Obwohl es den Spielern auch gutgetan hat, mal zwei bis drei Tage „fußballfrei“ zu haben“, erklärt Trainer Christian Eichner in einer Pressekonferenz am Donnerstag, 31. Dezember 2020.

 

Quarantäne & Verletzungssorgen: Mehrere Ausfälle

Babacar Gueye wird, laut Eichners Informationen, am Samstag nicht zur Verfügung stehen, da er sich bis mindestens Sonntag in Quarantäne befinden wird. Der senegalesische Stürmer hatte Weihnachten in der Heimat verbracht. Ebenfalls ausfallen werden der Langzeitverletzte Janis Hanek, Philip Heise (Gelb-Rot-Sperre), Marlon Dinger (keine Spielberechtigung) und Sebastian Jung.

Zudem hatte Christoph Kobald zuletzt beim Training ausgesetzt und Dirk Carlson über Rücken-Beschwerden geklagt. Der luxemburgische Fußballnationalspieler will, nach eigenen Angaben, allerdings bis Samstag wieder einsatzbereit sein und wird, so Eichner, vermutlich auch von Beginn an spielen.

Zurück aus der Verletzungspause, und für Samstag einsatzbereit, sind mittlerweile auch Marco Djuricin sowie Kyoung-Rok Choi.

 

Trainer Christian Eichner: „Es bleibt die zweite Liga“

Nach den vergangenen Niederlagen der Badener soll das Jahr 2021 gegen die Kickers mit einem Erfolgserlebnis begonnen werden. Einen ähnlichen Plan verfolgt allerdings auch das Tabellenschlusslicht aus Würzburg. Diese verstärkten sich in den vergangenen Tagen nochmals personell mit dem erfahrenen 38-jährigen Stürmer Stefan Maierhofer sowie dem 30-jährigen Rechtsverteidiger Rolf Feltscher.

Eichner will dem Spiel der Würzburger allerdings nicht zu viel Beachtung schenken. „Ich habe großen Respekt vor dem Gegner, weiß aber auch, wozu meine Mannschaft imstande ist. Wir tun gut daran, bei uns zu bleiben“, so der KSC-Coach und sagt zudem: „Es bleibt die zweite Liga und da ist jede Woche alles möglich!“

 

Mehr zum KSC

Kein Wechsel zu St. Pauli: Eichner bleibt beim Karlsruher SC

KSC-Coach Christian Eichner gilt als Trainerkandidat bei anderen Clubs. Nun ist die Entscheidung für die kommende Saison aber gefallen.

"Karlsruhe kickert" in der Innenstadt: Fußball-Aktionstage an der Baustelle starten

Am Donnerstag, 27. Juni, sowie am Dienstag, 02. Juli 2024, steht die Karlsruher Innenstadt im Zeichen des Fußballs. Denn jeweils ab 16:30 Uhr wird hier zu einem außergewöhnlichen Kick-Erlebnis rund um die Baustelle in der zentralen Kaiserstraße eingeladen.

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.