Spieltag 26 | Dritte Liga
Spitzenspiel Karlsruher SC gegen VfL Osnabrück – 2:1

Spieltag 26 | Dritte Liga Spitzenspiel Karlsruher SC gegen VfL Osnabrück – 2:1

Quelle: TMC-Fotografie.de

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

Stimmen & Fazit zum KSC-Spiel

Einen Auftritt voller Wille und Kampfgeist zeigte der Karlsruher SC im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück und belohnte sich letztlich selbst: Mit 2:1 (0:0) schlugen die Badener den Tabellenführer und untermauerten damit ihre eigenen Ambitionen im Aufstiegsrennen. Die Truppe vom Trainer Alois Schwartz bleibt weiter Tabellenzweiter, drei Punkte vor Rang drei und fünf Zähler vor dem vierten Platz.

Die Stimmen zum Spiel

Alois Schwartz: Für mich war es wichtig, dass wir wieder die Art und Weise auf den Platz bekommen, die uns auszeichnet – mit viel Leidenschaft, mit viel Zweikampf und Laufstärke. Das haben wir geschafft und hatten gute Möglichkeiten in der ersten Halbzeit. Da hätten wir in Führung gehen können. Dann machen wir das 1:0. Was dann nicht so gut war, dass wir uns zurückgezogen haben, unverständlicherweise dem Gegner das Feld überlassen haben. Der Gegner wurde sicherer – und so fiel auch das Gegentor. Zuvor hätten wir durch Anton Fink das zweite machen können. Hinten raus machen wir wieder ein Standardtor – das haben wir wieder gut gemacht. Die letzte Szene bleibt natürlich hängen, aber ich habe es von der Hintertorkamera gesehen und da ist der Ball vor der Linie. Wenn man die 90 Minuten zusammenfasst haben wir das Spiel verdient gewonnen.

Sven Müller: Wir haben wieder alles gegeben – nachdem wir in den letzten Wochen unsere Leistung nicht auf den Platz bringen konnten. Am Ende haben wir meiner Meinung nach verdient gewonnen. Bis auf die letzte Szene war es ein ruhiger Nachmittag. Es war ein langer Ball, ich wollte ihn unbedingt klären, um mich herum war Tumult – ich hätte den Ball wohl besser wegfausten müssen. Aber es ist nichts passiert, daher ist es okay.

 

KSC vs. VfL Osnabrück - Heimsieg im Spitzenspiel

Live-Ticker – der KSC-Spielverlauf

Abpfiff – Heimsieg für den KSC!

Da sind die erlösenden drei Punkte für den Tabellenzweiten, der damit seine Position wieder untermauert.

90. Spielminute

Daniel Gordon rettet auf der Linie den Dreier! Zuvor kann Sven Müller einen hohen Ball nicht festhalten, das Spielgerät fällt genau vor einen Gästeakteur. Die Situation sorgt für große Aufregung.

90. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Burak Camoglu kommt für Marc Lorenz.

85. Spielminute – Tor für den KSC!

Die erneute Führung! Nach einer Ecke köpft Daniel Gordon das 2:1!

83. Spielminute

Wechsel beim VfL Osnabrück: David Blacha geht, Tim Danneberg kommt.

83. Spielminute

Gelbe Karte für Manuel Stiefler (Karlsruher SC).

78. Spielminute

Wechsel beim VfL Osnabrück: Anas Oouahim kommt rein, Etienne Amenyido verlässt den Platz.

78. Spielminute

Die Zuschauerzahl wird verkündet: 13.739 Zuschauer sind heute im Wildparkstadion.

75. Spielminute

Doppelwechsel beim Karlsruher SC: Sercan Sararer und Christoph Kobald kommen rein, Alxander Groiß und Marvin Pourié verlassen den Platz.

75. Spielminute

Gelbe Karte für David Blacha (VfL Osnabrück).

67. Spielminute

Wechsel beim VfL Osnabrück: Marcos Alvarez kommt für Benjamin Girth.

66. Spielminute – Tor für Osnabrück

Nun ist es doch passiert: In Folge einer Ecke kommt Konstantin Engel am langen Pfosten frei aus kurzer Distanz zum Abschluss und trifft zum 1:1-Ausgleich.

65. Spielminute

Gelbe Karte für Bashkim Renneke (VfL Osnabrück).

58. Spielminute

Nächste Großchance für den KSC: ein Schuss von Anton Fink knallt ans Außennetz.

58. Spielminute

Gelbe Karte für Maurice Trapp (VfL Osnabrück).

55. Spielminute

Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC).

48. Spielminute – Tor für den KSC!

Da ist die Führung für den KSC! Marvin Pourié ist der Torschütze zum 1:0. Der Stürmer trifft nach Zuspiel von Anton Fink aus 16 Metern.

Start 2. Halbzeit

Der KSC macht unverändert weiter.

Halbzeitpause

Keine Tore, aber ein hochintensives Spiel gab es hier bislang zu sehen.

45. Spielminute

Und nochmals der KSC, Manuel Stiefler verpasst aus kurzer Distanz per Kopf eine Flanke.

43. Spielminute

Und die nächste Abschlussgelegenheit der Hausherren, doch der Schuss von Alexander Groiß verfehlt weit das Ziel.

42. Spielminute

Das hätte die Führung sein müssen: Nach einem Freistoß kommt David Pisot komplett frei zum Abschluss, doch Osnabrücks Schlussmann Nils-Jonathan Körber ist zur Stelle und klärt den Ball zu Seite weg.

37. Spielminute

Die Emotionen kochen hoch, jetzt schickt SchiedsrichterRobert Hartmann Co-Trainer Dimitrios Moutas auf die Tribüne. Es wurde ihm zu heftig über seine Entscheidungen diskutiert.

32. Spielminute

Gut möglich, dass KSC-Cheftrainer Alois Schwartz bereits über einen Wechsel nachdenkt. Marvin Pourié ist bereits verwarnt, legt dafür aber extrem viel Leidenschaft im Zweikampf an den Tag.

20. Spielminute

Inzwischen hat sich das Spielgeschehen etwas beruhigt, dennoch heißt es für beide Teams, weiter hellwach zu bleiben.

14. Spielminute

Erneut wird Manuel Stiefler auf die Reise geschickt. An der Strafraumgrenze ist dann aber Endstation für den Karlsruher, er wird sauber vom Ball getrennt.

9. Spielminute

Und gleich die nächste Torchance auf der Gegenseite: ein Distanzschuss von Etienne Amenyidos fliegt knapp am Tor von Sven Müller vorbei.

8. Spielminute

Nächste gute Gelegenheit für die Hausherren. Dieses Mal vergibt Manuel Stiefler, der am langen Pfosten vorbei schießt. Viel hat hier nicht gefehlt .

6. Spielminute

Die erste gute Chance für den KSC, gleich mehrere Spieler scheitern in Folge einer Ecke aber.

4. Spielminute

Hier im Wildparkstadion ist gleich von Beginn an mächtig Zug im Geschehen. Auch die Fans sind heißt merklich auf das Spitzenspiel.

2. Spielminute

Gelbe Karte für Marvin Pourié (Karlsruher SC).

Anpfiff

Der KSC hat Anstoß.

Vor Anpfiff

Der KSC muss wie befürchtet auf Stammtorwart Benjamin Uphoff verzichten, der sich im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Lotte am Rücken verletzt hat. Für ihn steht Sven Müller zwischen den Pfosten. Anton Fink ist ebenfalls zurück in der Startformation.

Aufstellung Karlsruher SC: Müller – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Stiefler, Groiß, Wanitzek, Lorenz – Pourié, Fink.

 

KSC – vor dem Spiel

Es ist das absolute Torspiel des Wochenendes in der 3. Liga und für den Karlsruher SC wahrscheinlich sogar besonders wertvoll: Am Samstag, 02. März 2019, um 14:00 Uhr empfangen die Badener Spitzenreiter VfL Osnabrück. Läuft alles nach Plan, verteidigen die Hausherren dann nicht nur ihren zweiten Platz, sondern verkürzen auch den Rückstand zu den Niedersachen wieder etwas. Aktuell sind es sechs Punkte zum Tabellenführer.

KSC-Defensiv-Allrounder Groiß: „Ein Erfolgserlebnis täte uns allen gut“

Doch viel wichtiger ist für den KSC, dass man aus der kleinen Ergebnisdelle herauskommt. Nur drei Punkte sammelte die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz aus den vergangenen vier Partien. Dass man noch immer Zweiter ist, zeigt für den Coach nur, wie eng das Leistungsniveau in dieser Saison ist. Dennoch weiß auch er: „Jetzt müssen wir wieder mehr tun, um das Glück auf unsere Seite zu bekommen.“ Alexander Groiß wird dabei sogar noch deutlicher: „Ein Erfolgserlebnis täte uns allen gut.“

 

Fan-Liebe - der KSC hat stets treue Anhänger.

Fan-Liebe – der KSC hat stets treue Anhänger. | Quelle: Thomas Riedel

 

Allerdings hat der KSC vor dem Spitzenspiel gegen Osnabrück auch noch personelle Sorgen, Stammtorwart Benjamin Uphoff droht auszufallen. Gegen die Sportfreunde Lotte war er unglücklich gefallen, musste ausgewechselt werden. Aktuell ist er zwar auf dem Weg der Besserung, man müsse aber von Tag zu Tag schauen, wie Schwartz betont. Gut möglich, dass er kein Risiko eingeht und Ersatzkeeper Sven Müller zu seinem nächsten Einsatz kommt.

Spitzenspiel im Wildparkstadion nicht ausverkauft

Definitiv ausfallen werden Martin Röser (Rippenbruch), Marin Sverko (Krankheit) und Jannis Hanek (Oberschenkelzerrung). Burak Camoglu ist dagegen nach seiner Magen-Darm-Erkrankung für das Heimspiel am Samstag im Wildparkstadion wieder eine Option. Für kurzentschlossene Fans gibt es aktuell noch genügend Tickets: Am Donnerstag waren 11.431 Karten vergriffen, 395 davon gingen nach Osnabrück.

Heimspiel – Wildparkstadion

Karlsruher SC im Interview

Karlsruher SC – der KSC-Torhüter Benjamin Uphoff

Er ist die Nummer 1 im KSC-Kader: Torwart Benjamin Uphoff sichert dem Team mit seinen Paraden oftmals wichtige Punkte. Doch fast wäre es nichts geworden mit einer Profi-Karriere - denn der gebürtige Oberbayer hatte noch eine zweite große Leidenschaft.

Karlsruher SC – der KSC-Linksverteidiger Damian Roßbach

Ein Helm als Zeichen, wie schnell die Karriere vorbei sein kann: Damian Roßbach kann trotz seines jungen Alters schon auf eine bewegende Zeit zurückblicken. Sein Kopfschutz erinnert ihn täglich daran. meinKA traf den KSC-Linksverteidiger zum Gespräch.
Interview

Interview mit KSC-Rechtsverteidiger Marco Thiede

Er geht voran und sucht die Zweikämpfe – Marco Thiede ist ein Kämpfertyp und daher eine wichtige Stütze in der Mannschaft des Karlsruher SC. Mit meinKA sprach der KSC-Profi über Vorbilder, den Karlsruher SC und Lieblingsplätze in der Fächerstadt.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.