Neues vom Karlsruher SC
Karlsruher SC will noch die 50-Punkte-Marke knacken

Neues vom Karlsruher SC Karlsruher SC will noch die 50-Punkte-Marke knacken

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Eine besondere Prämie hat beim Karlsruher SC für das Erreichen des selbstgesteckten Saisonziels von 50 Punkten niemand ausgelobt.

«Da gibt es nichts. Es gibt auch keinen Grund, groß etwas auszuwerfen», sagte Trainer Christian Eichner zwei Tage vor dem abschließenden Spiel beim 1. FC Heidenheim am Sonntag (15.30 Uhr/Sky). Schon mit einem Remis würde der KSC die 50-Punkte-Marke knacken.

In der Auswärtstabelle der 2. Fußball-Bundesliga könnte er zudem noch auf Platz zwei vorrücken. Es sei ihm wichtig, dass die Spieler von sich aus «die Haltung und den Anspruch an das Spiel haben, dieses Ziel auch zu erreichen», sagte Eichner.

Wie schon in den vergangenen Partien, fehlen Karlsruhes Coach auch bei den Schwaben die Offensivkräfte Benjamin Goller (Sehnenentzündung im rechten Knie), Kyoung-Rok Choi (Muskelfaserriss in der linken Wade) und Marc Lorenz (Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk). Zudem sitzt Torjäger Philipp Hofmann eine Gelbsperre ab. Anstelle von Stammkeeper Marius Gersbeck wird Ersatzmann Markus Kuster im Tor stehen.

Ihr Quarantäne-Trainingslager in der Sportschule Schöneck haben die Profis laut Eichner sogar weitgehend genossen. Sie hätten «die eine oder andere Erinnerung der letzten zwölf Monate noch einmal hochleben» lassen, berichtete der Trainer.

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner zu Hoffenheim? Beim Karlsruher SC kein Thema

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC beschäftigt sich nicht mit einem möglichen Abgang von Trainer Christian Eichner.

Sommerfahrplan: KSC startet am 12. Juni in die Vorbereitung

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC startet am 12. Juni in die Vorbereitung auf die neue Saison.

Einigung erzielt - aber Stadionneubau verzögert sich & wird teurer

Der für den Stadionneubau in Karlsruhe beauftragte Totalunternehmer ZECH Sports GmbH und die Stadt Karlsruhe als Bauherrin haben sich auf eine Ergänzung des bisherigen Vertragswerks verständigt, darüber informiert der Eigenbetrieb "Fußballstadion im Wildpark".

Rückennummer 1: Torhüter Kai Eisele wechselt zum KSC

Kai Eisele komplettiert das Torwart-Team um Marius Gersbeck und Max Weiß. Der neu unterschriebene Vertrag des 26-Jährigen läuft bis zum 30. Juni 2024, darüber informiert der Karlsruher SC am Dienstag, 17. Mai 2022, in einer Pressemeldung.

Martin Stoll

Ex-Profi Martin Stoll wird U17-Trainer beim Karlsruher SC

Der frühere Bundesliga-Profi Martin Stoll wird zur kommenden Saison U17-Trainer beim Karlsruher SC.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.