Spieltag 6
Knappe Kiste: Karlsruher SC unterliegt Darmstadt 98 im Heimspiel

Spieltag 6 Knappe Kiste: Karlsruher SC unterliegt Darmstadt 98 im Heimspiel

Quelle: TMC-Fotografie.de Tim Carmele

Am Sonntag, den 01. November 2020 empfing der KSC die Mannschaft des SV Darmstadt 98 zum sechsten Spieltag der zweiten Liga in Karlsruhe. 450 Zuschauer durften im Wildparkstadion dabei sein, bevor der Profi-Sport wieder vor leeren Rängen stattfinden wird.

Karlsruher SC reist zum 1. FC Nürnberg

Am sechsten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga, am Sonntag, den 01. November 2020 (13:30 Uhr), kam der SV Darmstadt 98 in die Fächerstadt. Vor 450 Zuschauern wollte der KSC an die beiden zuletzt nicht verlorenen Spiele und guten Leistungen anknüpfen.

Der SV Darmstadt 98 konnte sich in den vergangenen drei Spiele jeweils einen Punkt sichern und belegte vor Anpfiff des Spiels den 14. Tabellenrang. Der KSC befand sich, mit vier Punkten aus fünf Spielen, auf dem vorletzten Platz der Tabelle.

 

Start-Aufstellung des KSC

Marius Gersbeck – Lukas Fröde (77. Marco Djuricin) – Jerôme Gondorf – Marvin Wanitzek – Kyoung-Rok Choi (77. Minute: Malik Batmaz) –  Philip Heise – Robin Bormuth – Marco Thiede – Christoph Kobald – Philipp Hofmann – Benjamin Goller (69. Minute Marc Lorenz)

 

Die Fans halten Banner zum Badnerlied in die Luft. | Quelle: TMC-Fotografie.de Tim Carmele

 

Halbzeit 1 – KSC dreht frühe Gästeführung

Der Karlsruher SC startete offensiv in die Begegnung, dennoch waren es die Gäste die in der 9. Spielminute zum 0:1 durch Tobias Kempe traf. Doch der die Mannschaft von Christian Eichner ließ sich davon nicht beeindrucken und forderte den Ausgleich: Erfolgreich, denn in der 23. Minute erzielte Philipp Hofmann das 1:1!

Nach der Ecke in der 43. Minute schoss Philipp Hofmann den Ball gegen den Pfosten. Weil er dabei aber den hohen Fuß von Darmstadts Rapp ins Gesicht bekommt, entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für den KSC. Marvin Wanitzek übernahm den Strafstoß und schoss den Ball ins Tor: 2:1 für den Karlsruher SC – Halbzeit!

 

Philipp Hofmann (KSC 33) liegt verletzt am Boden und muss kurz vom Spieldfeld, Elfmeter für Karlsruhe. | Quelle: TMC-Fotografie.de Tim Carmele

 

Halbzeit 2 – Elfmeter für die Gäste in der Nachspielzeit

Der KSC kam mit Schwung aus der Kabine und knüpfte an der offensiven Leistung der ersten Halbzeit an. In der 55. Spielminute zeigte der KSC eine gute Kombination im gegnerischen Strafraum – doch der Schuss von Lukas Fröde verfehlte das Tor knapp. Eine starke Parade von Marius Gersbeck in der 61. Minute verhinderte den Ausgleich der Gäste. Doch nur wenige Minuten später folgte das 2:2 durch Victor Palsson. Benjamin Goller verließ in der 69. Minute das Spielfeld, für ihn kam Marc Lorenz ins Spiel.

In der 72. Minute kam Philipp Hofmann zum Kopfball vor dem Tor der Darmstädter – doch Torwart Marcel Schuhen rettete. Dann folgte das 2:3 für die Gäste: In der 76. Minute traf Serdar Dursun und Darmstadt drehte das Spiel. Christian Eichner reagierte und schickte Marco Djuricin und Malik Batmaz auf das Feld. In der 81. Minute traf dann wieder der Karlsruher SC! Philipp Hofmann traf erneut zum Ausgleich und es stand 3:3! Beide Teams kämpften in der Schlussphase um den Sieg – in der Nachspielzeit bekam Darmstadt dann einen Elfmeter – Christoph Kobald sah Rot – und Darmstadt traf: 3:4-Endstand!

 

Fotogalerie | KSC gegen SV Darmstadt 98

Mehr zum KSC

KSC nach Remis zum Hinrunden-Ende zufrieden: "Wir sind absolut im Soll"

Der Karlsruher SC beschließt die erste Saisonhälfte mit einem Punkt gegen Heidenheim. Trainer Christian Eichner zeigt sich mit der Entwicklung zufrieden und warnt vor überzogenen Erwartungen.

Kein Sieger im Heimspiel: KSC mit Unentschieden gegen Heidenheim

Am 17. Spieltag stand für den KSC ein Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim auf dem Programm. Die Badener hatten zuletzt neun Punkte aus drei Spielen gesammelt. Diese Sieges-Serie galt es fortzusetzen - am Ende reichte es allerdings nur für ein 1:1.

KSC empfängt den 1. FC Heidenheim: "Rechne mit einem engen Spiel!"

Neun Punkte aus drei Spielen: Die aktuelle Bilanz des Karlsruher SC im Jahr 2021 kann sich durchaus sehen lassen! Der nächste und damit vierte Sieg in Serie wäre am Samstag, 23. Januar 2021 (13:00 Uhr) beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim möglich.

KSC verstärkt sich im Mittelfeld & leiht Xavier Amaechi vom HSV

Nach dem plötzlichen Abgang von KSC-Spieler Marco Djuricin verstärkt sich der Karlsruher SC im Mittelfeld. Vom Hamburger SV wird bis zum Saisonende Xavier Amaechi ausgeliehen, darüber informiert der Karlsruher SC nun in einer Mitteilung an die Presse.

Sportchef Kreuzer: Karlsruher SC denkt über Djuricin-Ersatz nach

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC sieht sich wegen des vorzeitigen Abschieds von Stürmer Marco Djuricin wohl nach einem neuen Offensivspieler um.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 







Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.