Neues vom Karlsruher SC
KSC siegt im Baden-Derby klar gegen Sandhausen: 3:0

Neues vom Karlsruher SC KSC siegt im Baden-Derby klar gegen Sandhausen: 3:0

Quelle: Uli Deck

Nach drei Nullnummern bejubelt der Karlsruher SC gegen Sandhausen seine ersten Tore und Punkte in dieser Saison. Ausgerechnet der Unruheherd der letzten Wochen leitet den Sieg ein.

Wochenlang ging nichts und dann fast alles. Nach drei Niederlagen ohne eigenes Tor hat der Karlsruher SC am vierten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Durch Treffer von Philipp Hofmann (3. Minute), Dominik Kother (30.) und Christoph Kobald (46.) gewann das klar überlegene Team von Trainer Christian Eichner am Samstag das Baden-Derby gegen den SV Sandhausen mit 3:0 (2:0).

«Es war ein super Spiel von uns. Ich freue mich, dass wir uns endlich mal belohnt haben», sagte Torjäger Hofmann nach dem erhofften Befreiungsschlag. «Die Mannschaft war griffig und gierig», lobte KSC-Coach Eichner. Und natürlich habe das schnelle erste Tor ihr geholfen. Sandhausens Trainer Uwe Koschinat sprach von einem «in allen Belangen hochverdienten Sieg der Gastgeber».

Ausgerechnet Hofmann beendete vor den 1200 zugelassenen Zuschauern im Wildparkstadion für den KSC die Negativserie. Der beste Torschütze der Vorsaison hätte den Club in diesem Sommer gerne verlassen und war durch den langen Wechselpoker um seine Person sichtlich aus der Bahn geworfen worden. «Die letzten Wochen waren sehr schwierig für mich», sagte der Stürmer, der bei der 0:1-Niederlage in Regensburg vor zwei Wochen einen Elfmeter verschossen hatte. Diesmal traf er nach Vorarbeit von Marco Djuricin aus kurzer Distanz freistehend zur frühen Führung.

Kother per Abstauber und Kobald per Kopf bauten sie jeweils nach Eckbällen aus. Ein weiteres Tor von Djuricin (45.) wurde wegen Abseits aberkannt, dreimal trafen die Karlsruher Latte oder Pfosten. Für Sandhausen, das nach der Pause phasenweise vorgeführt wurde, war es die zweite Niederlage im zweiten Auswärtsspiel. Für den KSC soll der Derby-Sieg wie in der Vorsaison ein Wendepunkt werden.

 

Mehr zum KSC

Rundgang durch die Westtribüne: So läuft der Stadionneubau während der Winterpause

Seit November 2018 läuft der Umbau: Mittlerweile ist vom "alten Wildparkstadion" kaum mehr was zu erkennen. Entstanden ist eine moderne Fußballarena, die nun zur Saison 2023/24 fertig sein soll. meinKA hat sich über die aktuellen Arbeiten informiert.

Mehr Logen: Karlsruher SC rechnet mit Umsatzsteigerung

Als Folge der größeren Logenanzahl in der neuen Arena rechnet der Karlsruher SC mit einem gesteigerten Umsatz für diesen Bereich von zwei auf acht bis zehn Millionen Euro.

KSC stellt Konzept vor: 5 Hospitality-Welten im neuen BBBank Wildpark

"Fußball", "Kulinarik", "Erleben" - auf diese drei Themen soll im neuen Hospitality-Bereich im BBank Wildpark besonderen Wert gelegt werden. Über das Konzept der künftigen Business-Bereiche hat KSC-Geschäftsführer Michael Becker nun informiert.

Verletzte nach Pyrotechnik: Karlsruher SC droht mit Block-Sperre

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat nach dem Abbrennen von Pyrotechnik im eigenen Stadion mit zehn Verletzten Konsequenzen gezogen und eine Strafe auf Bewährung ausgesprochen.

DFL bestätigt wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des KSC

Zweitligist Karlsruher SC hat das Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfolgreich durchlaufen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.