Weniger Streuobstwiesen
Künstliche Nisthilfen: Wohnungsnot bei den Karlsruher Steinkäuzen

Weniger Streuobstwiesen Künstliche Nisthilfen: Wohnungsnot bei den Karlsruher Steinkäuzen

Quelle: Pixabay

Bei den Steinkäuzen in Karlsruhe herrscht Wohnungsnot, denn die Streuobstbestände gehen immer weiter zurück. Daher haben nun Vertreter aus Stadtverwaltung, Vereinen, Nabu und Streuobstfans sogenannte „Steinkauzröhren“ für die kleinen Eulen angebracht.

Wohnsituation der kleinen Eule ist bedroht

Wer in diesem Jahr in der Natur unterwegs war hat vermutlich mitbekommen, dass die Obstbäume mit Äpfeln, Birnen und Zwetschgen überladen sind – die Ernte fällt 2020 also großzügig aus!

Dennoch macht die Stadt Karlsruhe darauf aufmerksam, dass die Bestände der Streuobstbestände zurückgeht – zum Nachteil vieler Tierarten – darunter auch der Steinkauz (Athene noctua), eine nur knapp über 20 Zentimeter kleine Eule mit großen Augen und koboldhaftem Aussehen.

 

Die Steinkäuze gelten als „stark gefährdet“

Der Steinkauz nistet nämlich am liebsten in den Höhlungen alter Obstbäume, nutzt gerne Weidepfähle oder Totholzbäume als Ansitzwarten und ist bei der Jagd auf offene, grünlandreiche Landschaften mit ganzjährig kurzer Vegetation angewiesen, erklärt die Stadt in ihrer Mitteilung.

Doch da die Streuobstbestände stark zurück gehen, findet er diese Bedingungen immer seltener und gilt mit bundesweit etwa 6.000 Brutpaaren zudem als stark gefährdet. Einige dieser seltenen Brutpaare leben beispielsweise auf Durlacher Gemarkung, im Raum der Höhenstadtteile.

 

| Quelle: Stadt Karlsruhe

 

Künstliche Nisthilfen sollen den Eulen helfen

Um das Vorkommen wieder zu fördern, haben einige Vertreter aus der Stadtverwaltung, den Vereinen, dem Nabu und den Streuobstfans sogenannte „Steinkauzröhren“ angebracht. Denn ein großes Problem für den Vogel sind fehlende Bruthöhlen in ausreichender Größe, so die Stadt.

Weitere künstliche Nisthilfen sollen in Zukunft auf städtischen und privaten Flächen zur Verfügung stehen, dort wo Potenzial für ein Brutpaar gesehen wird.

 

Weitere News aus Karlsruhe

inventa-rendevino-karlsruhe-2019

INVENTA & RendezVino: Karlsruher Messeduo findet auch 2022 nicht statt

Wie die Messe Karlsruhe informiert, wird das Messeduo INVENTA & RendezVino auch 2022, aufgrund der Corona-Pandemie, nicht stattfinden. Die Messen waren vom 18. bis 20. März 2022 terminiert. Für den Sommer 2023 wird nun eine Neukonzeptionierung geplant.

Vermehrt Wildunfälle in Karlsruhe: Polizei gibt Tipps zur Vermeidung

In der dunklen Jahreszeit häufen sich die Meldungen von Wildunfällen, so auch in den letzten Tagen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe. Wie Wildunfälle vermieden werden können, informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Entschärfung erfolgreich: Amerikanische Fliegerbombe in Karlsruhe gefunden

Im Bereich des Bulacher SC hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst den Verdacht auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg bestätigt. Von der Bombe geht aktuell keine Gefährdung aus. Sie wurde bis zur vorgesehenen Entschärfung am Freitag, 21. Januar 2022, wieder abgedeckt.

Inzidenz steigt: Nun auch nächtliche Ausgangsbeschränkung im Landkreis

Die Auswirkungen der Omikron-Variante machen sich nun auch im Landkreis Karlsruhe bemerkbar. Am Donnerstag, 20. Januar, lag die 7-Tage-Inzidenz den zweiten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 500. Damit gelten nun wieder strengere Corona-Regeln.

Mikrozensus 2022 startet: In Karlsruhe finden Befragungen statt

Wie viele Menschen im Land haben ausländische Wurzeln. Wie hoch ist das Armutsrisiko bei Senioren? Wie ist die Wohnsituation der Familien?: Um solche Fragen geht es beim Mikrozensus 2022, der das ganze Jahr hinweg auch in Karlsruhe durchgeführt wird.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.