Neues vom Karlsruher SC
Lars Stindl nach Rückkehr zum KSC: „Bleibe Fan von Borussia Mönchengladbach“

Neues vom Karlsruher SC Lars Stindl nach Rückkehr zum KSC: „Bleibe Fan von Borussia Mönchengladbach“

Quelle: aim

Der elfmalige Fußball-Nationalspieler Lars Stindl will nach seiner Rückkehr zum Karlsruher SC seinen langjährigen Club Borussia Mönchengladbach fest im Blick behalten.

«Ich bin Fan von Borussia Mönchengladbach», sagte der 34-Jährige dem «Kicker» (Montag): «Acht Jahre – das schweißt zusammen. Ich werde also mit großen Augen die Borussia anschauen. Dort habe ich Freunde gewonnen, da fiebere ich mit.»

Stindl wird in der kommenden Saison für seinen badischen Heimatverein KSC in der 2. Fußball-Bundesliga spielen. Dort hatte er fast seine komplette Jugendzeit verbracht und auch seine ersten Spiele als Profi bestritten, ehe er zu Hannover 96 und dann nach Gladbach wechselte. Bei der Borussia war er sieben Jahre lang Kapitän.

 

Mehr zum KSC

Hoffenheim verliert beim Karlsruher SC mit 1:4

Der Karlsruher SC zeigt gegen den Bundesligisten, dass er schon deutlich weiter in der Vorbereitung ist. Ein EM-Fahrer trifft doppelt.

EM-Teilnehmer Siwsiwadse: Bleibe "zu 90 Prozent" beim KSC

Der georgische Nationalstürmer ist zurück im Wildpark - und geht nach derzeitigem Stand von einem Verbleib aus. Nach Igor Matanovics Abgang dürfte er für die Karlsruher noch wichtiger werden.

Karlsruher SC hofft auf Verbleib von Offensiv-Duo

Siwsiwadse und Schleusener sind begehrt, der KSC möchte die beiden Stürmer aber halten. Ein anderer Spieler darf den Verein verlassen.

Spieltage terminiert: KSC empfängt samstags Ex-Weltmeister Klose und Nürnberg

Die Deutsche Fußball Liga hat die ersten beiden Spieltage der 2. Bundesliga terminiert. Der Karlsruher SC empfängt zum Auftakt einen Weltmeister von 2014, Aufsteiger Ulm einen Traditionsverein.

KSC präsentiert SWEG als neuen Hauptsponsor und neues Heimtrikot

Der Karlsruher SC und die SWEG gehen in den kommenden Jahren gemeinsam in die Zukunft. Der KSC und das in der Ortenau sitzende Verkehrsunternehmen haben sich auf eine auf mehrere Jahre ausgelegte, enge Partnerschaft geeinigt, heißt es in einer Pressemeldung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.